Vorschau des Artikels

„Generation Z“ gewinnt die Goldene Göre

© U. Späth, Deutsches Kinderhilfswerk Montag, 19. Juni 2017: Gestern wurde der große Beteiligungspreis die „Goldene Göre“ verliehen. Gewonnen haben Schülerinnen und Schüler aus Bonn mit ihrem Projekt Generation Z.
 

 
1. Preis für ein Musical

Jedes Jahr wird der große Preis „Goldene Göre“ an Kinder und Jugendliche verliehen, die eigene tolle Projekte durchführen. Kinder und Jugendliche bestimmen in ihrem Projekt mit, worum es geht und wie es gemacht wird. Das Deutsche Kinderhilfswerk zeichnet diese Projekte aus. Den ersten Preis haben Schülerinnen und Schüler aus Bonn gewonnen. In ihrem Projekt „Generation Z – kann doch was!“ haben sie Musicals aufgeführt. Dafür haben sie Märchen umgeschrieben, um beispielsweise auf KinderrechteDie Kinderrechte wurden am 20. November 1989 von den Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen (UNO=United Nations Organisation) beschlossen, um den Kindern weltweit ihre eigenen Rechte zu geben. Diese wurden dann in der sogenannten Kinderrechtskonvention zusammengefasst. Sie hat über 50 Artikel (Abschnitte zu bestimmten Themen). In denen steht unter anderem, dass Kinder auch vom Staat vor Gewalt und Ausbeutung geschützt werden müssen. aufmerksam  zu machen. Die Jugendlichen wurden Songwriter, Kostümbildner und Bühnenbildner – alles haben sie selbst erschaffen. Bei ihren Aufführungen sammeln die Schülerinnen und Schüler Spenden für Kinder in Not. Das Projekt erhält vom Deutschen Kinderhilfswerk in Preisgeld von 5.000 Euro.
 

2. Platz für ein Flüchtlingsprojekt und 3. Platz geht an eine Kita

Den 2. Platz hat das Projekt „Lebensweg Jena“ erhalten. Hier organisierten Jugendliche Erzählcafés, in denen sich geflüchtete Kinder und Jugendliche mit Seniorinnen und Senioren aus Jena trafen, die im oder nach dem 2. Weltkrieg selbst flüchten mussten. Dabei entstand ein Dokumentarfilm, der im Kino gezeigt und im InternetDas Internet besteht aus ganz vielen Computern. Diese sind mit Kabeln, meistens mit Telefonkabeln, untereinander verbunden. Da die Computer im Internet wie ein Netz mit Fäden und Knoten verbunden sind, nennt man das Ganze auch ein großes Netzwerk. Auf vielen Computern sind die Informationen und Programme gespeichert, mit denen du diese Seiten, das heißt diese Bilder und Texte sehen kannst. Im Internet kann man surfen, mailen und chatten. veröffentlicht wurde.  Der 3. Platz ging an eine Kita in Künzelsau. Hier haben Kindergartenkinder ihren neuen Gruppenraum ganz allein gestaltet. Jedes Kind erhielt einen Bauplan und auf Papier gedruckte Möbelstücke, mit denen sie ihre Ideen für den neuen Gruppenraum darstellen konnten. Da die Wünsche der Kinder unterschiedlich waren, wurde unter den Kindern abgestimmt, wie der Raum gestaltet wird. Beim Auspacken der Möbel durften sie auch helfen.
 

Hier ist der Gewinner

Welches Projekt gefällt dir am besten?


Eine gute Bewertung zum Artikel!
Deine Bewertung?

Dein Kommentar aufschreiben