Vorschau des Artikels
+4
1

Wahlplakate – Alles nur Werbung?

© B. Schwetzke, Deutsches KinderhhilfswerkMan sieht sie gerade überall auf den Straßen: Wahlplakate. Denn die Bundestagswahl steht bevor.  Doch was bringen die Plakate den Parteien?
 

   
  
Überall Plakate

Mal mit Politikerfoto, mal ohne, aber immer mit einem großen Spruch: Wahlplakate sind gerade nicht zu übersehen. Kurz vor der Bundestagswahl gibt es riesige Aufsteller an den Straßen, kleinere Plakate hängen an den Laternenmasten. Die Plakate wetteifern mit Sprüchen um die Aufmerksamkeit der Menschen.

Allein in Berlin hängen über 210.000 Plakate an den Straßen. Dazu kommen über 1.000 Großtafeln (wie auf dem Bild oben). Für die Plakate geben Parteien sehr viel Geld aus. Werbeagenturen denken sich extra Sprüche aus und setzen die Politiker in Szene. Wahlplakate müssen immer eine bestimmte Größe haben. Daran müssen sich alle Parteien halten - so wird niemand bevorzugt.

Was bringen Wahlplakate?  

In erster Linie sollen Wahlplakate auffordern, wählen zu gehen. Unter dem Motto: Nichtwählen ist doof und eine vergebene Stimme. Und dann sind sie einfach nur das, was andere Plakate auch sind, nämlich Werbung. Jede Partei versucht so, Wähler für sich zu gewinnen. Denn jede Wahl ist sehr wichtig für eine Partei. Sie entscheidet darüber, wie viele Stimmen eine Partei im Bundestag oder im LandtagDer Landtag ist eine Versammlung von Vertretern von Bürgerinnen und Bürgern in einem Bundesland (zum Beispiel Bayern, Niedersachsen oder Sachsen). In einigen Bundesländern heißt der Landtag anders: "Abgeordnetenhaus" in Berlin oder "Bürgerschaft" in Bremen und Hamburg. Die Aufgabe von Landtagen ist, Gesetze zu entwerfen und die Landesregierungen zu kontrollieren. bekommt. Und somit auch, wie viel Einfluss eine Partei in der Politik hat.

Über Wahlplakate sollen sich Menschen austauschen und diskutieren. Vor allem sollen sie aber gefallen. Darum sind sie möglichst aussagekräftig. Knappe Worte und fordernde Sprüche sollen ihre Leser ansprechen. Es geht um Zukunft, Bildung, Familien, Geld, Umwelt. Welche Partei setzt sich wofür ein? Die Schwerpunkte jeder Partei findest du dort wieder. Oft greifen Sprüche Themen auf, welche die Menschen in den letzten Jahren beschäftigt haben, wie di

Beschmieren verboten!

Viele Menschen sind genervt von der bunten Plakatflut. Überall blicken einen Politiker an. Manche Plakate sind frech oder ecken an. So wollen oftmals kleinere Parteien ins Gespräch kommen. Nicht allen gefallen diese Aufreger. Es gibt Menschen, die ihre Meinung zeigen wollen und deshalb Plakate abhängen, zerreißen oder beschmieren. Doch das ist verboten. Wer einem Politiker Schnurrbart und Brille anmalt und erwischt wird, muss eine hohe Strafe zahlen. Das Gesetz schützt jede Partei und ihr Recht, für sich zu werben.  

Wie findest du Wahlplakate?


4 gute Bewertungen zum Artikel!
Deine Bewertung?

Eure Kommentare

Vorschau

Naja, ohne Wahlplakate weiss man ja nicht was die Parteien machen würden  und dann kann man als Bürger ja gar nicht wählen. Also finde ich schon das man sie braucht. Aber ich finde es darf auch nicht übertrieben werden!

Dein Kommentar aufschreiben