Vorschau des Artikels

Waffenruhe in Syrien

© TUBS, wikimedia, CC BY-SA 3.0Montag, 29. Februar 2016: Seit Freitagnacht gilt eine zweiwöchige Waffenruhe in Syrien. Für die Bevölkerung bedeutet das die erste kurze Atempause nach mehreren Jahren Bürgerkrieg. Doch es ist unsicher, ob die Waffenruhe auch anhalten wird.

Zwei Wochen Waffenruhe

Fast alle verfeindeten Gruppen haben sich auf eine Feuerpause geeinigt: Seit Freitag um Mitternacht (Ortszeit) dürfen in Syrien keine Bombenangriffe und sonstige Kampfhandlungen mehr stattfinden. Die Waffenruhe ist für zwei Wochen geplant. Nur wenn sie gelingt, wollen die Vereinten Nationen am 7. März die Friedensverhandlungen wieder aufnehmen. Viele Menschen zweifeln allerdings daran, dass sich die gegnerischen Gruppen so lange an die Vereinbarung halten. Denn sie sind untereinander sehr zerstritten und erst Anfang Februar wurden die letzten Friedensgespräche nach ein paar Tagen einfach abgebrochen.

Ein kleines bisschen Hoffnung

Durch die Waffenruhe kann die syrische Bevölkerung zumindest kurz aufatmen - und vor allem Hoffnung auf Frieden schöpfen. Es ist zwar zu vereinzelten Angriffen gekommen. Aber für die Menschen dort ist die Situation trotzdem deutlich besser: Zum ersten Mal seit Langem müssen sie nicht in jedem Moment mit Luftangriffen rechnen und trauen sich wieder auf die Straße. In Syrien herrscht nun schon seit fast fünf Jahren Bürgerkrieg zwischen der Regierung, Regierungsgegnern und Terrorgruppen. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung ist deshalb schon geflohen.  

Denkst du, dass die Waffenruhe länger anhalten wird? Kannst du dir vorstellen, was sie den Menschen dort bedeutet?


4 gute Bewertungen zum Artikel!
Deine Bewertung?

Dein Kommentar aufschreiben