Vorschau des Artikels
+122
2

Woher kommen die meisten Flüchtlinge?

Syrisches Flüchtlingscamp an der türkische Grenze, Gemeinfrei, wikimediaDie meisten Flüchtlinge kommen aus Kriegs- und Krisengebieten. Aus diesen Ländern kommen die meisten Flüchtlinge, die in Deutschland einen Antrag stellen (Stand September 2014):

Syrien
In Deutschland kommt jeder 5. Flüchtling aus Syrien.  Dort herrscht seit 2011 Bürgerkrieg. Der Herrscher Baschar al-Assad lässt seine Armee gegen Rebellen kämpfen. Diese bekämpfen sich auch untereinander. Assad will aber auf keinen Fall seine Macht aufgeben. Über 3 Millionen Menschen sind aus dem Land geflohen.  Ein großer Teil  ist in  Auffanglagern in den Nachbarstaaten, wie Jordanien oder Libanon, untergebracht.
Hier bekommst du noch mehr Infos: über die Präsidentschaftswahlen und über 4 Jahre Bürgerkrieg.

Serbien
Jeder 10. Flüchtling in Deutschland  kommt aus Serbien. Dort fühlt sich eine bestimmte Bevölkerungsgruppe, die RomaRoma, oft auch "Sinti und Roma" genannt, ist eine Bevölkerungsgruppe, die stark augegrenzt wird. Sie teilt sich in viele Gruppen, mit anderer Sprache, Kultur und Geschichte. Die Gruppen haben keinen festen Wohnsitz und werden deshalb in Teilen Europas diskriminiert und verfolgt.   , verfolgt. Sie suchen Zuflucht und Sicherheit in Deutschland.
 
Eritrea
8 Prozent der Anträge auf AsylDer Begriff stammt vom lateinischen Wort „asylum“ und bedeutet „sicher“. Asyl bezeichnet einen Zufluchtsort, an dem ein Mensch Schutz vor Gefahr und Verfolgung sucht. Meist werden Asylsuchende dort nur für eine bestimmte Zeit aufgenommen. Art 16a des Grundgesetzes sichert politisch Verfolgten das Recht auf Asyl in Deutschland zu. sind von eritreischen Staatsbürgern. Das Land im Nordosten Afrikas wird von einer Militär-DiktaturAls Diktator bezeichnet man eine Person, die in einem Land ganz alleine die Macht hat. Diese Person befiehlt die Armee, kann Minister entlassen und einstellen, wie sie will. Sie erlässt Gesetze ohne Zustimmung von Ministern und Abgeordneten. Ein Diktator überwacht alle Menschen und sorgt dafür, dass sie nicht ihre eigene Meinung sagen dürfen. Diese Staatsform nennt man Diktatur. bestimmt. Dort finden schlimme Menschenrechtsverletzungen, wie FolterBei der Folter werden Menschen ganz gezielt Schmerzen zugefügt. Manchmal um Informationen zu bekommen, als Abschreckung, oder aus Gemeinheit. Folter kommt vor allem dort vor, wo Menschen absolute Macht über andere Menschen haben. Also im Krieg, in Gefängnissen oder Diktaturen. Die Folter ist international verboten. und Menschenhandel, statt. Viele Kinder werden dort als Soldaten ausgebildet. Die Menschen leiden Hunger. Viele Flüchtlinge versuchen, sich mit Booten über Lampedusa abzusetzen.
 
Afghanistan
5 Prozent der Anträge auf Asyl werden von afghanischen Bürgern gestellt. Der Krieg in Afghanistan ist beendet, doch es herrscht immer noch große Unruhe. Es ist eine lange Geschichte: Angefangen haben den Krieg die USA im Jahr 2001, um den Terrorismus und Al-Qaida zu bekämpfen. Die radikalen, streng muslimischen Taliban wurden gestürzt, aber die neue Regierung schafft es nicht, Frieden in das Land zu bringen. Soldaten aus über 40 verschiedenen Ländern sind im Einsatz, um dort für Frieden zu sorgen. Auch Deutsche Soldaten waren beteiligt.
 
Irak
Einige Flüchtlinge kommen aus dem Irak. Dort wurde der Diktator Saddam Hussein 2003 gestürzt.  In vielen Regionen gibt es noch immer Kämpfe. Die Kämpfergruppe „Islamischer Staat“ (kurz IS) hat dort einige Teile übernommen. Sie kämpfen gegen alle Andersgläubige und wollen mit Gewalt die Macht erzwingen. 

 
Woher kommen die Flüchtlinge noch?

Albanien: Dort werden Minderheiten, wie die Roma, diskriminiert.
Somalia: Dort herrscht seit 25 Jahren Bürgerkrieg. Es gibt viele KindersoldatenWeltweit gibt es rund 250 000 bis 300 000 Kindersoldaten. Das sind Kinder, die meist in Afrika oder Asien in Kriegen eingesetzt werden. Das ist eigentlich verboten, aber leider werden viele Kinder dazu gezwungen oder mit falschen Versprechungen angeworben. Die Kinder leiden oft ihr ganzes Leben lang an den schlimmen Erfahrungen, denn sie sehen viel Leid und müssen auch selbst mit Waffen kämpfen und töten. und Menschenrechtsverletzungen.
Ukraine: Es herrschte bis vor kurzem Bürgerkrieg. Infos: hier!
Libyen: Der Diktator und Alleinherrscher Muhamar al-Gaddafi wurde aus dem Land vertrieben, seitdem herrscht Bürgerkrieg.   
Bosnien-Herzegowina: Auch dort werden Minderheiten, wie die Roma stark unterdrückt.


122 gute Bewertungen zum Artikel!
Deine Bewertung?

Eure Kommentare

Vorschau

Die Auskunft, jeder 10. Flüchtling sei aus Serbien ist leider nicht richtig. Das würde bedeuten, dass etwa 10% von dort kommen. Wie man auf der Internetseite des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge nachlesen kann, sind das lediglich etwa 3,8%! --> www.bamf.de

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Danke für das genaue Lesen und den Hinweis. Wir haben die Angaben des letzten Migrationsberichts erneut geprüft und festgestellt, dass unsere Auskunft dennoch richtig ist: 2014 wurden 9,9 % aller Asylanträge von Serben gestellt (Migrationsbericht 2014). Viele Grüße, dein ks-Team]

Vorschau

Wir machen hier eine echt schwierige Fallstudie zum Thema Flüchtlinge und jetzt wollt ich einfach mal sagen dass ihr das hier voll gut macht Es ist einfach nur toll was ihr hier so anstellt. Voll bombig, man da is die Wasserstoffbombe in China ja gar nichts gegen!!! lieb euch alle bussi bussi bussi eure Mausi Luise