Vorschau des Artikels

Können Eltern den Kontakt zu Freunden verbieten?

© panqi / pixabay.comWenn deine Eltern einige deiner Freunde nicht gut finden, kann es schwierig werden. In welchem Fall ist es in Ordnung, dass sie dir den Umgang mit ihnen verbieten? Dürfen sie das überhaupt? Lies hier, was erlaubt ist und was nicht!
 
 
 

Laut Gesetz dürfen sie das

Freunde sind super wichtig – und jeder kann sich eigentlich selber seine Freunde aussuchen. Gerade wenn man jung ist, ist es wichtig, erste eigene Entscheidungen zu treffen und Erfahrungen im Umgang mit anderen Menschen zu machen. So lernt man auch, zu entscheiden, mit welchen Menschen man mehr oder eben weniger Zeit verbringen möchte.

Doch so lange man noch nicht 18 ist, haben die Eltern Einfluss. Denn sie sind für die Erziehung und das Wohl ihrer Kinder verantwortlich. Daher haben sie ein Mitspracherecht, wenn es darum geht, mit wem ihr Kind Zeit verbringt. Das erlaubt ihnen sogar ein Gesetz: das „Umgangsbestimmungsgesetz“. Wenn sie den Kontakt ihres Kindes zu bestimmten Personen – und das können Freunde oder auch Familienmitglieder sein – nicht gutheißen, können sie diesen tatsächlich komplett verbieten. 

Es muss gute Gründe geben

Natürlich können Eltern ein solches Verbot nicht einfach nach Lust und Laune aussprechen. Vielmehr gibt es dabei bestimmte Regeln zu beachten. Eltern dürfen ihrem Kind den Umgang mit jemandem nur in einem Fall verbieten: wenn die Person das Kind gefährdet. Sollten die Eltern also merken, dass bestimmte Freunde ihrem Kind nicht gut tun, dann müssen sie handeln. Das kann zum Beispiel vorkommen, wenn die Freunde älter sind und Sachen machen, die das Kind noch gar nicht machen sollte. So kann es sein, dass es in der Clique einen Gruppenzwang gibt und ihr Kind dazu gedrängt wird, zu rauchen oder Alkohol zu trinken.

Eltern tragen Verantwortung für ihre Kinder

Eltern sind rechtlich dazu verpflichtet, immer zum Wohle ihres Kindes zu handeln. Das heißt einerseits, dass sie ihr Kind vor Menschen mit schlechtem Einfluss beschützen müssen. Andererseits bedeutet es aber auch, dass sie die Persönlichkeitsrechte des Kindes respektieren müssen. Eltern müssen ihren Kindern den Umgang mit den Menschen erlauben, die wichtig und gut für sie sind. Dies betrifft neben guten Freunden beispielsweise auch Geschwister oder Großeltern. Es ist also nicht ok, wenn Eltern den Kontakt zu bestimmten Personen verbieten, nur weil sie diese nicht mögen. Deswegen ist es immer ganz wichtig, dass sie ihre Entscheidung genau erklären und gut begründen.

Weitere Infos über die rechtliche Situation findest du hier:
Dürfen meine Eltern mir den Umgang mit Freunden verbieten?

Wenn du noch Fragen hast, schreib uns einfach!


20 gute Bewertungen zum Artikel!
Deine Bewertung?

Eure Kommentare

Vorschau

Hallo..., Ich bin ein Mädchen (15) und würde mich gerne mit meinem freund (15) treffen. Wir haben uns übers InternetDas Internet besteht aus ganz vielen Computern. Diese sind mit Kabeln, meistens mit Telefonkabeln, untereinander verbunden. Da die Computer im Internet wie ein Netz mit Fäden und Knoten verbunden sind, nennt man das Ganze auch ein großes Netzwerk. Auf vielen Computern sind die Informationen und Programme gespeichert, mit denen du diese Seiten, das heißt diese Bilder und Texte sehen kannst. Im Internet kann man surfen, mailen und chatten. kennengelernt und die Nummern ausgetauscht. Wir schrieben schon fast ein halbes Jahr miteinander aber wir haben uns noch nicht mal getroffen... Meine Eltern könnte ich ja überreden aber seine Eltern würden komplett Ausrasten wenn Er sagen würde das er mit jemanden schriebt..Ist wohl schon mal vorgekommen und die Eltern haben damals auch alles gelöscht das Handy überwacht usw. Er kann gar nichts dagegen tun meinte er ich bin nun total am verzweifeln und er auch...

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Seine Eltern können ihm zwar Kontakt zu anderen Menschen verbieten, aber nur mit sehr guten Gründen. Einfach so geht das nicht, denn dein Freund hat auch Rechte. Er darf sich seine Freunde aussuchen und hat das Recht auf Privatsphäre, was bedeutet, dass seine Eltern nicht einfach seine Nachrichten lesen dürfen. Aber ohne das Wissen seiner Eltern geht es nicht. Es wäre am besten, wenn er es ihnen sagen würde. Vielleicht sind sie jetzt entspannter, weil er schon älter ist. Wenn er dennoch Angst hat, kann er auch eine erwachsene Vetrauensperson zum Gespräch dazu holen. Vie Erfolg und viele Grüße, dein ks-Team]

Vorschau

Ich habe einen Freund zu dem ich nicht gehen darf weiel meine Mutter denkt dass wir bei dem nur Zocken obwohl wir meistens Lego spielen

:(

Vorschau

das ist blöd weil wenn man einen mag dann finden die Eltern den Jungen oder das Mädchen nicht nett

Vorschau

Hallo, Ich habe mein Kommi schon mal aufgeschrieben aber das wurde irgendwie gelöscht oder ich finds nicht mehr... Also, ich bin 14 Jahre und möchte mich mit gleichaltrigen treffen, und das auch nur ca. 1-2 Mal/ Monat weil ich jeden Tag auf meine Schwester aufpassen muss. Erst waren meine Eltern mit dem Treffen einverstanden, aber dann haben sie es mir doch verboten weil ich die Wohnung nicht sauber gemacht habe, als ich allein zuhause war! Dürfen sie mir das Treffen wegen diesem o.ä. gründen verbieten? Danke im Vorraus!

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Ja, generell können deine Eltern dir verbieten, dich mit bestimmten Freunden zu treffen. Sie können dir auch Hausarrest als Strafe erteilen. Allerdings müssen sie dafür auch gute Gründe haben. Denn es ist natürlich auch wichtig, dass du genug Zeit mit Freunden verbringen kannst. Am besten sprichst du noch einmal mit ihnen und sagst, was dir wichtig ist. Ihr findet bestimmt einen Kompromiss. Viele Grüße, dein ks-Team]

Dein Kommentar aufschreiben