UN-Kinderrechtskonvention

Ar­ti­kel 3: Wohl des Kin­des

Der Wortlaut aus der UN-Kinderrechtskonvention

(1) Bei allen Maßnahmen, die Kinder betreffen, gleichviel ob sie von öffentlichen oder privaten Einrichtungen der sozialen Fürsorge, Gerichten, Verwaltungsbehörden oder Gesetzgebungsorganen getroffen werden, ist das Wohl des Kindes ein Gesichtspunkt, der vorrangig zu berücksichtigen ist.

(2) Die Vertragsstaaten verpflichten sich, dem Kind unter Berücksichtigung der Rechte und Pflichten seiner Eltern, seines Vormunds oder anderer für das Kind gesetzlich verantwortlicher Personen den Schutz und die Fürsorge zu gewährleisten, die zu seinem Wohlergehen notwendig sind; zu diesem Zweck treffen sie alle geeigneten Gesetzgebungs- und Verwaltungsmaßnahmen.

(3) Die Vertragsstaaten stellen sicher, dass die für die Fürsorge für das Kind oder dessen Schutz verantwortlichen Institutionen, Dienste und Einrichtungen den von den zuständigen Behörden festgelegten Normen entsprechen, insbesondere im Bereich der Sicherheit und der Gesundheit sowie hinsichtlich der Zahl und der fachlichen Eignung des Personals und des Bestehens einer ausreichenden Aufsicht.

Umgeschrieben für Kinder

Die Länder dieser Welt müssen alles dafür tun, dass bei allen Entscheidungen, die Kinder betreffen, zuerst daran gedacht wird, dass es dem Kind immer so gut wie möglich geht.

Was das für dich bedeutet

Es gibt viele Entscheidungen, die Erwachsene treffen müssen, die das Leben von Kindern beeinflussen können. Wenn ein neuer Spielplatz gebaut wird, wenn die Familie umzieht, wenn ein Kind auf eine neue Schule kommt, wenn sich die Eltern trennen oder wenn ein Kind vielleicht nicht gesund ist. Erwachsene müssen dann Entscheidungen gemeinsam mit den Kindern treffen.

Dabei sind die Erwachsenen verpflichtet, immer das Wohlergehen der Kinder zu beachten. Sie müssen darauf aufpassen, dass es dem Kind am Ende gut geht. Sie müssen auch darauf achten, dass Kinder an der Entscheidung beteiligt werden. Denn ihre Meinung ist wichtig, das steht auch in Artikel 12. Für das Wohl der Kinder ist es aber natürlich genauso wichtig, dass sie vor Gewalt oder gefährlichen Situationen immer geschützt werden.

Deine Meinung

  • Ist super
    1344
  • Ist lustig
    1153
  • Ist okay
    1162
  • Lässt mich staunen
    1067
  • Macht mich traurig
    990
  • Macht mich wütend
    1609

Eure Kommentare

Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Sehr lustig ne  
Wow echt cool
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Ich werde hier gezwungen Ein Plakat zu den 10 wichtigsten Menschenrechten zu machen!!!!!!!!!!!!!!!!!
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Mega cool 😍
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
jeder sollte gleich behandelt werden'!!!!!!!   tschau
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Hallo ganz klasse und wild.Peace✌️
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Ich finde Artikel 3 sehr wichtig ,weil man lieber in einer Familie lebt und jemanden zu lieben und zu vertrauen und  man braucht in schweren Zeiten deine Eltern brauchst das sie sich aufzumuntern und dich zum Lachen zu bringen und lieber nicht auf der Straße zu leben und nicht um Geld zu leben.
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Ich finde jedes Kind sollte eine Familie haben ,weil mit einer kann man was erleben. Auch wenn die Elterngeschieden sind sollte das Kind das Recht haben bei beiden Elternteilen zu leben. Außerdem sollte es dem Kind gutgehen in einer Familie und sich geborgen fühlen. Wenn aber die Eltern  zu überfordert sind haben sie ein Recht auf Unterstützung oder Entlastung zu bekommen. 
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Ich finde Artikel 3 sehr wichtig, da ich der Meinung bin das elterliche Fürsorge wichtig ist oder generell in einer Familie aufzuwachsen um jemand wirklich zu Lieben oder besser gesagt zu vertrauen und nicht um auf der Straße zu sitzen und um Geld zu betteln.
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Artikel drei ist wichtig, weil du deine Eltern in schweren Zeiten brauchst und sie dir Liebe schenken, dich aufmuntern und dich zum Lachen bringen. Wenn du zu anstrengend bist sollen deine Eltern Unterstützung bekommen und entlastet werden.