Vorschau des Artikels

Kinderarmut: Wusstest du, dass....

© CFalk / pixelio.de2,8 Millionen Kinder und Jugendliche in Deutschland wachsen in Familien auf, die nur sehr wenig Geld zur Verfügung haben. Sie leben in sogenannter relativer Armut. Was das für die Kinder und Familien bedeutet, zeigen diese kurzgefassten Fakten! 
  
 
 
 
 
    

Wusstest du schon, dass…

  • … heute jedes 5. Kind in Deutschland in relativer Armut lebt? 1960 war es nur jedes 75.!
  • … die Hälfte aller armen Kinder nicht mal 1x pro Monat ins Kino, Theater oder zu einem Konzert gehen können?
  • … ¾ von ihnen nicht mal 1 Woche pro Jahr mit ihren Familien Urlaub machen können?
  • … mehr als 1/3 der einkommensarmen Familien kein Auto besitzt?
  • … arme Kinder oft unter viel schlechteren Bedingungen wohnen als wohlhabende Kinder?
  • … einige einkommensarme Familien nicht ausreichend warme Kleidung für den Winter haben?
  • … arme Kinder häufiger krank sind als Kinder aus wohlhabenden Familien?
  • ... etwa 40 Prozent der Kinder aus einkommensarmen Familien die Schule mit einem Förder- oder Hauptschulabschluss beenden?
  • … arme Kinder schlechtere Chancen haben, das Abitur zu machen und zu studieren?
  • … arme Kinder schlechtere Chancen haben, später einen gut bezahlten Job zu bekommen?
     
Als Kind in Deutschland arm zu sein, heißt also oft, weniger Möglichkeiten zu haben als andere und aus vielen Bereichen des Lebens ausgeschlossen zu sein. Viele Erwachsene meinen, dass das in einem reichen Land wie Deutschland eigentlich nicht sein darf und die Bundesregierung etwas dagegen tun sollte.
   
Und was meinst du?
 

3 gute Bewertungen zum Artikel!
Deine Bewertung?

Eure Kommentare

Vorschau

Ok

Vorschau

warum macht man nichts dagegen.
sonst gibt es später noch mehr menschen vorallem kinder die in armut leben.

Vorschau

Das finde ich sehr traurig. Ein Land mit so viel Reichtum und reichen Menschen sollte besser und gerechter verteilen, was da ist.

Dein Kommentar aufschreiben