Vorschau des Artikels

Heilige Drei Könige - So feiern die Franzosen

© L. Lippert / Deutsches KinderhilfswerkAm 06. Januar feiern die Christen den Tag der Heiligen Drei Könige. Gerade in Frankreich ist dies ein sehr beliebter Feiertag. Man bereitet ein besonderes Gebäck und mit etwas Glück wird man für einen Tag zum König oder zur Königin gekrönt.
  
  
   
   

Die Überlieferungen des Christentums

Nach christlichen Überlieferungen waren Caspar, Melchior und Balthasar drei Weise aus dem Morgenland. Zu Jesus Geburt folgten sie einem hellen Stern am Himmel und gelangten zur Krippe, in der das Jesuskind lag. Sie übergaben der Mutter Maria als Geschenke Weihrauch, Myrrhe (getrocknete Baumharze) und Gold. Die drei Weisen aus dem Morgenland bezeichnet man heute auch als die „Heiligen Drei Könige“.

Die Bräuche von Heute

Am Dreikönigstag kommt man mit der Familie zusammen und isst den traditionellen Dreikönigskuchen. Dieser wird in einigen Ländern traditionell gebacken. In Frankreich nennt man ihn „Galette des Rois“. In den Kuchen wird eine kleine Figur – zum Beispiel ein König oder ein Baby – oder eine ganze Nuss eingebacken. Jeder am Tisch bekommt ein Kuchenstück: Derjenige, der die Nuss oder die Figur in seinem Stück hat, darf sich den ganzen Tag lang König oder Königin nennen und bekommt eine Krone aufgesetzt.

Vielleicht hast du auch Lust, König oder Königin für einen Tag zu sein? Wir haben hier die Anleitungen zum Nachahmen:


6 gute Bewertungen zum Artikel!
Deine Bewertung?

Dein Kommentar aufschreiben