Nachrichten

Gro­ßes Erd­be­ben in Me­xi­ko-Stadt

Stärkstes Beben seit Langem

In der zweitgrößten Stadt der Welt gab es gestern Mittag ein schweres Erdbeben. In Mexiko-Stadt und Umgebung leben über 20 Millionen Menschen, die davon betroffen waren. Das Erdbeben hatte die Stärke 7,1. Erdbeben werden mit einer Richterskala gemessen, die bis zum Wert 10 geht. Es war also ein sehr starkes Beben, das viele Häuser und Straßen zerstört hat. Auch eine Schule stürzte ein, viele Schüler und Lehrer waren darin. Soldaten und Helfer suchen in den Trümmern nach Überlebenden. Es starben über 220 Menschen, wahrscheinlich werden es aber noch viel mehr sein.  
 

Dort bebt die Erde häufig

In der Nacht gab es dann noch kleinere Nachbeben. In der Gegend haben die Menschen viele Erfahrungen mit Erdbeben. Sie wissen, wie sie sich verhalten müssen. Der Grund: In der Gegend  treffen Erdplatten aufeinander, die manchmal Spannung erzeugen. Diese Spannungen lösen Erdbeben aus. Doch mit so starken Erdbeben rechnen die Wenigsten. Vor zwei Wochen gab es erschütterte ein noch stärkeres Beben Mexiko, allerdings lag das Zentrum des Bebens im Pazifik. Daher war es an Land nicht ganz so stark zu spüren. Das Erdbeben von gestern geschah an einem traurigen Jahrestag: Vor genau 32 Jahren gab es das bisher schlimmste Erdbeben in Mexiko-Stadt, wo über 10.000 Menschen starben.
 
Hier kannst du dich über das Thema informieren: Erdbeben

 

Deine Meinung

  • Ist super
    219
  • Ist lustig
    189
  • Ist okay
    194
  • Lässt mich staunen
    224
  • Macht mich traurig
    186
  • Macht mich wütend
    195