Vorschau des Artikels

Hat man ein Recht auf sein Kindergeld?

Krissy hat uns zu dem Thema geschrieben: "Ich habe von ein paar Freunden gehört, dass man auf das Kindergeld auch Rechte hat. "

 

Wer hätte nicht gerne 184 € oder sogar 215 € Taschengeld im Monat?

Wohl jeder!

Es ist so: Die Eltern bekommen für ihre Kinder das Kindergeld: Jeweils 184 € für die ersten beiden Kinder, 190 für das dritte und 215 € für jedes weitere Kind. Aber warum ist das so? Das hat seinen Grund: Das Kindergeld ist als Unterstützung für die Eltern gedacht.

 

Die Pflichten deiner Eltern

Deine Eltern sind nicht dazu verpflichtet, Dir das Kindergeld auszuzahlen, solange Du minderjährig bist und noch zuhause lebst. Allerdings sind sie Dir gegenüber zum UnterhaltUnter Unterhalt versteht man all das, was eine Person an Geld, Pflege und ähnlichem braucht. Eltern sind verpflichtet für den Unterhalt ihrer Kinder zu sorgen, bis sie eine Ausbildung abgeschlossen haben, mit der sie einen Beruf ergreifen können. In bestimmten Fällen, können sie bei volljährigen Kindern davon befreit werden: Wenn sie zum Beispiel von ihrem Kind angegriffen oder schwer beleidigt werden, das Kind selbst daran Schuld ist, dass es nicht genug Geld zum Leben hat. Auch erwachsene Kinder müssen für die Eltern in verschiednen Fällen Unterhalt zahlen. verpflichtet, solange Du in der Erstausbildung/Studium bist und Dich nicht selbst versorgen kannst/selbst kein Einkommen hast. Das Kindergeld wird dem Unterhalt dann angerechnet. Nach dem Gesetz schulden die Eltern dem Kind nur eine (!) Ausbildung. Mit deren Abschluss hat das Kind dann die Möglichkeit sich seinen Lebensunterhalt selbst zu verdienen. Die Eltern haben damit ihre Pflicht getan.

 

Antrag auf Auszahlung

Wenn die Eltern - trotz bestehender Verpflichtung- keinen oder nur unregelmäßig Unterhalt leisten, kann die Familienkasse das Kindergeld auf Antrag des Kindes direkt an das Kind auszahlen. Die genaue Summe errechnet Dir zum Beispiel Deine örtliche Familienkasse. Es gibt auch Richtwerttabellen, z.B. die so genannte Düsseldorfer Tabelle (gültig für die alten Bundesländer) und die so genannte Berliner Tabelle (gültig für die neuen Bundesländer). Verdienen Deine Eltern nach der Düsseldorfer Tabelle beispielsweise 2100 €, hättest Du ab 18 Jahren einen Unterhaltsanspruch von ca. 537 €.

Übrigens: Entstehen dem Kind plötzlich nicht vorhergesehene Kosten, wie z. B. Krankheitskosten, Kosten wegen einer neu aufgetretenen Behinderung, Kosten für die Erstausstattung eines Säuglings, etc., dann müssen die Eltern diese Kosten anteilig (entsprechend ihrer jeweiligen Einkommen) übernehmen. Voraussetzung ist, dass die Kosten zur Zeit der Festsetzung nicht voraussehbar oder abschätzbar waren. So können z. B. auch die Kosten einer Klassenfahrt neben dem allgemeinen Unterhalt geltend gemacht werden. Zudem dürfen es keine regelmäßig anfallenden Kosten sein, die sind nämlich schon über den allgemeinen Unterhalt gedeckt.

 

Checkliste Kindergeld

Kindergeld gibt es:

  • ...für ein Kind bis zum vollendeten 25. Lebensjahr (verlängert um abgeleisteten Kriegs-/Ersatzdienst), das sich in Ausbildung befindet. Ob es sich um die erste oder zehnte Ausbildung handelt, spielt keine Rolle;
  • ...für ein Kind bis zum vollendeten 21. Lebensjahr, das arbeitsuchend gemeldet ist;
  • ...für ein Kind bis zum vollendeten 25. Lebensjahr, das ausbildungsplatzsuchend gemeldet is
  • ...für ein Kind bis zum vollendeten 25. Lebensjahr, das sich in der Übergangszeit zwischen zwei Ausbildungsabschnitten bis zur Dauer von 4 Monaten befindet (klassisch: Wartezeit zwischen Abitur und Studium);
  • ...für ein Kind, das ein Freiwilliges Soziales oder Ökologisches Jahr ableistet;
  • ...für ein Kind das aufgrund einer Behinderung nicht in der Lage ist, sich selbst zu unterhalten, vorausgesetzt, die Behinderung ist vor dem 25. Lebensjahr eingetreten (eine Tätigkeit in beschützenden Werkstätten spricht nicht dagegen).

Wenn du persönliche Fragen zum Thema Kindergeld hast, kannst du uns gerne über das Kontaktformular schreiben.

Hinweis an Erwachsene: Dies ist eine Seite für Kinder! Wir bitten Sie daher, von Kommentaren zu diesem Thema abzusehen. Für Ihre Fragen sind die örtlichen Familienkassen zuständig.

Liebe erwachsene Leser,
dies ist eine Seite speziell für Kinder. Wir bitten Sie daher von Kommentaren und Fragen abzusehen.
Vielen Dank, das kindersache-Team


115 gute Bewertungen zum Artikel!
Deine Bewertung?

Eure Kommentare

Vorschau

Hallo, Ich bin 17 und habe vor kurzem mein Abschluss gekriegt. Im August habe ich dann mit der Einverständniserklärung meiner Mutter, die das alleinige SorgerechtDeine Eltern haben bis du 18 Jahre alt bist, also volljährig, das Sorgerecht. Das bedeutet, sie müssen für dein Wohlergehen sorgen. Dazu gehört zum Beispiel, dass sie dich erziehen und sich um dich kümmern. Gleichzeitig sollen sie auch darauf achten, mit wem und wo du dich aufhältst und dass du regelmäßig die Schule besuchst. Im Bürgerlichen Gesetzbuch heißt das Personensorge. Außerdem müssen sie auf Geld und Dinge, die dir gehören, aufpassen. Das nennt man dann Vermögenssorge. Und zu guter Letzt müssen sie für dich und deine Rechte eintreten, zum Beispiel vor Gericht. Sie haben damit das Recht dich zu vertreten. für mich hat, standesamtlich mit meinem Freund geheiratet. Seitdem wohne ich auch bei ihm und meine Anmeldung ist auch bei ihm und nicht mehr bei meiner Mutter. Habe ich dadurch vielleicht Anspruch auf das Kindergeld, das sie kriegt?

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Normalerweise ist das Kindergeld bis zum 18. Lebensjahr für die Eltern, um sie finanziell zu unterstützen. Wenn du aber nicht mehr zu Hause wohnst und deine Mutter damit einverstanden ist, steht das Kindergeld wahrscheinlich dir zu. Deine Mutter müsste es weiter beantragen und dir geben. Macht doch mal einen Termin mit der Familienkasse, dort können sie all eure Fragen beantworten. Viele Grüße, dein ks-Team]

Vorschau

Hallo, ich bin 16 und möchte vielleicht in einem Jahr ausziehen (2.Lehrjahr) dadurch ich dann genug Geld hätte, um mir eine Wohnung zu leisten! Ich möchte aber keinen Anspruch auf mein Kindergeld, sondern das es meine Mutter weiterhin bekommt. Geht das?

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Wenn du vor dem 18. Lebensjahr ausziehen willst, müssen deine Eltern damit einverstanden sein. Du hättest nämlich dann das Recht darauf, dass sie dir UnterhaltUnter Unterhalt versteht man all das, was eine Person an Geld, Pflege und ähnlichem braucht. Eltern sind verpflichtet für den Unterhalt ihrer Kinder zu sorgen, bis sie eine Ausbildung abgeschlossen haben, mit der sie einen Beruf ergreifen können. In bestimmten Fällen, können sie bei volljährigen Kindern davon befreit werden: Wenn sie zum Beispiel von ihrem Kind angegriffen oder schwer beleidigt werden, das Kind selbst daran Schuld ist, dass es nicht genug Geld zum Leben hat. Auch erwachsene Kinder müssen für die Eltern in verschiednen Fällen Unterhalt zahlen. bezahlen. Das Kindergeld könnten sie dafür verwenden. Wenn du keinen Unterhalt von deinen Eltern möchtest, dann ist das deine Entscheidung. Das hat auf die Kindergeld-Zahlung keinen Einfluss. Viele Grüße, dein ks-Team]

Vorschau

Hallo Ich werde in 3 Wochen 18 und bin noch in der Schule. Ich bekomme von meinen Eltern 25€ im Monat Taschengeld (Bausparvertrag und Sparbuch komme ich nicht dran). Jetzt hab ich eine Diskussion mit meinem Vater, in der mir das Kindergeld erst zustehe, wenn ich von Zuhause ausziehe. Wie sieht das aus, kann ich wenn ich 18 werde und Zuhause wohne einen Antrag stellen, dass das Geld auf mein Konto überwiesen wird?

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Das ist eine komplizierte Situation. Ab 18 steht dir das Kindergeld offiziell zu. Deine Eltern müssen dir UnterhaltUnter Unterhalt versteht man all das, was eine Person an Geld, Pflege und ähnlichem braucht. Eltern sind verpflichtet für den Unterhalt ihrer Kinder zu sorgen, bis sie eine Ausbildung abgeschlossen haben, mit der sie einen Beruf ergreifen können. In bestimmten Fällen, können sie bei volljährigen Kindern davon befreit werden: Wenn sie zum Beispiel von ihrem Kind angegriffen oder schwer beleidigt werden, das Kind selbst daran Schuld ist, dass es nicht genug Geld zum Leben hat. Auch erwachsene Kinder müssen für die Eltern in verschiednen Fällen Unterhalt zahlen. bezahlen, und können das Kindergeld dafür verwenden. Wenn du noch zuhause wohnst, dann müssen dir deine Eltern den Unterhalt nicht als Geld auszahlen, sondern sie bezahlen ihn dir quasi in Miete und Essen. Von daher wirst du keinen Anspruch auf das Kindergeld in Geldform haben. Sprich doch noch einmal mit ihnen, vielleicht sind sie ja bereit, dir etwas mehr Taschengeld zu geben, sobald du 18 bist. Viele Grüße, dein ks-Team]

Vorschau

Hallo, ich bin 17 Jahre alt und habe Streit mit meinen Eltern. Sie sagen ich soll fortan nur noch mit 15€ Taschengeld pro monat auskommen. Sprich Kleidung, Schulutensilien, Wegkosten usw muss ich selber begleichen. Kann ich dafür mein Kindergeld in anspruch nehmen? Leider hab ich auch wenig Zeit mich um einen Ferienjob oder Minijob zu sorgen. Was passiert, wenn sie es mir nicht ausgeben wollen?

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Du hast erst mit 18 Anspruch auf das Kindergeld. Vorher ist es als Hilfe für deine Eltern gedacht, und nicht für dich. Sie können ganz alleine entscheiden, wie viel Taschengeld sie dir geben. Sprich doch noch einmal mit ihnen, wenn die Gemüter sich beruhigt haben. Nur weil ihr euch gestritten habt, muss nicht heißen, dass sie dir das Taschengeld für immer kürzen. Ihr könnt ja erstmal über einen Kompromiss diskutieren, zum Beispiel, dass sie dir zumindest die Wegkosten und die Schulsachen zusätzlich bezahlen. Viele Grüße, dein ks-Team]

Vorschau

Hallo, ich bin 16 Jahre alt und werde mit dem Einverständnis meiner Erziehungsberechtigten demnächst in eine eigene Wohnung ziehen. Ich gehe noch zur Schule. Meine Frage ist nun, ob ich das Kindergeld und vielleicht auch etwas UnterhaltUnter Unterhalt versteht man all das, was eine Person an Geld, Pflege und ähnlichem braucht. Eltern sind verpflichtet für den Unterhalt ihrer Kinder zu sorgen, bis sie eine Ausbildung abgeschlossen haben, mit der sie einen Beruf ergreifen können. In bestimmten Fällen, können sie bei volljährigen Kindern davon befreit werden: Wenn sie zum Beispiel von ihrem Kind angegriffen oder schwer beleidigt werden, das Kind selbst daran Schuld ist, dass es nicht genug Geld zum Leben hat. Auch erwachsene Kinder müssen für die Eltern in verschiednen Fällen Unterhalt zahlen. von meinen Eltern verlangen kann, weil ich auch Miete zahlen muss und mir auch zu Essen kaufen muss und Kleidung, Schulsachen, etc. brauche. Gibt es da eine spezielle Regelung, ob meine Eltern (getrennt lebend) sich das Geld, dass ich bekomme, teilen müssen oder kommt es auf ihr Gehalt an? Würde da gerne Bescheid wissen, weil meine Eltern sich darüber schon lange streiten. Lg

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Wenn deine Eltern damit einverstanden sind, dass du ausziehst, dann müssen sie dir Unterhalt zahlen. Die Höhe, die jeder von beiden bezahlen muss, hängt von ihrem Gehalt ab und wird genau berechnet (mit der sogenannten Düsseldorfer Tabelle). Das Kindergeld können sie benutzen, um den Unterhalt zu bezahlen. Am besten gehen deine Eltern mal zu der Familienkasse und lassen sich das genau erklären. Viel Erfolg in der eigenen Wohnung und viele Grüße, dein ks-Team]

Vorschau

Hallo ich bin 16 Jahre alt und werde jetzt aufgrund meiner Lehre zu Hause ausziehen und in ein Schwestern Wohnheim ziehen. Mein Stiefvater ist der Meinung das mir kein Kindergeld zu steht da ich Zuhause noch mein Zimmer hab. Meine Mutter möchte mir von dem Kindergeld 60€ geben damit ich mir wie es ja auch heißt : Kleidung oder schulsachen kaufen kann. Mein Stiefvater will es einfach nicht verstehen und streitet deswegen die ganze zeit. Könnt ihr mir bitte helfen ? Steht mir das Kindergeld zu oder nicht?

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Deine Eltern sind dir zum UnterhaltUnter Unterhalt versteht man all das, was eine Person an Geld, Pflege und ähnlichem braucht. Eltern sind verpflichtet für den Unterhalt ihrer Kinder zu sorgen, bis sie eine Ausbildung abgeschlossen haben, mit der sie einen Beruf ergreifen können. In bestimmten Fällen, können sie bei volljährigen Kindern davon befreit werden: Wenn sie zum Beispiel von ihrem Kind angegriffen oder schwer beleidigt werden, das Kind selbst daran Schuld ist, dass es nicht genug Geld zum Leben hat. Auch erwachsene Kinder müssen für die Eltern in verschiednen Fällen Unterhalt zahlen. verpflichtet, solange du dich noch in der 1. Ausbildung bist. Sie müssen dich also finanziell unterstützen, wenn du nicht mehr bei ihnen wohnst. Viele Grüße, dein ks-Team]

Vorschau

Hallo! Ich bin 17 Jahre alt und meine Eltern wollen mir anstatt 50 Euro Taschengeld mir mein kindergeld überweisen. Habe ich dadurch irgendwelche Nachteile? Muss ich mir mein essen (vegetarisch und deswegen immer eine "extrawurst") ab sofort selbst bezahlen? Genauso wie schulische Materialien, Lektüren etc? Habe ich Anspruch darauf,dass meine Eltern mir Lebensmittel und Materialien weiterhin bezahlen?

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Du solltest deine Eltern fragen, welche Konsequenzen das hat und was du fortan zu zahlen hast. Das Kindergeld ist dazu da, deine Eltern in ihrer Erziehung finanziell zu unterstützen. Wofür sie das Geld einsetzen, bleibt ihnen überlassen. Du solltest mit ihnen aushandeln, was du zahlen sollst und was nicht. Viele Grüße, dein ks-Team]

Vorschau

Hallo,ich bin 16 Jahre alt und wohne bei einer Pflege Familie. Im oktober ziehe ich aber in meine eigene Wohung und mache auch ab morgen eine Berufliche Maßnahme und bekomme jeden Monat dafür 216 Euro. Laut dem Jugendamt bekomme ich das Geld aber nicht,weil sie wohl das Geld einziehen werden und bekomme weiterhin mein Taschengeld,Bekleidungsgeld und dort wo ich wohnen werde jeden Tag 5,11 Euro für Verpflegung. Ist das überhaupt erlaubt das dass Jugendamt die 216 Euro einziehen darf,was ich mir selbst erarbeitet habe ? Und hab ich eigentlich Anspruch auf mein Kindergeld?

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Mit 16 hast du keinen Anspruch auf das Kindergeld. Den hat der Beziehungsberechtigte, in deinem Fall also das Jugendamt. Es ist auch gut möglich, dass dein Verdienst, wie auch das Kindergeld für deine Verpflegung benutzt wird. Das ist dann quasi dein Beitrag zur Miete und Verpflegung. Das Recht auf das Geld hast du nur, wenn du in eine eigene Wohnung ziehst, die nicht vom Jugendamt betreut wird. Viele Grüße, dein ks-Team]

Vorschau

Hallo. Ich bin 17 jahre alt habe große probleme daheim mit meinem stievbater und meiner mutter. Habe auch mit dem jugenamt zu tun. Ich fange diese woche meine Ausbildung an und würde mich gerne ummelden das ich bei meinem freund wohne der 18 ist. Ich schlafe swit 6monaten schon dauerhaft bei ihm und meine mutter hat alles an geld was ich bräuchte für sich behalten. Sie will mir dennoch die unterschrift nicht geben um mich umzumelden und meint das sie das kindergeld für sich und ihre privaten ausgaben braucht. Ich würde gerne wissen was es für mich für möglichkeiten gibt :) Danke

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Solange du nicht 18 bist, kann deine Mutter entscheiden, wo du wohnst. Außerdem steht das Kindergeld offiziell ihr zu, um dich zu versorgen, und nicht dir. Deswegen ist sie im Recht. Theoretisch müsstest du noch bis 18 bei ihr wohnen. Wenn das aber gar nicht geht, dann sprich noch einmal mit dem Jugendamt. Es gibt die Möglichkeit, dass sie dir ein Wohnmöglichkeit finden und für dich sorgen. Um unabhängig von deiner Mutter Geld zu haben, gibt es auch Stipendien, wie z.B. das Ausbildungsbafög. Sprich dazu mal mit dem Zuständigen bei deiner Ausbildung. Viele Grüße, dein ks-Team]

Vorschau

Hallo, Ich lucas 15 wohne bei meiner mutter und bekomme nichts.... Also mit nichts meine ich kein Geld, selbst wenn ich frage diskutierte meiner Mutter um den Brei. Ich bekomme nicht mal Taschengeld. Beispiel: Ich Frage meine Mutter nach 2€ damit ich mir was beim Bäcker kaufen kann, da sagt sie das ich mir butterbrot machen soll

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Deine Mutter ist nicht dazu verpflichtet, dir Taschengeld zu geben. Und sie hat schon Recht, dass es sparsamer ist, Essen von zuhause mitzubringen. Allerdings ist auch klar, dass du dir mal was gönnen möchtest. Vielleicht kannst du noch einmal mit ihr reden und ihr einigt euch auf einen anfangs sehr niedrigen Betrag. Ansonsten kannst du dir auch überlegen, dir einfach einen kleinen Nebenjob zu suchen. Viele Grüße, dein ks-Team]

Dein Kommentar aufschreiben