Vorschau des Artikels

So kannst auch du helfen!

© Dieter Schütz / pixelio.deViele Flüchtlingsunterkünfte sind überfüllt. Gerade für die Kinder ist dies eine schwierige Situation. Sie wohnen auf engem Raum, haben kaum Spielzeug und Schulsachen. Viele Menschen möchten gerne helfen, wissen aber oft nicht wie. Wir haben ein paar Tipps, was auch du machen kannst, um Flüchtlingskinder zu unterstützen.
    
   

Sachen aussortieren und spenden

In den Flüchtlingsunterkünften mangelt es an vielen Dingen. Spielsachen, Klamotten oder auch Fahrräder werden oft benötigt. Hast du Spielzeug, für das du inzwischen schon zu alt bist oder womit du nicht mehr gerne spielst? Deine Spende wird bestimmt dankbar von einem Flüchtlingsheim entgegengenommen. Das gleiche gilt für deine ‚alten‘ Klamotten und vieles andere. Die Menschen kommen oftmals mit sehr wenig Kleidung in Europa an. Sie brauchen – gerade jetzt, wo der Winter vor der Tür steht – etwas Warmes zum Anziehen.
Bevor du jedoch etwas auf eigene Faust verschenkst, solltest du erst mit deinen Eltern darüber reden und sie bitten, dich zu unterstützen. Wichtig ist, dass deine Spenden dahin gelangen, wo sie am meisten benötigt werden. Denn manche Einrichtungen haben beispielsweise schon genug Spielzeug, aber können dafür Klamotten oder Schulsachen gebrauchen. Am besten ruft ihr in den Einrichtungen in deiner Nähe oder bei der Stadtverwaltung an. Dort erfährt man, was zurzeit am meisten benötigt wird und wo man die Sachen hinbringen kann.

Eine eigene Spendenaktionen starten

Natürlich kannst du auch gemeinsam mit deinen Freunden oder Mitschülern eine eigene Spendenaktion für Flüchtlingskinder starten. Es gibt viele Möglichkeiten, wie man etwas Geld sammeln kann, um Gutes zu tun. Ein Kuchenbasar, ein Spendenlauf oder ein Flohmarkt bieten sich hierbei besonders an. Weitere Tipps und nähere Informationen findest du in unserem Artikel Deine eigene Spendenaktion.

Übrigens: Die Aktion KINDERCENT unterstützt Spendenaktionen von Kindern. Das Deutsche Kinderhilfswerk verdoppelt sogar den gesammelten Betrag!

Gemeinsam spielen

Viele Flüchtlingskinder haben in den Unterkünften wenig Platz zum Spielen und außerhalb kaum Kontakt zu deutschen Kindern. In einem Freizeitverein mitmachen zu können, wäre da natürlich toll. Vielleicht bist du ja in einem Sportverein und kannst mit deinen Trainer besprechen, ob es eine Möglichkeit gibt mit diesen Kindern ein Projekt zu starten? Gemeinsame Aktionen -  wie zum Beispiel ein Fußballturnier – machen sowieso immer großen Spaß und nebenbei kann man ein paar neue Freundschaften knüpfen.
 


3 gute Bewertungen zum Artikel!
Deine Bewertung?

Dein Kommentar aufschreiben