UN-Kinderrechtskonvention

Ar­ti­kel 18: Mei­ne El­tern und ich

Für die Erziehung und Entwicklung des Kindes sind in erster Linie die Eltern oder gegebenenfalls der Vormund verantwortlich. Dabei ist das Wohl des Kindes ihr Grundanliegen.

2. Zur Gewährleistung und Förderung der in diesem Übereinkommen festgelegten Rechte unterstützen die Vertragsstaaten die Eltern und den Vormund in angemessener Weise bei der Erfüllung ihrer Aufgabe, das Kind zu erziehen, und sorgen für den Ausbau von Institutionen, Einrichtungen und Diensten für die Betreuung von Kindern.

3. Die Vertragsstaaten treffen alle geeigneten Maßnahmen, um sicherzustellen, daß Kinder berufstätiger Eltern das Recht haben, die für sie in Betracht kommenden Kinderbetreuungsdienste und -einrichtungen zu nutzen.

 

Was Leo und Lupe dazu sagen...

„Über die Erziehung und die Rechte der Eltern haben wir schon in dem Artikel 5 gehört? Erinnert ihr euch noch?“, fragt Frau Roth Leo und Lupe. „Hm, da stand doch, dass Eltern ihrer Kinder erziehen können und der Staat sich nicht einmischen darf!“, meint Lupe.

„Genau, wenn die Eltern sich gut um ihre Kinder kümmern, dann darf der Staat sich nicht einmischen. Er soll die Eltern aber auch bei der Erziehung unterstützen. Er muss zum Beispiel darauf achten, dass genug Plätze in den Kindergärten frei sind, damit die Eltern arbeiten gehen können.“, erklärt Lupes Mutter.

„Ja, als ich in den Kindergarten gegangen bin, hat meine Mama auch wieder im Sportgeschäft gearbeitet! Davor war sie bei mir Zuhause!“, erzählt Leo. „Gerade für alleinerziehende Eltern ist es wichtig, dass sie vom Staat unterstützt werden. Wenn nicht genug Plätze in Kindergärten oder Kindertagesstätten da sind, muss der Staat neue Plätze schaffen!“

 

 

Deine Meinung

  • Ist super
    214
  • Ist lustig
    183
  • Ist okay
    168
  • Lässt mich staunen
    215
  • Macht mich traurig
    186
  • Macht mich wütend
    323

Eure Kommentare

Profilbild von Gast
Profilbild von Gast
In Artikel 18 steht sehr deutlich, dass Trennungskinder grundsätzlich von ihren beiden Eltern betreut werden.  
Profilbild von Gast

Was ist dein die Kinder im Kindergarten/Schule was ganz anderes vermittelt bekommen als zu Hause? Und wofür ist Erziehung wichtig?

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Zu deiner ersten Frage: das ist eine schwierige Situation. Wenn so etwas passiert, muss das sich das Kind selbst für eine Ansicht entscheiden. Beide Partein sollten das dann akzeptieren.
Zu deiner zweiten Frage: Erziehung dient dazu, dass sich ein Kind gut entwickeln und in eine Gesellschaft "hineinwachsen" kann. Das Ziel einer Erziehung ist also zum Bespiel, dass jemand als Erwachsener gut mit anderen Menschen klarkommt, sich an Gesetze hält und ein selbstständiger Mensch ist. Viele Grüße, dein ks-Team]

Profilbild von Gast

Was heißt Gut kümmern? L g Amalia 13 Noch was ich bin die coolste

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Eltern haben viele Rechte und Pflichten. Der Staat darf sich nur in die Erziehung einmischen, wenn das Kindeswohl gefährdet ist. Wenn es dem Kind nicht gut geht, weil es z. B. vernachlässigt wird und nicht genug Nahrung bekommt, schreitet der Staat ein. Viele Grüße, dein ks-Team]

Profilbild von Gast

Ich fande den Text sehr gut geschrieben

Profilbild von Gast

ja erzihung ist sehr sehr sehr sehr sehr sehr

wichtig oder wenn ja schreibt ein kommentar wenn nein dann lasst es besser ;-]

bitte komentiert bbbbbbbbbbbbbiiiiiiiiiiiiiiiiitttttttttttttttttttteeeeeeeeeeeeeeeeeeeee -_-
W