Vorschau des Artikels

Rosenmontagsumzüge wegen Sturm abgesagt

© Marco Verch, Wikimedia, CC BY 2.0 Montag, 08. Februar 2016: Die Narrenzeit beginnt in vielen Städten dieses Jahr nicht mit dem traditionellen Rosenmontagsumzug. Wegen eines Sturms werden viele Veranstaltungen abgesagt.
 

Sturmtief „Ruzica“ im Anmarsch

Was ist ein Rosenmontag ohne Umzug? Im Rheinland ist das kaum auszudenken, denn der Umzug der Narren ist der Höhepunkt der Karnevalszeit. Hundertausende Menschen feiern auf den Straßen und schauen sich die aufwendig geschmückten Wagen an. Doch die Städte Düsseldorf, Mainz, Münster und Essen haben ihre großen Karnevalsumzüge abgesagt. Der angekündigte Sturm „Ruzica“ fegt über Deutschland hinweg und die Veranstalter setzen auf Sicherheit. Heftige Windböen und starker Regen sind für Montag angesagt.  

 

Wo trotzdem gefeiert wird

Das ist das erste Mal seit 25 Jahren, dass Karnevalsumzüge abgesagt wurden. In Köln, Aachen und Bonn werden Paraden trotz der schlechten Wettervorhersage wie geplant starten. In Köln wird allerdings in abgespeckter Form gefeiert: die 500 Pferde werden nicht teilnehmen, große Pappmache-Figuren und Schilder sind nicht erlaubt. Die Veranstalter des Mainzer und Düsseldorfer Umzugs versprechen, dass die Karnevalsumzüge noch später nachgeholt werden.

 

Wie findest du Karnevalsumzüge? Hast du dich auf einen gefreut?


4 gute Bewertungen zum Artikel!
Deine Bewertung?

Eure Kommentare

Vorschau

Traurig traurig traurig...

Dein Kommentar aufschreiben