Vorschau des Artikels
+5
1

Buchtipps zum Thema Mobbing

© Lupo, pixelio.deMobbingDas Wort leitet sich vom dem englischen Verb "to mob" ab und bedeutet jemanden anpöbeln, schikanieren oder runtermachen. Formen sind Mobbing in der Schule, bei der Arbeit oder im Internet (Cybermobbing).
wird auch in verschiedenen Romanen aufgegriffen. Wir haben vier sehr unterschiedliche Buchtipps für dich: einen witzigen und wortreichen Roman, einen Mutmach-Roman, einen Comic-Roman und eine Autobiografie, die sehr nachdenklich macht.   
 


 

Nennt mich nicht Ismael

Ismael hasst seinen Namen. Er ist der Grund dafür, dass er so schüchtern ist und sich in Situationen wie ein Volltrottel verhält, das denkt er zumindest. Er ist davon überzeugt, am „Ismael-Leseur-Syndrom“ zu leiden, eine Krankheit, die nur er hat. In der neuen Schule hat alles angefangen: gleich am ersten Tag machte sich sein Widersacher Barry Bagsley über seinen Namen lustig und erfand allerlei Wörter. Von da an beginnt Ismael unsichtbar zu werden. Bis sie ein Jahr später eine neue Lehrerin und einen neuen Schüler bekommen...
Wortreich und witzig schreibt Ismael über seine Schüchternheit und wie es ist, von anderen gepiesackt zu werden. Doch die Macht der Sprache hilft ihm, sich einen sicheren Platz in der Klasse zu ergattern und seine Widersacher in die Schranken zu weisen.
 
Autor: Michael Gerad Bauer
Verlag: dtv
Seiten: 304 Seiten
Preis: 8,95 Euro (Taschenbuch)
 
 

Der Tag, an dem ich cool wurde

Martin ist 11 und findet sich total uncool. Seine dicke Brille und sein beleibter Körper machen ihm ganz schön zu schaffen. Dazu gesellt sich noch eine Protion Tollpatschigkeit. Grund genug, von der supercoolen Gang FabFive geärgert zu werden. Zum Glück hält Karli zu ihm. Die besten Freunde denken sich einen Streich aus, der ganz schön nach hinten losgeht. Zur Strafe müssen die beiden in den Ferien mit Martins Papa und Opa auf den Campingplatz fahren. Doch als sie Stella und Luna treffen, wendet sich die Geschichte… 
Ein Mutmach-Roman für alle!
 
Autor: Jumma Kliebenstein
Verlag: Oetinger
Seiten: 265 Seiten
Preis: 12,95 Euro (gebunden)
 

Supercool – Eine Grundschulgeschichte

Tanja hat das Gefühl, dass niemand sie in der Schule mag. Die fiese Naomi hat es auf sie abgesehen und lacht sie andauernd aus. Sogar die tolle neue Jeansjacke hat sie ihr madig gemacht. Was passiert nun, wenn Tanja plötzlich mit kurzen Haaren in die Schule kommt? Vor lauter Angst mag sie gar nicht ihren Fahrradhelm abnehmen.
Das ist ein witziger Comic-Roman für Grundschüler. 
 

Autor: Tanjka Esch
Verlag: Jaja Verlag
Seiten: 48 Seiten
Preis: 13 Euro (gebunden)
         
                                       

Euer Hass hat kein Gesicht: Mein Leben im Schatten des Cyber-Mobbings

 
Das ist eine Autobiografie. Die Autorin hat erzählt ihre persönliche Geschichte des Mobbings. Als Jessica 12 Jahre alt ist, stellte sie sich schützend vor ein anderes Mädchen. Danach wurde sie selbst das Mobbingopfer: „Du bist fett! Du bist hässlich“. Zwei Jahre lang ertrug sie Beschimpfungen und Beleidigungen im InternetDas Internet besteht aus ganz vielen Computern. Diese sind mit Kabeln, meistens mit Telefonkabeln, untereinander verbunden. Da die Computer im Internet wie ein Netz mit Fäden und Knoten verbunden sind, nennt man das Ganze auch ein großes Netzwerk. Auf vielen Computern sind die Informationen und Programme gespeichert, mit denen du diese Seiten, das heißt diese Bilder und Texte sehen kannst. Im Internet kann man surfen, mailen und chatten.. Das änderte sich erst, als Jessica die Schule wechselte.
Ein Roman, der nachdenklich macht und ganz unverblümt das Thema Cybermobbing und die Auswirkungen thematisiert.
 
 
Autorin: Jessica Gehres
Verlag:  Arena
Seiten: 166 Seiten
Preis: 9,99 Euro (broschiert)


5 gute Bewertungen zum Artikel!
Deine Bewertung?

Eure Kommentare

Vorschau

Euer Hass hat kein Gesicht hab ich auch gelesen, echt gut und erst noch wahr

Dein Kommentar aufschreiben