Vorschau des Artikels

Haben Kinder ein Recht auf Taschengeld?

Viele von euch haben uns gefragt, ob Kinder ein Recht auf Taschengeld haben. Es ist so, dass Eltern gesetzlich nicht dazu verpflichtet sind, ihren Kindern Taschengeld zu geben. Kinder haben deswegen also kein offizielles Recht auf Taschengeld.


Das soll aber nicht heißen, dass Kinder gar kein Geld von ihren Eltern bekommen sollten! Weil es aber keine klaren Regeln gibt, führt die Frage des Taschengeldes in vielen Familien oft zu langen Diskussionen und Streitereien. Bestimmt kennen das viele von euch auch. Aber warum ist Taschengeld eigentlich überhaupt wichtig für Kinder? Zum Beispiel weil Kinder durch den Umgang mit Taschengeld lernen,


•    sich ihr Geld einzuteilen und damit auszukommen
•    selbstständig zu werden und Verantwortung zu übernehmen
•    selbst Entscheidungen zu treffen und unabhängiger von den Eltern zu sein
•    auch später im Erwachsenenalter sinnvoll und bewusst mit Geld umzugehen (viele nennen das auch mit dem Geld „haushalten“ können)


„Und wie viel Taschengeld sollte man bekommen?“ Tja, das ist eine schwierige Frage, weil Eltern ihren Kindern das Taschengeld ja freiwillig geben. Die Jugendämter sagen dazu, dass sich die Höhe des Taschengeldes an die Möglichkeiten der Eltern anpassen sollte. Einige Eltern verdienen eben viel weniger Geld als andere und können ihren Kindern deswegen nur ein kleineres Taschengeld geben. Am besten ist es, wenn Eltern und Kinder es schaffen, sich gemeinsam auf einen Betrag zu einigen, mit dem alle einverstanden sind. Hilfe bekommt man dafür auch durch Näherungswerte des Jugendamts Nürnberg. Das Jugendamt gibt Tipps, wie viel Taschengeld angemessen ist und macht diese Vorschläge:


•    Unter 6 Jahren: 1 Euro pro Woche
•    6-7 Jahre: 2 Euro pro Woche
•    8-9 Jahre: 3 Euro pro Woche
•    10 Jahre: 14 Euro pro Monat
•    11 Jahre: 16 Euro pro Monat
•    12 Jahre: 20 Euro pro Monat
•    13 Jahre: 22 Euro pro Monat
•    14 Jahre: 25 Euro pro Monat
•    15 Jahre: 30 Euro pro Monat
•    16 Jahre: 35 Euro pro Monat
•    17 Jahre: 45 Euro pro Monat
•    18 Jahre: 70 Euro pro Monat
[Die Angaben ab 16 Jahren gelten nur für Jugendliche, die noch kein eigenes Geld verdienen]
Spannende Infos zum richtigen Umgang mit eurem Taschengeld findet ihr auch auf taschengeldgangster.de !

Liebe erwachsene Leser,
dies ist eine Seite speziell für Kinder. Wir bitten Sie daher von Kommentaren und Fragen abzusehen.
Vielen Dank, das kindersache-Team


471 gute Bewertungen zum Artikel!
Deine Bewertung?

Eure Kommentare

Vorschau

HAY DAS IST KORREKT

Vorschau

Ich bin 17 jahre alt und sehe keinen cent von meinen eltern. Da ich gerade an meinem Fachabi bin und viel lernen muss, ist es mir nicht möglich einen job anzunehmen. Es ist so schlimm keinen Cent in der tasche zu haben, ich hab mir seit Monaten keine klamotten gekauft, meine schminke ist auch alle und allgemein kann ich mir nichts kaufen und das meine eltern mir etwas finanzieren würden davon kann ich träumen.

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Du solltest mit deinen Eltern über das Problem reden. Auf jeden Fall sind sie aber verpflichtet, dir witterungsgemäße Klamotten zu kaufen. Auch für Hygieneartikel müssen sie sorgen, aber nicht für Schminke. Ein anderer Weg wäre, dass du in den Ferien einen Job annimmst und ein wenig Geld verdienst, dass du auch für "schlechte" Zeiten sparen kannst. Viele Grüße, dein ks-Team]

Vorschau

hallo ich bin 13 jahre alt und ich bekomme kein taschengeld aber wen ich mal ein bischen geld bekomme und es spare kommen meine eltern am nächsten tag und nehmen mir es wieder weg was soll ich tuhen ??

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Du solltest unbedingt mit deinen Eltern reden, warum sie dir das Geld wieder wegnehmen, wenn sie es dir vorher doch gegeben haben. Das Tashcengeld bezahlen Eltern freiwillig, darum kannst du nur versuchen, mit ihnen darüber zu reden. Viele Grüße, dein ks-Team]

Vorschau

Ich finde die seite L.O.L -_-

Vorschau

ich finde diese seite tooooolllli

Vorschau

Ich bin 15 und bekomme nur 120 Euro Taschengeld . Das reicht mir leider nicht :(

[Anmerkung der Redaktion: Hallo, deine Eltern sind nicht verpflichtet, dir Taschengeld zu geben. Allerdings gibt es Taschengeld- Empfehlungen, die Jugendämter vorschlagen. Die Empfehlung für Kinder, die 15 Jahre alt sind, liegt bei 30 Euro pro Monat. 120 Euro sind ziemlich viel Taschengeld. Wenn dir 120 Euro nicht reichen, überlege bitte, wofür du dein Taschengeld benutzt und ob du wirklich noch mehr brauchst. Viele Grüße, dein ks-Team]

Vorschau

Ich bekomme seit 3 Monaten kein Taschengeld mehr! (12 Jahre alt)

[Anmerkung der Redaktion: Hallo, deine Eltern sind nicht verpflichtet, dir Taschengeld zu geben. Wenn du aber vorher Taschengeld bekommen hast, frag deine Eltern am besten mal, warum du jetzt keines mehr bekommst. Viele Grüße, dein ks-Team]

Vorschau

Hi :D ich M/14 bekomme von meinem Vater 5€ pro monat von meiner Mutter 5€ von meiner tante 10€ von meinen Oma und Opa 10€ und von den anderen oma und opa in 3 monaten 20€

Vorschau

Hallo ich bin 14 jahre alt und bekomme im monat nur 5 € und das ist für mich sehr zu wenig ich habe meine eltern 1000 mal gesagt ich möchte mehr haben aber sie sagen nein und ich hab versucht arbeit für mich zu suchen aber es hat nie geklappt und zeitung tragen darf ich nicht machen ich muss immer deswegen weinen weil ich zu wenig kriege

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Uns tut Leid, dass dich das so traurig macht. Alle Eltern können selbst entscheiden, wie viel Taschengeld sie zahlen wollen - und können. Du findest bestimmt einen kleinen Nebenjob. Frag doch mal in der Schule oder bei den Nachbarn nach, ob jemand Nachhilfe oder Hilfe beim Haushalt braucht. Viele Grüße, dein ks-Team]

Vorschau

Ich (m/17) bekomme seit kurzem wieder Taschengeld von meiner Mutter bei der ich lebe, von meiner Oma werde ich nächstes JAHR nichts mehr bekommen(aus finanziellen Gründen), mein Vater möchte ich nicht fragen,da er ja bereits für mich UnterhaltUnter Unterhalt versteht man all das, was eine Person an Geld, Pflege und ähnlichem braucht. Eltern sind verpflichtet für den Unterhalt ihrer Kinder zu sorgen, bis sie eine Ausbildung abgeschlossen haben, mit der sie einen Beruf ergreifen können. In bestimmten Fällen, können sie bei volljährigen Kindern davon befreit werden: Wenn sie zum Beispiel von ihrem Kind angegriffen oder schwer beleidigt werden, das Kind selbst daran Schuld ist, dass es nicht genug Geld zum Leben hat. Auch erwachsene Kinder müssen für die Eltern in verschiednen Fällen Unterhalt zahlen. bezahlt. ICH bekomme Monatlich 20€ von denen jedoch wieder 10€ weg gehen, weil ich mein Handy vertrag selbst bezahlen muss, Kleidung habe ich schon seit langem keine neue mehr bekommen obwohl ich langsam aus den alten rauswachse. Ich habe auch keine Zeit einen Nebenjob, wie z.B. Zeitung austragen anzunehmen, da ich ich noch in der Schule bin(zurzeit 11.). Ich würde mir gerne mehr wünsche bekomme aber auch wenn ich es Anfrage nicht mehr.

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Eltern zahlen Taschengeld freiwillig, sie müssen das nicht machen. Wenn du neben der Schule keine Zeit hast, kannst du vielleicht einen Ferienjob suchen und dir da immer etwas ansparen. Viele Grüße, dein ks-Team]

Dein Kommentar aufschreiben