Vorschau des Artikels

Keine Angst vor dem Arzt!

© by-sassi, pixelioZum Arzt gehen macht meistens keinen Spaß, aber es ist nötig. Wenn man dann noch eine Spritze bekommen soll, ein Loch im Zahn hat oder so, kann es sein, dass man große Angst vor dem Arztbesuch hat.
 
 

Hier sind ein paar Tipps, die euch helfen sollen, falls ihr Angst vor dem nächsten Arztbesuch habt!

Zahnarzt

Zahnärzte werden in Büchern und Filmen oft als Schreckgespenster dargestellt. Vor allem der Bohrer ist ein gefürchtetes Instrument.
Aber ist es wirklich so schlimm? Wahrscheinlich ist es bei jedem anders, aber ich hatte selber schon mal ein kleines Loch im Zahn und habe überhaupt nichts von der Behandlung gespürt, obwohl ich normalerweise sehr empfindlich bin.
Wichtig ist, dass ihr immer gut die Zähne putzt (mindestens zweimal am Tag, besser noch dreimal) und falls ihr ein Loch oder was Ähnliches habt, so bald wie möglich zum Zahnarzt geht. Es bringt nichts, den Termin aufzuschieben, weil ihr Angst habt! Je früher ihr behandelt werdet, desto besser!

  • Nehmt ein Elternteil oder jemand anderen mit, falls ihr denkt, dass euch das hilft!
  • Fragt den Zahnarzt, was genau er machen wird und wie lange das ungefähr dauert. Oft geht es schneller, als man denkt.
  • Sagt, dass ihr Angst habt. Der Zahnarzt kennt dieses Problem und kann euch Tipps geben.
  • Denkt während der Behandlung an etwas anderes. Sagt zB im Kopf ein Gedicht auf, überlegt euch, was ihr am Wochenende macht, plant euren nächsten Geburtstag, usw.!

Impfungen

© Myriams-Fotos, pixabayAuch wenn sie manchmal wehtun, Impfungen sind sehr wichtig!

  • Denkt daran, wogegen ihr geimpft werdet und dass diese Krankheit noch viel schlimmer wäre als eine Spritze.
  • Schaut weg, während der Arzt die Spritze vorbereitet und vor allem seht nicht beim Einstich zu. Das kann dazu führen, dass es noch mehr wehtut, weil das Gehirn denkt, es MUSS wehtun wegen der Nadel.
  • Lenkt euch ab, erzählt den Arzt währenddessen, was ihr heute in der Schule gemacht habt, sagt ein Gedicht auf, erzählt die Geschichte von Rotkäppchen, etc.! Sprechen an sich hilft auch schon, dass die Spritze weniger wehtut.
  • Überlegt euch eine Belohnung und denkt während der Impfung fest daran.

Wenn euch etwas peinlich ist...

Manchmal hat man keine Angst vor dem Arztbesuch, weil man denkt, die Behandlung könnte wehtun, sondern weil einem die Krankheit bzw. die Untersuchung unangenehm ist, zB wenn man mit Verdacht auf einen Harnwegsinfekt zum Urologen muss.

Das ist ganz normal, wenn es einem peinlich ist, aber ihr müsst euch wirklich nicht schämen! Der Arzt ist dafür da, euch zu helfen oder zu schauen, ob alles in Ordnung ist. Er hat außerdem Schweigepflicht.

Falls eure Eltern mit ins Behandlungszimmer kommen wollen, bittet sie, während der Untersuchung draußen zu warten. Es sei denn, ihr fühlt euch wohler, wenn sie mitkommen. Ihr müsst kein schlechtes Gewissen haben, eure Eltern rauszuschicken.

 

Hier beende ich den Artikel, damit er nicht zu lang wird.

Ich freue mich über Kommentare. :)


5 gute Bewertungen zum Artikel!
Deine Bewertung?

Eure Kommentare

Vorschau

Ich hab aber trotzdem Angst.

Dein Kommentar aufschreiben