Vorschau des Artikels

Hat man ein Recht auf sein Kindergeld?

Krissy hat uns zu dem Thema geschrieben: "Ich habe von ein paar Freunden gehört, dass man auf das Kindergeld auch Rechte hat. "
 
Wer hätte nicht gerne 184 € oder sogar 215 € Taschengeld im Monat?
Wohl jeder!

Es ist so: Die Eltern bekommen für ihre Kinder das Kindergeld: Jeweils 184 € für die ersten beiden Kinder, 190 für das dritte und 215 € für jedes weitere Kind. Aber warum ist das so? Das hat seinen Grund: Das Kindergeld ist als Unterstützung für die Eltern gedacht.
 
Die Pflichten deiner Eltern
Deine Eltern sind nicht dazu verpflichtet, Dir das Kindergeld auszuzahlen, solange Du minderjährig bist und noch zuhause lebst. Allerdings sind sie Dir gegenüber zum UnterhaltUnter Unterhalt versteht man all das, was eine Person an Geld, Pflege und ähnlichem braucht. Eltern sind verpflichtet für den Unterhalt ihrer Kinder zu sorgen, bis sie eine Ausbildung abgeschlossen haben, mit der sie einen Beruf ergreifen können. In bestimmten Fällen, können sie bei volljährigen Kindern davon befreit werden: Wenn sie zum Beispiel von ihrem Kind angegriffen oder schwer beleidigt werden, das Kind selbst daran Schuld ist, dass es nicht genug Geld zum Leben hat. Auch erwachsene Kinder müssen für die Eltern in verschiednen Fällen Unterhalt zahlen. verpflichtet, solange Du in der Erstausbildung/Studium bist und Dich nicht selbst versorgen kannst/selbst kein Einkommen hast. Das Kindergeld wird dem Unterhalt dann angerechnet. Nach dem Gesetz schulden die Eltern dem Kind nur eine (!) Ausbildung. Mit deren Abschluss hat das Kind dann die Möglichkeit sich seinen Lebensunterhalt selbst zu verdienen. Die Eltern haben damit ihre Pflicht getan.
 
Antrag auf Auzahlung
Wenn die Eltern - trotz bestehender Verpflichtung- keinen oder nur unregelmäßig Unterhalt leisten, kann die Familienkasse das Kindergeld auf Antrag des Kindes direkt an das Kind auszahlen. Die genaue Summe errechnet Dir zum Beispiel Deine örtliche Familienkasse. Es gibt auch Richtwerttabellen, z.B. die so genannte Düsseldorfer Tabelle (gültig für die alten Bundesländer) und die so genannte Berliner Tabelle (gültig für die neuen Bundesländer). Verdienen Deine Eltern nach der Düsseldorfer Tabelle beispielsweise 2100 €, hättest Du ab 18 Jahren einen Unterhaltsanspruch von ca. 537 €.
Übrigens: Entstehen dem Kind plötzlich nicht vorhergesehene Kosten, wie z. B. Krankheitskosten, Kosten wegen einer neu aufgetretenen Behinderung, Kosten für die Erstausstattung eines Säuglings, etc., dann müssen die Eltern diese Kosten anteilig (entsprechend ihrer jeweiligen Einkommen) übernehmen. Voraussetzung ist, dass die Kosten zur Zeit der Festsetzung nicht voraussehbar oder abschätzbar waren. So können z. B. auch die Kosten einer Klassenfahrt neben dem allgemeinen Unterhalt geltend gemacht werden. Zudem dürfen es keine regelmäßig anfallenden Kosten sein, die sind nämlich schon über den allgemeinen Unterhalt gedeckt.
 
Checkliste Kindergeld
Kindergeld gibt es:

  • ...für ein Kind bis zum vollendeten 25. Lebensjahr (verlängert um abgeleisteten Kriegs-/Ersatzdienst), das sich in Ausbildung befindet. Ob es sich um die erste oder zehnte Ausbildung handelt, spielt keine Rolle;
  • ...für ein Kind bis zum vollendeten 21. Lebensjahr, das arbeitsuchend gemeldet ist;
  • ...für ein Kind bis zum vollendeten 25. Lebensjahr, das ausbildungsplatzsuchend gemeldet is
  • ...für ein Kind bis zum vollendeten 25. Lebensjahr, das sich in der Übergangszeit zwischen zwei Ausbildungsabschnitten bis zur Dauer von 4 Monaten befindet (klassisch: Wartezeit zwischen Abitur und Studium);
  • ...für ein Kind, das ein Freiwilliges Soziales oder Ökologisches Jahr ableistet;
  • ...für ein Kind das aufgrund einer Behinderung nicht in der Lage ist, sich selbst zu unterhalten, vorausgesetzt, die Behinderung ist vor dem 25. Lebensjahr eingetreten (eine Tätigkeit in beschützenden Werkstätten spricht nicht dagegen).

Wenn du persönliche Fragen zum Thema Kindergeld hast, kannst du uns gerne eine E-Mail an redaktion@kindersache.de schreiben.


54 gute Bewertungen zum Artikel!
Deine Bewertung?

Eure Kommentare

Vorschau

Hallo bin 18 und wohne seit 2 monaten nicht mehr zuhause meine mutter weigert sich mir das kindergeld auszuzahlen

Obwohl ich es ja brauche zum leben ich bin im 2.lehrjahr
Aber ich hab doch das recht dazu und macht sie sich nich strafbar wenn sie sich weigert ?
bin erst nächstes woche polizeilich umgemeldet

Vorschau

Hallo :-) Ich bin 17 Jahre alt und habe am 1.9 meine Ausbildung angefangen. Ich wohne seit dem 1.9 auch mit mein freund zusammen. Bekomme seit dem kein kindergeld mehr. Ich habe auch versucht bei der Kindergeldkasse anzurufen und die meinen das mein Vater mein Kindergeld beantragt hat und das in Arbeit ist. Aber ich habe nichts mehr mit mein Vater zu tun versuchte ich denen auch zu erklären. Jetzt ist dann noch ein Problem aufgetreten, er schrieb denen in einem Brief, dass meine Mutter kein UnterhaltUnter Unterhalt versteht man all das, was eine Person an Geld, Pflege und ähnlichem braucht. Eltern sind verpflichtet für den Unterhalt ihrer Kinder zu sorgen, bis sie eine Ausbildung abgeschlossen haben, mit der sie einen Beruf ergreifen können. In bestimmten Fällen, können sie bei volljährigen Kindern davon befreit werden: Wenn sie zum Beispiel von ihrem Kind angegriffen oder schwer beleidigt werden, das Kind selbst daran Schuld ist, dass es nicht genug Geld zum Leben hat. Auch erwachsene Kinder müssen für die Eltern in verschiednen Fällen Unterhalt zahlen. an mich zahlt. Ja das stimmt, aber er tat es ja auch nie. Er ist hartz4 Empfänger und meine Mutter geht arbeiten, bekommt netto 800 Euro ausgezahlt, muss meine beiden Brüder, Oma + opa & mein Stiefvater auch noch versorgen. Da sie momentan auch kein Kindergeld für meinen mittleren Bruder bekommt hat sie es noch schwerer. Wir warten seit dem endlich auf eine Antwort von unseren Anwalt wegen einem Termin beim Amtsgericht, jetzt ist meine Frage, kommt mein Vater damit durch, dass ich kein kindergeld mehr bekommen kann und wieso dauert so ein Termin beim Amtsgericht so lange ? Würde ich für die beiden Monate mein kindergeld als Nachzahlung wieder bekommen? Liebe grüße

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Du hast auf jeden Fall Anspruch auf dein Kindergeld. Mit 18 Jahren kannst du es dann auch für dich beantragen. Davor erhält der erziehungsberechtigte Elternteil. Wenn dein Vater diese Person ist, dann muss er dir auch davon Unterhalt zahlen bzw. dich unterstützen. Du würdest auf jeden Fall eine Nachzahlung erhalten, allerdings bekommt die dann erstmal dein Vater. So ein Termin beim Amtsgericht dauert deswegen so lange, weil die ziemlich viel zu tun haben. Es handelt sich bei dir um einen Härtefall, daher solltest du deine Lage sehr genau dem Anwalt und dem Amtsgericht erklären. Viele Grüße, dein ks-Team]

Vorschau

Ja es sind auch meine Eltern:). Können "unsere Eltern" verlangen das meine Schwester mit 17 mitziehen muss auch wenn sie es nicht möchte leider hat sie noch keine Lehre da sie noch zur Schule geht. und somit gestaltet sich der Lebensunterhalt für sie schwer ohne geld

[Anmerkung der Redaktion: Hallo, eure Eltern müssen damit einverstanden sein, dass deine Schwester nicht mit umzieht und dann woanders wohnt. Da sie ja, wie du ja schreibst, kein eigenes Geld hat oder verdient, muss sie dann mit euren Eltern eine Lösung finden, wie sie sich finanziert. Viele Grüße, dein ks-Team]

Vorschau

Hallo meine Schwester ist 17 Jahre und hat total streß zuhause und möchte zu ihren freund ziehen. Ihre Eltern wollen wegziehen und sie da lassen aber sie wollen ihr nicht ihr Kindergeld geben. Ihre Eltern sind Hartzer haben die dann überhaupt das Recht das Kindergeld einzubehalten oder gibt es die möglichkeit das Kindergeld zu bekommen. Man kann auch nicht mit den Eltern reden sie haben gesagt das meine Schwester zusehen soll wie sie zurecht kommt wegen Geld aber ihr steht doch das Kindergeld zu ODER ??? Liebe grüße und bitte schnelle Antwort

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Sind das dann auch deine Eltern? Deine Schwester sollte sich da auf jeden Fall mit der Familienkasse auseinandersetzen oder dem Jugendamt. Denn Eltern sind dazu verpflichtet, das Kind zu unterhalten. Sprich mit Essen, Kleidung, Hygieneartikeln zu versorgen. Das Kindergeld kann sie dann ab spätestens 18 Jahren für sich beantragen. Viele Grüße, dein ks-Team]

Vorschau

Hallo, ich bin 18 Jahre und wohne seit ca. Einem halbem Jahr nicht mehr zu Hause. Kindergeld bekomme ich nicht regelmäßig und auch nicht immer komplett und UnterhaltUnter Unterhalt versteht man all das, was eine Person an Geld, Pflege und ähnlichem braucht. Eltern sind verpflichtet für den Unterhalt ihrer Kinder zu sorgen, bis sie eine Ausbildung abgeschlossen haben, mit der sie einen Beruf ergreifen können. In bestimmten Fällen, können sie bei volljährigen Kindern davon befreit werden: Wenn sie zum Beispiel von ihrem Kind angegriffen oder schwer beleidigt werden, das Kind selbst daran Schuld ist, dass es nicht genug Geld zum Leben hat. Auch erwachsene Kinder müssen für die Eltern in verschiednen Fällen Unterhalt zahlen. zahlt sie überhaupt nicht. Sie will mir jetzt auch mein Kindergeld komplett vorenthalten. Nur ohne dieses Geld bin ich finanziell aufgeschmissen und so will sie mich zwingen nach Hause zu ziehen, nur das will ich auf gar keinen Fall. Was kann ich tun? Einkommen hat sie nicht.

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Du kannst das Kindergeld bei der Familienkasse für dich beantragen. Dafür brauchst du allerdings die Unterschrift deiner Eltern, bzw. der Person, die das Kindergeld bezogen hat. Du solltest versuchen dich mit deiner Mutter zu versöhnen! Viele Grüße, dein ks-Team]

Vorschau

Hallo ich bin 16 und würde gerne wissen ob ich ohne Eltern das Kindergeld auf mein Konto überweisen lassen darf? Wohne egt. bei meiner mutter schlafe aber bei meinem Vater der aber selten zuhause ist..

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Du darfst dir das Kindergeld erst mit 18 Jahren auf dein Konto überweisen lassen. Dafür musst du einen Antrag bei der Familienkasse stellen. Viele Grüße, dein ks-Team]

Vorschau

Ich bin 15 Jahre alt und habe mich meinen Eltern sehr zerstritten, diese wollen mir jetzt nicht mehr Taschengeld bezahlen und auch keine Grundbedürfnisse außer essen und trinken. Ich habe aber Schulstress und nicht viel zeit für einen Job, also wie soll ich z.b. den Friseur bezahlen? Ich finde das nicht okay, denn meine Eltern bezahlen vielleicht 5 € am tag für das essen was ich esse und mehr bekomme ich nicht. Ich denke nicht, dass es okay ist jemanden den Friseur zu verweigern. Ich bin auch jemand, der geht vielleicht 3 mal im Jahr dort hin. Also was kann ich tun? Ich werde alles tun, um meine rechte durchzusetzen auch wenn ich sie anzeigen muss.

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Einen rechtlichen Anspruch auf Taschengeld hast du nicht. Aber natürlich müssen deine Eltern für deinen UnterhaltUnter Unterhalt versteht man all das, was eine Person an Geld, Pflege und ähnlichem braucht. Eltern sind verpflichtet für den Unterhalt ihrer Kinder zu sorgen, bis sie eine Ausbildung abgeschlossen haben, mit der sie einen Beruf ergreifen können. In bestimmten Fällen, können sie bei volljährigen Kindern davon befreit werden: Wenn sie zum Beispiel von ihrem Kind angegriffen oder schwer beleidigt werden, das Kind selbst daran Schuld ist, dass es nicht genug Geld zum Leben hat. Auch erwachsene Kinder müssen für die Eltern in verschiednen Fällen Unterhalt zahlen. sorgen, solange du minderjährig bist und dich noch nicht selbst finanzieren kannst. Zum Unterhalt gehören auf jeden Fall Essen, Trinken, Strom, Wasser, Wohnraum, Schulmittel und Medikamente. Alle zusätzlichen Leistungen liegen im Ermessen deiner Eltern. Am besten ist es wirklich, wenn du nochmal das Gespräch mit ihnen suchst. Vielleicht könnt ihr den Streit ja beilegen und einen Konsens finden, was das Taschengeld angeht. Viel Erfolg und viele Grüße, dein ks-Team]

Vorschau

Hi ich bin 18 und wohne alleine bekomme mein ausbildungegehalt ausgezahlt und muss immer meine Mutter nach dem kindergeld fragen und bekomme immer nur so 100€. Bin in der ersten Ausbildung :/ kann ich es dann einfach auf mein Konto überweisen lassen? Mfg Florian

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Du kannst bei der Familienkasse einen Antrag auf die Auszahlung deines Kindergeldes beantragen. Viele Grüße, dein ks-Team]

Vorschau

Hey ich hab mal eine frage :) Also es ist so ich bin 18 wohne zuhause will aber unbedingt ausziehen da ich mit meinen Eltern nur noch stress habe und es richtig ausartet. Nur in meiner Ausbildung verdiene ich nich so viel um mir ein eigenes leben finanzieren zu können. Sprich miete zahlen..essen..sprit usw. Kann ich das kindergeld dann von meinen Eltern einfordern bzw das sie sogar was zu z.b zu meiner miete dazu zahlen ? Lg Sarah

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Du kannst dir das Kindergeld auszahlen lassen. Dafür musst du einen Antrag bei deiner Familienkasse stellen! Viele Grüße, dein ks-Team]

Vorschau

Hallo! Ich hätte eine Frage bezüglich der Auszahlung von Kindergeld an Minderjährige. Meine beste Freundin ist 14 und wird von ihren Eltern sehr schlecht behandelt, sogar geschlagen und ihr wird gedroht. Ihre Eltern geben ihr Einkommen wie auch Kindergeld für unnütze Dinge aus, obwohl ihr Kind beispielsweise neue Kleider braucht oder auch mal gerne ins Kino gehen würde. Kann sie da irgendwas wachen? Liebe Grüße Loreena :)

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Es ist schön, dass du dich um deine Freundin sorgst. So ein Fall müsste eigentlich das Jugendamt behandeln. Sie müsste zu einer Vertrauensperson, die sich dann an die zuständigen Behörden wendet. Das Kindergeld wird generell nicht an Minderjährige ausgezahlt. Wenn es aber so ist, dass das Kind weder UnterhaltUnter Unterhalt versteht man all das, was eine Person an Geld, Pflege und ähnlichem braucht. Eltern sind verpflichtet für den Unterhalt ihrer Kinder zu sorgen, bis sie eine Ausbildung abgeschlossen haben, mit der sie einen Beruf ergreifen können. In bestimmten Fällen, können sie bei volljährigen Kindern davon befreit werden: Wenn sie zum Beispiel von ihrem Kind angegriffen oder schwer beleidigt werden, das Kind selbst daran Schuld ist, dass es nicht genug Geld zum Leben hat. Auch erwachsene Kinder müssen für die Eltern in verschiednen Fällen Unterhalt zahlen., also Essen, Anziehsachen etc. erhält, dann kann bei der zuständigen Familienkasse ein Antrag auf Auszahlung an das minderjährige Kind bzw. an den Vormund gestellt werden. Bei diesem Schritt müsst ihr aber mit dem Jugendamt rechnen. Viele Grüße, dein ks-Team]

Dein Kommentar aufschreiben