Antworten zu Kinderrechten

Hat man ein Recht auf sein Kin­der­geld?

Es ist so: Die Eltern bekommen für ihre Kinder das Kindergeld: Jeweils 204 € für die ersten beiden Kinder, 210 für das dritte und 235 € für jedes weitere Kind. Aber warum ist das so? Das hat seinen Grund: Das Kindergeld ist als Unterstützung für die Eltern gedacht.

Die Pflichten deiner Eltern

Deine Eltern sind nicht dazu verpflichtet, dir das Kindergeld auszuzahlen, solange du minderjährig bist und noch zuhause lebst. Allerdings sind sie dir gegenüber zum Unterhalt verpflichtet, solange du in der ersten Ausbildung oder im ersten Studium bist und dich nicht selbst versorgen kannst und selbst kein Einkommen hast. Das Kindergeld wird dem Unterhalt dann angerechnet. Nach dem Gesetz schulden die Eltern dem Kind nur eine (!) Ausbildung. Mit dem Abschluss der ersten Ausbildung hat das Kind dann die Möglichkeit sich seinen Lebensunterhalt selbst zu verdienen. Die Eltern haben damit ihre Pflicht getan.

Antrag auf Auszahlung

Wenn die Eltern trotz ihrer bestehenden Verpflichtung keinen Unterhalt leisten, kann die Familienkasse das Kindergeld auf Antrag des Kindes direkt an das Kind auszahlen. Vorraussetzungen sind aber, dass das Kind volljährig ist (also über 18 Jahre) und einen eigenen Wohnsitz hat.

Der erste Schritt ist aber immer, die Eltern um Unterhalt zu bitten. Hier gibt es Richtwerttabellen, z.B. die so genannte Düsseldorfer Tabelle (gültig für die alten Bundesländer) und die so genannte Berliner Tabelle (gültig für die neuen Bundesländer). Darin steht, wie viel Unterhalt dem Kind zusteht.

Checkliste Kindergeld

Kindergeld gibt es:

  • ...für ein Kind bis zum vollendeten 25. Lebensjahr (verlängert um abgeleisteten Kriegs-/Ersatzdienst), das sich in Ausbildung befindet. Ob es sich um die erste oder zehnte Ausbildung handelt, spielt keine Rolle,
  • ...für ein Kind bis zum vollendeten 21. Lebensjahr, das arbeitsuchend gemeldet ist,
  • ...für ein Kind bis zum vollendeten 25. Lebensjahr, das ausbildungsplatzsuchend gemeldet ist,
  • ...für ein Kind bis zum vollendeten 25. Lebensjahr, das sich in der Übergangszeit zwischen zwei Ausbildungsabschnitten bis zur Dauer von 4 Monaten befindet (klassisch: Wartezeit zwischen Abitur und Studium),
  • ...für ein Kind, das ein Freiwilliges Soziales oder Ökologisches Jahr ableistet.
  • ...für ein Kind das aufgrund einer Behinderung nicht in der Lage ist, sich selbst zu unterhalten, vorausgesetzt, die Behinderung ist vor dem 25. Lebensjahr eingetreten (eine Tätigkeit in beschützenden Werkstätten spricht nicht dagegen).

Wenn du persönliche Fragen zum Thema Kindergeld hast, kannst du uns gerne über das Kontaktformular schreiben.

Hinweis an Erwachsene: Dies ist eine Seite für Kinder! Wir bitten Sie daher, von Kommentaren zu diesem Thema abzusehen. Für Ihre Fragen sind die örtlichen Familienkassen zuständig.

Deine Meinung

  • Ist super
    787
  • Ist lustig
    693
  • Ist okay
    593
  • Lässt mich staunen
    508
  • Macht mich traurig
    542
  • Macht mich wütend
    770

Eure Kommentare

Profilbild von Gast

hallo. ich bin 16 jahre alt und wohne seit 1 jahr bei meinen großeltern, wegen meinen vater, der uns geschlagen hat. so jetz ist es so, dass er mir kindergeld streichen will und nur noch 60 euro geben und das andere auf das sparbuch. meine frage nun: darf er das?

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Wir können nur Tipps und Anregungen zu euren Rechten geben und müssen darauf hinweisen, dass wir keine rechtsverbindliche Auskunft geben könenn. Kindergeld steht in der Regel den Eltern für ihre Erziehungs- und Betreuungsaufgaben zu. Doch wenn du nicht mehr Zuhause wohnst und dein Vater nicht mehr für deinen Unterhalt sorgt, kannst du auch bei der Familienkasse einen Antrag auf Auszahlung des Kindergeldes direkt an dich stellen. Viele Grüße, dein ks-Team]

Profilbild von Gast

Hallo ich bin 18 Jahre alt und mache gerade mein Abitur. Meine Mutter zieht mir momentan aus "pädagogischen" Gründen bei jedem nicht erledigen von Hausarbeiten. Kann sie mit dem Geld was sie für den Unterhalt meinerseits bekommt, mit meinen 18 Jahren, so umgehen? Oder habe ich ein Anrecht dadrauf, schließlich kann sie mir ja schlecht das wegnehmen oder abziehen worauf ich ein Recht habe, oder doch?

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Da es sich bei dem Geld, von dem deine Mutter momentan etwas abzieht, wahrscheinlich um Taschengeld handelt, ist das auf jeden Fall erlaubt. Denn deine Mutter ist nicht dazu verpflichtet dir Taschengeld zugeben, daher kann sie hier auch etwas abziehen. Deine Mutter ist dir aber zu Unterhalt verpflichtet, solange du dich in deiner Erstausbildung/Studium befindest. Das heißt, sie muss für deine Wohnung, Essen, Kleidung etc. aufkommen. Solange du noch zu Hause wohnst und deine Mutter für deinen Unterhalt aufkommt, hast du also kein Recht das Kindergeld selbst zu erhalten. Da du mit deiner Mutter zusammen wohnst, ist es sicherlich auch gerecht, dass du dich im Haushalt beteiligst. Du kannst aber bestimmt mal mit deiner Mutter darüber reden, dass du es nicht gut findest, wenn sie dir aus pädagogischen Gründen andauernd Geld abzieht. Vielleicht könnt ihr ja eine andere Lösung finden. Bei weiteren Fragen kannst du dich gerne wieder an uns wenden. Da dies jedoch eine Seite für Kinder unter 18 Jahren ist, bitten wir dich, dich in dem Fall über das Kontaktformular per Mail an uns zu wenden. Viele Grüße, dein ks-team]

Profilbild von Gast

Hab mal eine frage, ich werde im november 17 jahre alt und ich wohne bei meine tante, weil es zuhause einfach nicht mehr geht der ganze stress. Ich war auch aufm jugendamt, das bis jetzt auch nix gebracht hat. Und da ich am 1.8.13 meine azubi machen will, aber bei meiner tante wohnen will, habe ich ein anspruch auf mein kindergeld das ich dann bekomme. Meine tante ist auch damit einferstanden bei ihr zu wohn.

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Zunächst müssen wir darauf hinweisen, dass wir hier keine Rechtsauskunft erteilen dürfen. Das Kindergeld ist grundsätzlich als Unterstützung der Eltern gedacht. Dafür müssen diese aber für den Unterhalt ihrer Kinder aufkommen. Sollten deine Eltern jedoch nicht, oder nur unregelmäßigen Unterhalt leisten, dann kannst du einen Antrag auf Aufzahlung des Kindergelds stellen. Hierfür musst du dich an deine örtliche Familienkasse wenden. Viele Grüße, dein ks-team]

Profilbild von Gast

Hallo, ich bin 18 Jahre alt, ziehe zum 01.08.2013 in eine eigene Wohnung und bin bis Sommer 2014 noch in der Ausbildung. Meine Eltern leben getrennt. Habe ich Anrecht auf das Kindergeld, wenn ja wie erhalte ich dieses? Gibt es einen speziellen Antrag? Über Hilfe würde ich mich sehr freuen!

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Solange du dich noch in der Ausbildung befindest und unter 25 Jahre alt bist, steht dir Kindergeld zu. Generell wird dieses jedcoh an deine Eltern gezahlt. Da du jedoch ab August in einem eigenen Haushalt wohnen wirst, könnt ihr bei der zuständigen Familienkasse einen Antrag darauf stellen, dass das Geld direkt an dich überwiesen wird. Da kindersache.de eine Plattform für Kinder ist, möchten wir dich bitten, dich bei weiteren Fragen über das Kontaktformalar an uns zu wenden. Wir antworten dann gern per Email. Viele Grüße, das ks-Team]

Profilbild von Gast

Hallo, meine Freundin ist 18 Jahre alt, sie ist in der Oberstufe, ihr Vater müsste ihr schon längst Unterhalt zahlen (demnächst kommt es zu einer gerichtlichen Verhandlung) und sie wird bald mit ihrem Freund zusammen ziehen. Jetzt ist die Frage, ob ihre Mutter (Eltern sind getrennt lebend) nicht jetzt schon ihr das Kindergeld auszahlen müsste, weil sie jeglich nur noch in der Wohnung geduldet wird und sie essenstechnisch und auch generell nicht mehr unterstützt wird. Bekäme sie das Kindergeld auch wenn sie ausgezogen ist? Meine Freundin hat mir erzählt, dass sie schon bei der Familienkasse angerufen hat, jedoch hat dieses Gespräch sie nicht richtig aufgeklärt. Eine schnelle Antwort würde mich freuen, damit ich meiner Freundin schnellst möglich helfen kann. Liebe Grüße

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Zunächst müssen wir darauf hinweisen, dass wir hier keine Rechtsauskunft erteilen dürfen. Die Eltern sind generell nicht verpflichtet, ihrem Kind das Kindergeld auszuzahlen. Es ist ein finanzieller Zuschuss, um die Eltern in ihrer Erziehung zu unterstützen. Eltern sind ihren Kindern aber wie du bereits gesagt hast zum Unterhalt verpflichtet. Wenn die Eltern deiner Freundin dieser Aufgabe nicht nachkommen und keinen oder nicht regelmäßig Unterhalt leisten, dann kann deine Freundin einen Antrag auf Auszahlung des Kindergelds stellen. Hierfür muss sie sich aber erneut an die Familienkasse wenden. Wenn du weitere Fragen hast, schreibe uns gerne eine E-Mail. Viele Grüße, dein kindersache-Team.]

Profilbild von Gast

Ich hab da auch einmal eine Frage, ich bin 15 Jahre und meine Eltern leben getrennt. Ich habe vor meine Mittlere Reife dieses Jahr auf zwei Jahre verteilt in einer Schule in der Umgebung zu machen, aber meine Mama zieht demnächst weg ( aus finanziellen und Gesundheitlichen Gründen ) und ich kann nicht mit ihr weg ziehen da man für jede weitere M-Zug klasse Einen bestimmten Notenschnitt braucht, denn ich Nicht habe. Ich werde im November 16 Jahre Alt und kann ab da In eine Eigene Wohnung ziehen mit Meinem Freund ( 20 ) er ist am Ende seiner Ausbildung und bekommt Halbweisenrente, Kindergeld, Gehalt und hat Wohngeld beantragt. Meine Eltern sind beide mit der Idee einverstanden Ich würde mir nebenbei einen 400€ job suchen Jetzt die entscheidende Frage, was für Geld steht mit dabei Zu? Ich hoffe ihr Könnt mir helfen, danke.

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Mit 16 Jahren darfst du nur dann ausziehen, wenn deine Eltern damit einverstanden sind. Das scheint bei dir aber der Fall zu sein. Sobald du nicht mehr bei deinen Eltern wohnst, kannst du beantragen, dass die Familienkasse das Kindergeld direkt an dich auszahlt. Zudem hast du einen Anspruch auf Unterhalt. Am besten wendest du dich an deine örtliche Familienkasse und erklärst Ihnen deine Situtaion. Sie können dir die genaue Summe errechnen, die dir zu steht. Viele Grüße, dein ks-Team.]

Profilbild von Gast

Also ich bin 14 und bin zurzeit nicht mit meiner mutter kann ich es sofort anfordern oder wie laeuft das ab .. ? Ich haue ganz ab zum jugendamt und das ganze .. !!!! :) Kriege ich es sofort oder wie .. ? Bitte um schnelle Antwort :) <3 <3 <3 [Anmerkung der Redaktion: Hallo! Zunächst müssen wir darauf hinweisen, dass wir hier keine Rechtsauskunft erteilen dürfen. Die Eltern sind generell nicht verpflichtet, ihrem Kind das Kindergeld auszuzahlen. Es ist ein finanzieller Zuschuss, um die Eltern in ihrer Erziehung zu unterstützen. Eltern sind ihren Kindern jedoch zum Unterhalt in Geld oder Naturalien verpflichtet, so lange sie sich nicht selbst ernähren können. Die Familienkasse kann das Kindergeld direkt an dich auszahlen. Hierfür musst du einen Antrag stellen. Am besten setzt du dich mit der örtlichen Familienkasse in Verbindung. Die sind Experten auf dem Gebiet und können dir sagen, ob du dein Kindergeld direkt ausbezahlt bekommen kannst. Wenn du weitere Fragen hast, schreibe uns gerne eine E-Mail. Viele Grüße, dein kindersache-Team.]

Profilbild von Gast

Hallo, ich hätte mal eine Frage. Ich bin 18 Jahre alt wohne noch zu hause mache eine schulische Ausbildung. Zusätzlich absolviere ich die Z-Form fachabitur, also nebenbei. Da meine Eltern sich vor zwei Jahren getrennt haben lebe ich zusammen mit meinem Vater der mir 100 Euro im Monat Taschengeld zur verfügung stellt. Da das nicht ausreicht gehe ich nebenbei Arbeiten doch leider kann ich aufgrund der Schule (geht meistens bis 17 Uhr) nicht unter der Wochearbeiten, wegen Samstags Schule nicht arbeiten und weil wir Sonntags zusammen die Wohnung putzen auch nicht mehr arbeiten. Nun reichen mir die 100 Euro im MOnat gar nicht mehr aus. Ich muss davon selbst Kleidung kaufen, ab und zu etwas zu essen in der Schule etc. Mein Vater ist nicht bereit mein Taschengeld zu erhöhen mit der Begründung das es bei ihm früher nicht anders war. Was kann ich tun damit er mir Unterhalt bzw. Kindergeld oder Taschengeld zahlen muss, Gibt es da eine Möglichkeit. Wenn ja wieviel wäre das? Danke schon mal LG

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Bitte richte solche Fragen immer direkt an die Redaktion von kindersache. Das geht über unser Kontaktformular. Denn diese Seite hier ist ein Portal für Kinder, insbesondere zwischen 8 und 14 Jahren. Zudem müssen wir darauf hinweisen, dass wir zwar einige Auskünfte zum Thema Kindergeld/Unterhalt geben können, wie hoch die Zahlung im Einzelfall ist, kann allerdings nur die zuständige Familienkasse bzw. das Jugendamt. Viele Grüße, das ks-Team]

Profilbild von Gast

Hallo, ich bin 18 Jahre alt und wollte gerne wissen, ob ich ein Recht darauf hätte mein Kindergeld für mich selber zu haben. Ich bekomme 100€ Taschengeld im Monat (dies auch noch unregelmäßig, also nicht zu den vereinbarten Zeiten und manchmal auch weniger). Nun wollte ich wissen, wenn mir 100€ nun nicht ausreichen, ob ich ein Recht darauf hätte die 184€ Kindergeld zu bekommen. Stehen sie mir eigentlich nicht zu?

Profilbild von Gast

hallo mein name ist diana bin 30 jahre jahre alt und habe mal ne frage seit meinem 18 lebensjahr habe ich kein kindergeld mehr bezogen ob wohl ich arbeitssuchend war oder bzw gearbeitet habe wollte mal wissen ob ich da ein recht oder anspruch habe es noch mal zubeantragen und es vllt rückwirkend einfordern kann weill ich ja noch anspruch hätte bis zum 25 lebensjahr oder kann mir da jemand helfen??
[Anmerkung von kindersache: Hallo Diana! Zunächst müssen wir darauf hinweisen, dass wir hier keine Rechtsauskunft erteilen dürfen. Du hast Recht, Kindergeld kann höchstens bis zum 25. Lebensjahr ausgezahlt werden. Der Anspruch auf Kindergeld verjährt außerdem vier Jahre nach dem Jahr der Entstehung. Viele Grüße, das ks-team]