Vorschau des Artikels

Hat man ein Recht auf sein Kindergeld?

Krissy hat uns zu dem Thema geschrieben: "Ich habe von ein paar Freunden gehört, dass man auf das Kindergeld auch Rechte hat. "

 

Wer hätte nicht gerne 184 € oder sogar 215 € Taschengeld im Monat?

Wohl jeder!

Es ist so: Die Eltern bekommen für ihre Kinder das Kindergeld: Jeweils 184 € für die ersten beiden Kinder, 190 für das dritte und 215 € für jedes weitere Kind. Aber warum ist das so? Das hat seinen Grund: Das Kindergeld ist als Unterstützung für die Eltern gedacht.

 

Die Pflichten deiner Eltern

Deine Eltern sind nicht dazu verpflichtet, Dir das Kindergeld auszuzahlen, solange Du minderjährig bist und noch zuhause lebst. Allerdings sind sie Dir gegenüber zum UnterhaltUnter Unterhalt versteht man all das, was eine Person an Geld, Pflege und ähnlichem braucht. Eltern sind verpflichtet für den Unterhalt ihrer Kinder zu sorgen, bis sie eine Ausbildung abgeschlossen haben, mit der sie einen Beruf ergreifen können. In bestimmten Fällen, können sie bei volljährigen Kindern davon befreit werden: Wenn sie zum Beispiel von ihrem Kind angegriffen oder schwer beleidigt werden, das Kind selbst daran Schuld ist, dass es nicht genug Geld zum Leben hat. Auch erwachsene Kinder müssen für die Eltern in verschiednen Fällen Unterhalt zahlen. verpflichtet, solange Du in der Erstausbildung/Studium bist und Dich nicht selbst versorgen kannst/selbst kein Einkommen hast. Das Kindergeld wird dem Unterhalt dann angerechnet. Nach dem Gesetz schulden die Eltern dem Kind nur eine (!) Ausbildung. Mit deren Abschluss hat das Kind dann die Möglichkeit sich seinen Lebensunterhalt selbst zu verdienen. Die Eltern haben damit ihre Pflicht getan.

 

Antrag auf Auszahlung

Wenn die Eltern - trotz bestehender Verpflichtung- keinen oder nur unregelmäßig Unterhalt leisten, kann die Familienkasse das Kindergeld auf Antrag des Kindes direkt an das Kind auszahlen. Die genaue Summe errechnet Dir zum Beispiel Deine örtliche Familienkasse. Es gibt auch Richtwerttabellen, z.B. die so genannte Düsseldorfer Tabelle (gültig für die alten Bundesländer) und die so genannte Berliner Tabelle (gültig für die neuen Bundesländer). Verdienen Deine Eltern nach der Düsseldorfer Tabelle beispielsweise 2100 €, hättest Du ab 18 Jahren einen Unterhaltsanspruch von ca. 537 €.

Übrigens: Entstehen dem Kind plötzlich nicht vorhergesehene Kosten, wie z. B. Krankheitskosten, Kosten wegen einer neu aufgetretenen Behinderung, Kosten für die Erstausstattung eines Säuglings, etc., dann müssen die Eltern diese Kosten anteilig (entsprechend ihrer jeweiligen Einkommen) übernehmen. Voraussetzung ist, dass die Kosten zur Zeit der Festsetzung nicht voraussehbar oder abschätzbar waren. So können z. B. auch die Kosten einer Klassenfahrt neben dem allgemeinen Unterhalt geltend gemacht werden. Zudem dürfen es keine regelmäßig anfallenden Kosten sein, die sind nämlich schon über den allgemeinen Unterhalt gedeckt.

 

Checkliste Kindergeld

Kindergeld gibt es:

  • ...für ein Kind bis zum vollendeten 25. Lebensjahr (verlängert um abgeleisteten Kriegs-/Ersatzdienst), das sich in Ausbildung befindet. Ob es sich um die erste oder zehnte Ausbildung handelt, spielt keine Rolle;
  • ...für ein Kind bis zum vollendeten 21. Lebensjahr, das arbeitsuchend gemeldet ist;
  • ...für ein Kind bis zum vollendeten 25. Lebensjahr, das ausbildungsplatzsuchend gemeldet is
  • ...für ein Kind bis zum vollendeten 25. Lebensjahr, das sich in der Übergangszeit zwischen zwei Ausbildungsabschnitten bis zur Dauer von 4 Monaten befindet (klassisch: Wartezeit zwischen Abitur und Studium);
  • ...für ein Kind, das ein Freiwilliges Soziales oder Ökologisches Jahr ableistet;
  • ...für ein Kind das aufgrund einer Behinderung nicht in der Lage ist, sich selbst zu unterhalten, vorausgesetzt, die Behinderung ist vor dem 25. Lebensjahr eingetreten (eine Tätigkeit in beschützenden Werkstätten spricht nicht dagegen).

Wenn du persönliche Fragen zum Thema Kindergeld hast, kannst du uns gerne eine E-Mail an redaktion@kindersache.de schreiben.


61 gute Bewertungen zum Artikel!
Deine Bewertung?

Eure Kommentare

Vorschau

Hallo! Ich bin volljährig und möchte in die Nähe meiner Uni ziehen. Mein Vater zahlt meiner Mutter ca. 360€ UnterhaltUnter Unterhalt versteht man all das, was eine Person an Geld, Pflege und ähnlichem braucht. Eltern sind verpflichtet für den Unterhalt ihrer Kinder zu sorgen, bis sie eine Ausbildung abgeschlossen haben, mit der sie einen Beruf ergreifen können. In bestimmten Fällen, können sie bei volljährigen Kindern davon befreit werden: Wenn sie zum Beispiel von ihrem Kind angegriffen oder schwer beleidigt werden, das Kind selbst daran Schuld ist, dass es nicht genug Geld zum Leben hat. Auch erwachsene Kinder müssen für die Eltern in verschiednen Fällen Unterhalt zahlen. pro Monat und hat mir diesen auch weiterhin zugesagt. Meine Mutter verdient jedoch mehr als mein Vater und würde mir seinen Unterhalt verdoppeln. Sie kriegt logischerweise kindergeld. Ist das Kindergeld in ihrem Geld dann enthalten oder müsste sie mir den nach ihrem gehalt berechneten Unterhalt bezahlen (der dann mehr wäre weil sie mehr verdient?)? Danke schonmal!!

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Du hast Recht, das Kindergeld wird auf den Unterhalt extra angerechnet. Viele Grüße, dein ks-team]

Vorschau

Guten Abend ! Ich bin 17 Jahre alt und werde erst nächstes Jahr 18, wohne bei meinem Freund und seinen Eltern. Meine Mutter hat das alleinige SorgerechtDeine Eltern haben bis du 18 Jahre alt bist, also volljährig, das Sorgerecht. Das bedeutet, sie müssen für dein Wohlergehen sorgen. Dazu gehört zum Beispiel, dass sie dich erziehen und sich um dich kümmern. Gleichzeitig sollen sie auch darauf achten, mit wem und wo du dich aufhältst und dass du regelmäßig die Schule besuchst. Im Bürgerlichen Gesetzbuch heißt das Personensorge. Außerdem müssen sie auf Geld und Dinge, die dir gehören, aufpassen. Das nennt man dann Vermögenssorge. Und zu guter Letzt müssen sie für dich und deine Rechte eintreten, zum Beispiel vor Gericht. Sie haben damit das Recht dich zu vertreten. und weigert sich mir das Kindergeld zu gehen, das Jugendamt meint das es so seine Richtigkeit hat und ich nichts bekomme, stimmt das so?

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Doch, das ist richtig. Erst mit 18 Jahren kannst du bei der Familienkasse einen Antrag stellen, dass du das Kindergeld direkt bekommst. Am besten lässt du dich dort beraten. Viele Grüße, dein ks-team]

Vorschau

Ich werde nächste Woche 18 aber besuche dieses und nächstes Jahr die Fachhochschule. Wenn ich mit Freunden in die Stadt gehen will um mir Kleidung kaufen wollen meine Eltern mir aber kein Geld geben. Auch wenn mein Freundeskreis ins Kino, Essen gehen, kann ich nicht mit da meine Eltern mir so gut wie nie Geld zur Verfügung stellen. Auf die Frage wieso sie mir nicht etwas von Kindergeld abgeben meinen sie dass Miete und Essen bereits so viel kostet wie das gesamte Geld obwohl wir in einem Haus wohnen dass uns gehört aber nur noch von der Bank abbezahlt werden muss. Meine 14jährige Schwester bekommt aber immer Geld und geht auch mit meiner Mutter shoppen, was ich noch nie gemacht hab. Wenn wir uns wieder mal weger dem Thema streiten, meint kein Vater auch spöttisch ich solle mich doch an ein Amt wenden. Hätte ich dort irgendeine Chance? Vielen Dank für Hilfe...

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Solange du dich in der Ausbildung befindest, müssen dich deine Eltern finanziell unterstützen. Ab 18 Jahren hast du Anspruch auf UnterhaltUnter Unterhalt versteht man all das, was eine Person an Geld, Pflege und ähnlichem braucht. Eltern sind verpflichtet für den Unterhalt ihrer Kinder zu sorgen, bis sie eine Ausbildung abgeschlossen haben, mit der sie einen Beruf ergreifen können. In bestimmten Fällen, können sie bei volljährigen Kindern davon befreit werden: Wenn sie zum Beispiel von ihrem Kind angegriffen oder schwer beleidigt werden, das Kind selbst daran Schuld ist, dass es nicht genug Geld zum Leben hat. Auch erwachsene Kinder müssen für die Eltern in verschiednen Fällen Unterhalt zahlen.. Wenn sie das nicht zahlen, dann kannst du das Kindergeld bei der Familienkasse selbst beantragen. Das ist aber ein schwieriger Prozess - besser ist es immer, man einig sich. Viele Grüße, dein ks-team]

Vorschau

Hallo, ich werde bald 18 Jahre alt und mache mein Abitur (dauert aber noch ziemlich). Ich und meine Mutter haben uns für dieses Jahr geeinigt und somit überlässt sie mir die Hälfte des Kindergeldes. Wie sieht es aus wenn ich volljährig bin und weiterhin leider zu Hause wohnen muss? (nicht die beste Situation zu Hause). Habe ich ein Recht auf das gesamte Kindergeld? Vielen Dank im voraus für Ihre Antwort Liebe Grüße L.S.

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Ab 18 Jahren kannst du das Kindergeld für dich beantragen. Dafür musst du deinen Antrag bei deiner Familienkasse stellen und ihnnen die Situation schildern. Solange du aber noch zu Hause wohnst, erhältst du in der Regel keine anteilige Kindergeldauszahlung, da angenommen wird, dass deine Mutter dich in Form von Logie und Kost unterstützt und das Kindergeld ja zur Unterstützung der Erziehung dienen soll! Liebe Grüße, dein ks-Team]

Vorschau

Hallo, ich bin 16 Jahre alt und mache gerade mein Abitur. Doch mein Vater hat vor zwei Jahren den Kontakt abgebrochen und nun wohne ich bei meiner Mutter mit ihrem Mann. Aber ich bekomm nichts, abgesehen von Nahrungsmittel, Strom, Wasser etc., bezahlt. Deshalb hab ich am Wochenende einen Minijob, doch der reicht nicht aus um mir Schulsachen, saisonale Kleidung oder Schuhe zukaufen. Ebenfalls bekomme ich kein Taschengeld. Eine Freundin hat mir erzählt, dass ich ein Anspruch auf mein Kindergeld hätte, stimmt das? Vielen Dank im Voraus!

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Nein, das stimmt nicht. Du hast zwar kein Anspruch auf dein Kindergeld, wohl aber darauf, gut versorgt zu werden. Für die Kleidung und Nahrung müssen deine Eltern sorgen, sonst verletzen sie ihre Pflichten. Viele Grüße, dein ks-team]

Vorschau

Okay,hier ist meine Situation: Ich bin 17 Jahre alt und habe vor mit einem Freund von mir ausziehen sobald ich 18 werde. Als Geldquellen stehen mir nur ein Minijob und ein bisschen Taschengeld von einem Freund von mir zur Verfügung. Meine Eltern werden mir wahrscheinlich nicht die Unterschrift für den Kindergeldantrag geben. Zu diskutieren bringt bei denen auch nichts. Was sollte ich eurer Meinung nach tun? Lg

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Die Antwort wird dir nicht gefallen: du musst viele Behördengänge machen. Du hast nicht geschrieben, ob du dich noch in der Ausbildung befindest, aber ich gehe mal davon aus. Deine Eltern sind verpflichtet, dir UnterhaltUnter Unterhalt versteht man all das, was eine Person an Geld, Pflege und ähnlichem braucht. Eltern sind verpflichtet für den Unterhalt ihrer Kinder zu sorgen, bis sie eine Ausbildung abgeschlossen haben, mit der sie einen Beruf ergreifen können. In bestimmten Fällen, können sie bei volljährigen Kindern davon befreit werden: Wenn sie zum Beispiel von ihrem Kind angegriffen oder schwer beleidigt werden, das Kind selbst daran Schuld ist, dass es nicht genug Geld zum Leben hat. Auch erwachsene Kinder müssen für die Eltern in verschiednen Fällen Unterhalt zahlen. zu zahlen, solange du dich in der Ausbildung befindest. Also: deine Ansprechpartner sind zunächst das Jugendamt und die Familienkasse. Dort wirst du beraten. Viele Grüße, dein ks-team]

Vorschau

Hallo ihr Lieben! Ich wohne in Österreich bei meinem Vater. Ich mache eine Ausbildung und bin im 1. Lehrjahr. Werde im September 18 und möchte dann gerne zu meinem Freund ziehen. Dazu möchte ich gerne wissen, ob ich dann mein Kindergeld für mich beanspruchen kann, und wie ich das machen kann? Danke schon im vorraus :)

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Die Gesetze in Deutschland sind da etwas anders. Die Familienbeihilfe, so wird das Kindergeld in Österreich genannt, wird in der Regel an die Eltern geleitet. Eine Direktauszahlung an das Kind ist möglich, jedoch müssen die Eltern damit einverstanden sein und das Formular auch unterschrieben. Viele Grüße, dein ks-team]

Vorschau

Hallo ich bin 19 Jahre alt, wohne alleine und gehe auf ein berufliches Gymnasium. Meine Mutter ist vor 3 Jahren verstorben und seitdem habe ich in einem Heim gelebt. Mein Vater kümmert sich gar nicht um mich. Und vom Bafög und der Halbwaisenrente alleine kann ich nicht leben. Kann ich beantragen, dass ich mein Kindergeld ausgezahlt bekomme? Oder müsste mein Vater mir finanziell helfen? Danke schonmal

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Das Kindergeld sollte nur dann ausgezahlt werden, wenn es auch für deine Bedürfnisse benutzt wird bzw. wenn damit deine Erziehung unterstützt wird. Da dies nicht der Fall zu sein scheint, kannst du das Kindergeld für dich beantragen. Prinzipiell ist dein Vater solange verpflichtet dich unterhaltstechnisch zu unterstützen, solange du dich noch in deiner Erstausbildung befindest. Dein ks-Team]

Vorschau

Ich bin 18 Jahre alt und bin gerade in der 13. Klasse, kann ich mir das Kindergeld auf mein Konto überweisen lassen, oder gibt es da scenarien , welche dies ausschließen?

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Du kannst das Kindergeld beantragen, brauchst aber die Unterschrift desjenigen dafür, der bis jetzt das Kindergeld erhalten hat. Außerdem kriegst du das Kindergeld nur solange, wie du dich in einer Ausbildung befindest bzw. als arbeitssuchend (bis max. 21 Jahre) oder ausbildungssuchend meldest. Dein ks-Team]

Vorschau

Hallo liebes ks-Team, ich bin 19 Jahre alt und wohne zu Hause bei meinen Eltern. Ich habe einen 3 Jahre jüngeren Bruder, mit dem es desöfteren zu Streitereien kommt und er mir gegenüber handgreiflich wird (er ist körperlich sehr weit entwickelt und mir überlegen), sodass ich schon oft kleinere und größere Hematome davongetragen habe. Mit meinen Eltern kommt es auch immer öfter zu Meinungsverschiedenheiten und Streitereien, die oft mit der Aussage meiner Eltern enden, dass ich doch ausziehen sollte, wenn ich mich ihnen nicht fügen wolle. Ich habe letzten Sommer mein Abitur abgeschlossen und befinde mich seit August letzten Jahres in Erstausbildug als Bankkauffrau und verdiene monatlich 862 Euro Bruttolohn. Aufgrund der angespannten Situation würde ich gerne dem Wunsch meiner Eltern und mir nachkommen und in eine eigenes 1 Zimmer-Apartment ziehen. Dies würde mich allerdings warm 420 Euro im Monat kosten + hygienische und narungsmitteltechnische Versorgung, eigenem, für die Ausbildung benötigten, Internetanschluss, Rundfunkgebühren, Fahrtkosten zum Arbeitsplatz, etc. Mein eigenes Ausbildungehalt kann diese Kosten nicht decken. Ich weiß, dass mir meine Eltern noch bis zu meinem 25. Lebensjahr unterhaltsverpflichtet sind. Meine Frage ist, ob ich überhaupt einen Anspruch auf Unterhaltszahlung in minimaler Höhe des Kindergeldes für mich als erstes Kind, im Falle eines Auszugs, hätte, oder ob die Unterhaltsverpflichtung mit der Gewährung meiner angefangenen und bis Februar 2017 andauernden Erstausbildung abgegolten ist ? Gibt es falls ich doch einen Anspruch habe und sich meine Eltern bei der Unterhaltszahlung stur stellen sollten die Möglichkeit einen Abzweigungsantrag auf das für mich an meine Eltern gezahlte Kindergeld zu stellen ? Gibt es Alternativen ? Schon mal vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe! Das Mädchen aus der Nachberschaft

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Du kannst dir die Auszahlung des Kindergeldes auf dein Konto beantragen. Dazu hast du seit deinem 18. Lebensjahr das Recht. Unterhaltspflichtig sind dir deine Eltern solange, bis du deine Erstausbildung abgeschlossen hast. Du könntest dich eventuell auch um Wohngeld bemühen. Von den gewalttätigen Übergriffen solltest du dich auf jeden Fall distanzieren. Versuche eine Wohnung zu finden und den Zwiespalt mit deiner Familie zu schlichten. Bei stärkeren Übergriffen solltest du dich aber an jemanden wenden. Dein ks-Team]

Dein Kommentar aufschreiben