UN-Kinderrechtskonvention

Ar­ti­kel 28: Recht auf Bil­dung

  1. den Besuch der Grundschule für alle zur Pflicht und unentgeltlich machen;
  2. die Entwicklung verschiedener Formen der weiterführenden Schulen allgemeinbildender und berufsbildender Art fördern, sie allen Kindern verfügbar und zugänglich machen und geeignete Maßnahmen wie die Einführung der Unentgeltlichkeit und die Bereitstellung finanzieller Unterstützung bei Bedürftigkeit treffen;
  3. allen entsprechend ihren Fähigkeiten den Zugang zu den Hochschulen mit allen geeigneten Mitteln ermöglichen;
  4. Bildungs- und Berufsberatung allen Kindern verfügbar und zugänglich machen;
  5. Maßnahmen treffen, die den regelmäßigen Schulbesuch fördern und den Anteil derjenigen, welche die Schule vorzeitig verlassen, verringern.

2. Die Vertragsstaaten treffen alle geeigneten Maßnahmen, um sicherzustellen, daß die Disziplin in der Schule in einer Weise gewahrt wird, die der Menschenwürde des Kindes entspricht und im Einklang mit diesem Übereinkommen steht.

3. Die Vertragsstaaten fördern die internationale Zusammenarbeit im Bildungswesen, insbesondere um zur Beseitigung von Unwissenheit und Analphabetentum in der Welt beizutragen und den Zugang zu wissenschaftlichen und technischen Kenntnissen und modernen Unterrichtsmethoden zu erleichtern. Dabei sind die Bedürfnisse der Entwicklungsländer besonders zu berücksichtigen.

 

Was Leo und Lupe dazu sagen...

„Kinder haben auch ein Recht auf Bildung!“, erklärt Frau Roth Leo und Lupe.

„Es ist wichtig, dass ihr rechnen, lesen und schreiben lernt, damit ihr einen gute Arbeit finden könnt! In Deutschland gibt es eine Schulpflicht. Das heißt, alle Kinder müssen eine Grundschule besuchen!“

„Wenn ihr älter seid, könnt ihr auf eine weiterführende Schulen gehen. Je nach euren persönlichen Fähigkeiten könnt ihr dann auf ein Gymnasium, eine Realschule, Gesamtschule oder Hauptschule gehen.“
 

Deine Meinung

  • Ist super
    528
  • Ist lustig
    389
  • Ist okay
    419
  • Lässt mich staunen
    401
  • Macht mich traurig
    355
  • Macht mich wütend
    584

Eure Kommentare

Profilbild von Gast

Es gibt aber noch weitere Schulformen. Amalia 13

Profilbild von Gast

Ja die auptsch wurde vergessen h

Profilbild von Gast

Ich finde Bildung ist für alle Kinder wichtig. Auch für die Flüchtlingskinder!

Profilbild von Gast

ich suche ob der artikel umgesetzt worden ist und nicht was da drin steht :(

Profilbild von Gast

ich finde dass ein kind in die Schule gehen muss namlich ohne schule gibt es sehr viele Nachteile und ohne Schlue bleibt man DUMM!!!!!!!

Profilbild von Gast

in Deutschland gibt es eine Schulpflicht bis zum 18. Lebensjahr, man kann nicht nach der Grundschule einfach aufhören

Profilbild von Gast

Was ist denn dann der Unterschied zwischen Schul- und Bildungspflicht?

[Anmerkung der Redaktion: Die Schulpflicht ist die Pflicht in die Schule zu gehen. Eine Bildungspflicht gibt es nicht, nur das Recht auf Bildung. Dieses Recht hat man auch noch nach der Pflicht Schulzeit. Viele Grüße, dein ks-Team]

Profilbild von Gast

Stimmt so nicht ganz. Da die Grundschule in den meisten Bundesländern nur bis zur 4. Klasse geht, besteht natürlich auch nach Beendigung der Grundschule noch Schulpflicht.

Profilbild von Gast

in manchen länder müssen doch kinder auch zu hause bleiben