Vorschau des Artikels

Hat man ein Recht auf sein Kindergeld?

Krissy hat uns zu dem Thema geschrieben: "Ich habe von ein paar Freunden gehört, dass man auf das Kindergeld auch Rechte hat. "
 
Wer hätte nicht gerne 184 € oder sogar 215 € Taschengeld im Monat?
Wohl jeder!

Es ist so: Die Eltern bekommen für ihre Kinder das Kindergeld: Jeweils 184 € für die ersten beiden Kinder, 190 für das dritte und 215 € für jedes weitere Kind. Aber warum ist das so? Das hat seinen Grund: Das Kindergeld ist als Unterstützung für die Eltern gedacht.
 
Die Pflichten deiner Eltern
Deine Eltern sind nicht dazu verpflichtet, Dir das Kindergeld auszuzahlen, solange Du minderjährig bist und noch zuhause lebst. Allerdings sind sie Dir gegenüber zum UnterhaltUnter Unterhalt versteht man all das, was eine Person an Geld, Pflege und ähnlichem braucht. Eltern sind verpflichtet für den Unterhalt ihrer Kinder zu sorgen, bis sie eine Ausbildung abgeschlossen haben, mit der sie einen Beruf ergreifen können. In bestimmten Fällen, können sie bei volljährigen Kindern davon befreit werden: Wenn sie zum Beispiel von ihrem Kind angegriffen oder schwer beleidigt werden, das Kind selbst daran Schuld ist, dass es nicht genug Geld zum Leben hat. Auch erwachsene Kinder müssen für die Eltern in verschiednen Fällen Unterhalt zahlen. verpflichtet, solange Du in der Erstausbildung/Studium bist und Dich nicht selbst versorgen kannst/selbst kein Einkommen hast. Das Kindergeld wird dem Unterhalt dann angerechnet. Nach dem Gesetz schulden die Eltern dem Kind nur eine (!) Ausbildung. Mit deren Abschluss hat das Kind dann die Möglichkeit sich seinen Lebensunterhalt selbst zu verdienen. Die Eltern haben damit ihre Pflicht getan.
 
Antrag auf Auzahlung
Wenn die Eltern - trotz bestehender Verpflichtung- keinen oder nur unregelmäßig Unterhalt leisten, kann die Familienkasse das Kindergeld auf Antrag des Kindes direkt an das Kind auszahlen. Die genaue Summe errechnet Dir zum Beispiel Deine örtliche Familienkasse. Es gibt auch Richtwerttabellen, z.B. die so genannte Düsseldorfer Tabelle (gültig für die alten Bundesländer) und die so genannte Berliner Tabelle (gültig für die neuen Bundesländer). Verdienen Deine Eltern nach der Düsseldorfer Tabelle beispielsweise 2100 €, hättest Du ab 18 Jahren einen Unterhaltsanspruch von ca. 537 €.
Übrigens: Entstehen dem Kind plötzlich nicht vorhergesehene Kosten, wie z. B. Krankheitskosten, Kosten wegen einer neu aufgetretenen Behinderung, Kosten für die Erstausstattung eines Säuglings, etc., dann müssen die Eltern diese Kosten anteilig (entsprechend ihrer jeweiligen Einkommen) übernehmen. Voraussetzung ist, dass die Kosten zur Zeit der Festsetzung nicht voraussehbar oder abschätzbar waren. So können z. B. auch die Kosten einer Klassenfahrt neben dem allgemeinen Unterhalt geltend gemacht werden. Zudem dürfen es keine regelmäßig anfallenden Kosten sein, die sind nämlich schon über den allgemeinen Unterhalt gedeckt.
 
Checkliste Kindergeld
Kindergeld gibt es:

  • ...für ein Kind bis zum vollendeten 25. Lebensjahr (verlängert um abgeleisteten Kriegs-/Ersatzdienst), das sich in Ausbildung befindet. Ob es sich um die erste oder zehnte Ausbildung handelt, spielt keine Rolle;
  • ...für ein Kind bis zum vollendeten 21. Lebensjahr, das arbeitsuchend gemeldet ist;
  • ...für ein Kind bis zum vollendeten 25. Lebensjahr, das ausbildungsplatzsuchend gemeldet is
  • ...für ein Kind bis zum vollendeten 25. Lebensjahr, das sich in der Übergangszeit zwischen zwei Ausbildungsabschnitten bis zur Dauer von 4 Monaten befindet (klassisch: Wartezeit zwischen Abitur und Studium);
  • ...für ein Kind, das ein Freiwilliges Soziales oder Ökologisches Jahr ableistet;
  • ...für ein Kind das aufgrund einer Behinderung nicht in der Lage ist, sich selbst zu unterhalten, vorausgesetzt, die Behinderung ist vor dem 25. Lebensjahr eingetreten (eine Tätigkeit in beschützenden Werkstätten spricht nicht dagegen).

Wenn du persönliche Fragen zum Thema Kindergeld hast, kannst du uns gerne eine E-Mail an redaktion@kindersache.de schreiben.


48 gute Bewertungen zum Artikel!
Deine Bewertung?

Eure Kommentare

Vorschau

Hallo, ich bin 17 Jahre alt und momentan in einer berufsvorbereitenden Maßnahme (BvB). Ich wohne "bei" meinem Vater. Bei uns ist das nämlich so, dass meinem Vater das Erdgeschoss des Hauses gehört und mir der erste Stock samt Dachboden. Ich bekomme von ihm 20€ im Monat. An sich in Ordnung, allerdings kann ich mir von 20€ bestimmt keine Kleidung kaufen. Wenn ich meinen Vater nach Geld für Kleidung frage, bzw ihm z.B. sagen würde, meine Schuhe sind alle außer einem paar Kaputt und meine Hosen viel zu groß, dann würde er mir.. hm. nochmal 20€ geben vielleicht. So viel kostet allein schon knapp ein paar Schuhe! Zudem meckert er immer erst ewig, bevor er mir Geld gibt. Im Mai werde ich 18 und würde ab da gern meine eigene Küche verwenden und nicht mehr bei ihm mit essen (zum einen, weil ich sowieso nicht viel esse, zum anderen weil er Sachen einkauft, die absolut nicht mein Fall sind und ich dann lieber nichts esse, als das) also auch meinen eigenen Einkauf machen. Wenn ich nun aber keine Miete zahle (ich weiß allerdings noch nicht, ob das der Fall sein wird - meine große Schwester musste damals zumindest Strom und Wasser zahlen), gibt es dann die Möglichkeit, dass ich das Kindergeld selbst bekomme? Mein Vater ist auch leider absolut kein Mensch der mit sich reden lässt. Er beginnt sofort, wenn ihm etwas nicht passt, zu meckern, zu schimpfen und regt sich dann erst mal noch über 500 andere Themen auf, bevor er einen endlich gehen lässt.

[Anmerkung der Redaktion: Hallo, zunächst müssen wir darauf hinweisen, dass wir keine rechtlichen Auskünfte erteilen können sondern nur Tipps und Anregungen geben können. Nun zu deiner Frage: Wenn Eltern nicht für den UnterhaltUnter Unterhalt versteht man all das, was eine Person an Geld, Pflege und ähnlichem braucht. Eltern sind verpflichtet für den Unterhalt ihrer Kinder zu sorgen, bis sie eine Ausbildung abgeschlossen haben, mit der sie einen Beruf ergreifen können. In bestimmten Fällen, können sie bei volljährigen Kindern davon befreit werden: Wenn sie zum Beispiel von ihrem Kind angegriffen oder schwer beleidigt werden, das Kind selbst daran Schuld ist, dass es nicht genug Geld zum Leben hat. Auch erwachsene Kinder müssen für die Eltern in verschiednen Fällen Unterhalt zahlen. des Kindes aufkommen, gibt es die Möglichkeit bei der Familienkasse bei der Arbeitsagentur einen Antrag zu stellen, dass das Kindergeld direkt an das Kind überwiesen wird. Denn das Kindergeld ist ausschließlich für den Unterhalt des Kindes da. Allerdings kommt dein Vater ja durchaus für deinen Unterhalt auf, indem du einen Wohnraum hast und Essen bekommst. Die 20,- Euro pro Monat von ihm sind ja eher ein Taschengeld, das dir zur freien Verfügung steht. Und beim Taschengeld hat dein Vater tatsächlich die freie Entscheidung, ob und wie viel er dir gibt. Aber versuch ruhig noch einmal direkt mit der Familienkasse zu besprechen, ob sie dir das Kindergeld direkt überweisen. Viele Grüße, dein ks-Team]

Vorschau

Hallo, beim UnterhaltUnter Unterhalt versteht man all das, was eine Person an Geld, Pflege und ähnlichem braucht. Eltern sind verpflichtet für den Unterhalt ihrer Kinder zu sorgen, bis sie eine Ausbildung abgeschlossen haben, mit der sie einen Beruf ergreifen können. In bestimmten Fällen, können sie bei volljährigen Kindern davon befreit werden: Wenn sie zum Beispiel von ihrem Kind angegriffen oder schwer beleidigt werden, das Kind selbst daran Schuld ist, dass es nicht genug Geld zum Leben hat. Auch erwachsene Kinder müssen für die Eltern in verschiednen Fällen Unterhalt zahlen. für Volljährige Kinder wird ja unterschieden ob man noch zu Hause wohnt oder schon in einer eigenen Wohnung wohnt. Welche Art von Unterhalt fällt jetzt aber an wenn man noch zu Hause wohnt die Eltern aber einen Beitrag zur Miete fordern? Lg Florian

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Da deine Eltern so lange für dich unterhaltspflichtig, wie du eine Ausbildung machst. Maximal aber bis die erste Ausbildung beendet ist. In diese Unterhaltspflicht fällt auch die Unterkunft. Viele Grüße, dein ks-Team]

Vorschau

Kann ich irgendwie dafür sorgen das ich das Kindergeld auf mein Konto überwiesen bekomme? Ich werde 17 und meine Eltern kaufen mir nie Klamotten ich muss wenn dann ständig darum betteln und lange warten allgemein beanspruchen sie das Kindergeld für sich also geben es für sich nicht für mich also ihr Kind aus.

[Anmerkung der Redaktion: Das Kindergeld kannst du theoretisch erst mit 18 Jahren für dich selber beanspruchen. Du kannst mit deinen Eltern versuchen zu reden, dass sie dir zumindest einen Teil auszahlen. Denn solange du noch in deiner Ausbildung bist, sind deine Eltern unterhaltspflichtig. Dementsprechend müssen sie dir lebenwichtige Sachgegenstände bezahlen. Ansonsten kannst du dich bei deiner Familienkasse über weitere Informationen erkundigen. Viele Grüße, dein ks-Team]

Vorschau

Hallo, ich bin vor wenigen tagen am 14.8. 17 geworden. Ich bin mittlerweile seit 2-3 Wochen nicht mehr zu Hause gewesen ausser persönliche Sachen abzuholen. Da ich nicht mehr zu Hause bin, müsste die Unterstützung doch mir zufallen oder etwa nicht? Ebenso wie der Kindesunterhalt, der von meiner Mutter monatlich an meinem Vater aufs Konto über wiesen wird.. Von dem Kindergeld müssten doch auch eigentlich Sachen wie Schuhe, Anziehsachen und so etwas bezahlt werden oder etwa nicht?!... Er sagte auch er will mich nicht mehr haben, und dass ich keinen Cent bekomme.. Den Unterhält muss der aber bezahlen dazu ist er verpflichtet oder?? Ich weiss einfach nicht, was ich machen soll. Im ruhigen kann man das nicht mit ihm klären, ich denke auch dass er mich nur zu sich geholt hat, damit er monatlich etwas mehr Geld zur Verfügung hat... Er braucht das Geld ja nicht, wenn ich nicht mehr bei ihm wohne.... Bitte um schnelle Antwort, da es sehr sehr wichtig für mich ist!!!

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Es tut uns leid zu hören, dass du finanziell gerade solche Probleme hast. Bitte wende dich damit unbedingt an das für dich zuständige Jugendamt. Am besten wäre es, wenn du mit deiner Mutter, die ja regelmäßig den Kindesunterhalt für dich zu zahlen scheint, dorthin gehst. Dann könnt ihr gemeinsam klären, ob die Unterhaltszahlung direkt an dich gehen kann, falls du endgültig bei deinem Vater ausziehen solltest. Wegen des Kindergeldes müsstest du dich an die örtliche Familenkasse wenden. Sobald du 18 Jahre alt bist und dein Vater keine Unterhaltsleistungen an dich abführt, kannst du das Kindergeld auf Antrag bei der Familienkasse an dich auszahlen lassen. Aber vielleicht können sie auch schon vorher etwas für dich regeln. Viel Erfolg und viele Grüße, dein ks-Team]

Vorschau

Hallo ich werde in ein paar Tagen 18. Und wöllte das kindergeld nutzen um mir sprit zu kaufen und evt. Sogar auszuziehen. Nun sagen meine Eltern das sie mir das Kindergeld verweigern. Was nun? Ich brauch das Geld ich hab schon wenig. Wegen meiner Ausbildung geht so viel Geld verloren (privat Schule -.- , busfahrkarte die ich allerdings wenn ich 18 bin nicht mehr bräuchte da ich dann ein auto hab) ..und übrigens meine Eltern kaufen mir davon nix..also von dem kindergeld..höchstens mal ein eis oderso aber Sachen und Essen muss ich selber kaufen.

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Bitte bedenke, dass das Kindergeld den Eltern zusteht, um sie finanziell in der Erziehung, Pflege und im UnterhaltUnter Unterhalt versteht man all das, was eine Person an Geld, Pflege und ähnlichem braucht. Eltern sind verpflichtet für den Unterhalt ihrer Kinder zu sorgen, bis sie eine Ausbildung abgeschlossen haben, mit der sie einen Beruf ergreifen können. In bestimmten Fällen, können sie bei volljährigen Kindern davon befreit werden: Wenn sie zum Beispiel von ihrem Kind angegriffen oder schwer beleidigt werden, das Kind selbst daran Schuld ist, dass es nicht genug Geld zum Leben hat. Auch erwachsene Kinder müssen für die Eltern in verschiednen Fällen Unterhalt zahlen. ihrer Kinder zu unterstützen. Sie sind also generell die Anspruchsberechtigten. Auch wenn sie dir nicht deine Benzinkosten bezahlen, so haben sie ja dennoch Ausgaben für deine Unterkunft, Verpflegung, Strom, Wasser usw. Sollten sie jedoch nicht für deinen generellen Unterhalt aufkommen, kannst du einen sogenannten Abzweigungsantrag bei der Familienkasse stellen, sobald du 18 Jahre alt bist. Viele Grüße, dein ks-Team]

Vorschau

Hallo, mein Vater hat mich wegen einem 10 jahrelangen Streit rausgeworfen und ich fang am 01.09.2014 mit einem FSJ an und werde ausziehen. Kann ich da das Kindergeld mit 17 beanspruchen ?? Lg

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Das Kindergeld ist eine finanzielle Unterstützung für Eltern, die ihnen helfen soll, den UnterhaltUnter Unterhalt versteht man all das, was eine Person an Geld, Pflege und ähnlichem braucht. Eltern sind verpflichtet für den Unterhalt ihrer Kinder zu sorgen, bis sie eine Ausbildung abgeschlossen haben, mit der sie einen Beruf ergreifen können. In bestimmten Fällen, können sie bei volljährigen Kindern davon befreit werden: Wenn sie zum Beispiel von ihrem Kind angegriffen oder schwer beleidigt werden, das Kind selbst daran Schuld ist, dass es nicht genug Geld zum Leben hat. Auch erwachsene Kinder müssen für die Eltern in verschiednen Fällen Unterhalt zahlen. für ihre Kinder zu bestreiten. Solange du noch nicht 18 Jahre alt bist und nicht selbst deinen Lebensunterhalt bestreiten kannst, sind deine Eltern für dich zuständig. Wenn dein Vater dich nicht mehr Zuhause haben will, dann muss er Unterhalt für dich zahlen. Den jeweiligen Betrag kann man der sogenannten Düsseldorfer Tabelle entnehmen. Wenn er einverstanden ist, dann kann das Kindergeld direkt an dich überwiesen werden. Selbst beantragen kannst du das jedoch erst ab 18 Jahren. Viele Grüße, dein ks-Team]

Vorschau

Hallo, ich bin fast 18 Jahre alt und lebe seit fast 2 Monaten in einer eigenen Wohnung! Leider zahlt mir mein Vater nur 125€ im Monat für meine Miete. Den Rest und die zusätzlichen Kosten wie Lebensmittel und Klamotten muss ich selber bezahlen... Habe ich jetzt wenigstens ein Recht auf meine 190€ Kindergeld?

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Zunächst müssen wir darauf hinweisen, dass wir keine rechtlichen Auskünfte geben können sondern nur Tipps und Hinweise. Nun zu deiner Frage: Das Kindergeld steht grundsätzlich deinen Eltern zu, nicht dir. Denn deine Eltern sollen davon für deinen UnterhaltUnter Unterhalt versteht man all das, was eine Person an Geld, Pflege und ähnlichem braucht. Eltern sind verpflichtet für den Unterhalt ihrer Kinder zu sorgen, bis sie eine Ausbildung abgeschlossen haben, mit der sie einen Beruf ergreifen können. In bestimmten Fällen, können sie bei volljährigen Kindern davon befreit werden: Wenn sie zum Beispiel von ihrem Kind angegriffen oder schwer beleidigt werden, das Kind selbst daran Schuld ist, dass es nicht genug Geld zum Leben hat. Auch erwachsene Kinder müssen für die Eltern in verschiednen Fällen Unterhalt zahlen. aufkommen. Nur, wenn sie das nicht tun, erhältst das Kind das Kindergeld. In deinem Fall sieht es so aus als ob dein Vater nur zu einem Teil für deinen Unterhalt aufkommt (die Miete von 125,-). Der Rest des Kindergeldes sollte auch dafür verwendet werden, das muss dein Vater beachten. Am besten besprichst du den Fall auch mit der Familienkasse, die das Kindergeld auszahlen, und fragst sie, ob du eine Chance hast, das Kindergeld an dich überweisen zu lassen. Viele Grüße, dein ks-Team]

Vorschau

Hallo ich bin 17 Jahre alt. Meine Eltern sind getrennt. Im Moment wohne ich bei meinem Vater, aber ich werde jetzt 8 Wochen bei meiner Mutter sein. Ich würde gerne mal wissen, ob meine Mutter jetzt Anspruch auf das Kindergeld hätte, welches mein Vater bekommt. Da ich ja nicht bei meinem Vater bin und er es nicht für mich nutzt in diesem Zeitraum, wäre es doch eigentlich logisch, dass es meine Mutter bekommt, damit sie es für mich investieren kann. Kann mir mal jemand sagen, wie die Sachlage is... Kann meine Mum das Kindergeld beanspruchen oder bleibt es bei Papa, obwohl er es nicht für mich nutzt??

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Die Beantragung des Kindergelds ist ja immer mit einem erheblichen bürokratischen Aufwand verbunden. Die Familienkasse wird sich daher nicht darauf einlassen, die Zahlung für nur 2 Monate umzustellen. Dein Vater ist der Anspruchsberechtigte und bekommt daher die Zahlung. Ihr müsstet euch also untereinander irgendwie einigen, inwiefern dir das Kindergeld auch in dieser Zeit zugute kommen kann. Das muss nicht unbedingt Bargeld sein. Er kann dir auch Essen, Fahrtkosten, Schulmaterialien usw. zahlen. Wir hoffen, ihr findet eine Lösung. Viel Erfolg! Dein kindersache-Team]

Vorschau

Hallo ich bin 17 Jahre alt und werde am 06.01.2015 18.. ich wohne glücklich zu hause bei meine Eltern .. und fang ich am 10.09.2014 in eine Berufsschule 2 jährige Berufsfachschule Medizin an.. Können meine eltern das Kindergeld auch noch kriegen wenn ich 18 bin.. viele grüße :)

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Solange du eine Ausbildung machst oder studierst, wird das Kindergeld bis zu deinem 25. Lebensjahr ausgezahlt. Viele Grüße, dein ks-Team]

Vorschau

wenn ich dann das Kindergeld selbst bekomme kriegt meine Mutter dann weniger vom Amt ...wir bekommen Hartz 4 und ich selbst 215 € Bafög . oder wird dann für mich was abgezogen ? lg Balou

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Du kannst das Kindergeld erst mit 18 Jahren beantragen. Es wird dann anteilsmäßig berechnet, je nachdem ob du noch Geschwister hast. Dadurch dass du Bafög bekommst, hat eigentlich deine Mutter das Bezugsrecht auf das Kindergeld. Nur wenn sie nicht in der Lage ist dir UnterhaltUnter Unterhalt versteht man all das, was eine Person an Geld, Pflege und ähnlichem braucht. Eltern sind verpflichtet für den Unterhalt ihrer Kinder zu sorgen, bis sie eine Ausbildung abgeschlossen haben, mit der sie einen Beruf ergreifen können. In bestimmten Fällen, können sie bei volljährigen Kindern davon befreit werden: Wenn sie zum Beispiel von ihrem Kind angegriffen oder schwer beleidigt werden, das Kind selbst daran Schuld ist, dass es nicht genug Geld zum Leben hat. Auch erwachsene Kinder müssen für die Eltern in verschiednen Fällen Unterhalt zahlen. zu zahlen, kannst du die Auzahlung des Kindergeldes beantragen. Das Kindergeld erhältst du unabhängig von deinem Bafög. Für das Bafög darfst du maximal 400 Euro im Monat dazu verdienen. Das Kindergeld fällt nicht darunter. Dir wird also nichts abgezogen. Deiner Mutter kann allerdings schon anteilsmäßig etwas abgezogen werden. Viele Grüße, dein ks-Team]

Dein Kommentar aufschreiben