Deutsches Kinderhilfswerk

Die Gol­de­ne Gö­re 2015 geht an...

Große Preisverleihung im Europa Park

Mit der Goldene Göre werden besonders herausragende Projekte ausgezeichnet, die von Kindern oder Jugendlichen umgesetzt wurden. Die ersten 3 Plätze erhalten insgesamt 11.000 Euro! Der Preis wird vom Deutschen Kinderhilfswerks seit über 10 Jahren verliehen und hat schon viele tolle Projekte ausgezeichnet. Wie in den Vorjahren auch, findet die Preisverleihung im Europa Park in Rust statt - ein perfekter Ort, um junges Engagement zu feiern!

Die Nominierten 2015

Bei der Preisverleihung live dabei ist übrigens unsere kindersache-Reporterin Lara. Sie ist nämlich schon seit Langem im Kinder- und Jugendbeirat (kurz: KiJuBei) des Deutschen Kinderhilfswerkes aktiv. Und der KiJuBei sitzt in der Jury für die Goldene Göre. Nach der Verleihung wird Lara euch berichten, was dort so los war und welche Projekte einen Hauptpreis ergattert haben. Ihr dürft also gespannt sein!

Diese 6 Beteiligungsprojekte haben es in die letzte Runde geschafft:

  • Jugendrat der Stadt Ludwigslust: „Young Style Party“ - Bei diesem Projekt organisieren rund 30 Jugendliche Tanzpartys für 11- bis 17-Jährige in ihrer Region. Die Partys sollen zeigen, dass man Tanzen und Spaß haben kann – auch ohne Alkohol und Tabak.

  • Unisono e.V. Lingen, Ems: „Unisono - Musik für einen guten Zweck“  - Das Projekt wurde von etwa 20 Jugendlichen im Jahre 2012 ins Leben gerufen. Sie geben eigene Konzerte und bitten ihr Publikum dabei um Spenden für hilfsbedürftige Projekte. Zur Zeit sammeln sie für ein Waisenhaus in Südafrika.

  • Museum im Koffer e.V., Nürnberg: „Tier-Experten“  - Seit etwa einem Jahr arbeitet eine Gruppe junger Regenwaldexperten in der Ausstellung „Schatzkammer Erde“ des Kinder- & Jugendmuseums Nürnberg. Sie bringen insbesondere jungen Ausstellungsbesuchern exotische Tiere und den Lebensraum Regenwald näher.

  • Kinderparlament des Hortes „Bornstedter Feld“, Potsdam: „Kinderrechte stärken - Kinderrechte für Potsdam und die Welt“ - Das Kinderparlament des Hortes „Bornstedter Feld“ in Potsdam hat ein Jahr lang an einem ganz besonderen Filmprojekt gearbeitet, das sich mit dem Thema „Kinderrechte“ auseinandersetzt.

  • Stadtjugendring Herrenberg e.V.: „JugendTräume - das Herrenberger Modell zur kommunalen Jugendbeteiligung“ - Bei diesem Projekt haben sich fast 200 Jugendliche in einem Workshop mit verschiedenen Beteiligungsformen und deren Vor- und Nachteilen auseinandergesetzt. Die Ergebnisse wurden online mit einem Experten-Team und 1.500 Jugendlichen diskutiert.

  • Radio Rüsselsheim - Michelle Benzing/Patricia Senge, Gustavsburg: „Radiosendung PEP - Politik Einfach Präsentiert“ - Seit Oktober 2013 moderieren zwei Jugendliche ehrenamtlich zweimal wöchentlich die einstündige Kinder- und Jugend-Radiosendung „PEP – Politik Einfach Präsentiert“ auf Radio Rüsselsheim.

Welches der Projekte gefällt dir am besten? Was glaubst du, wer gewinnt?

Deine Meinung

  • Ist super
    196
  • Ist lustig
    151
  • Ist okay
    155
  • Lässt mich staunen
    202
  • Macht mich traurig
    160
  • Macht mich wütend
    157