Nachrichten

Häu­fi­ge Ver­let­zung von Men­schen­rech­ten

Sehr viel Ungerechtigkeit in der Welt

Insgesamt wurden 160 Länder von der Organisation unter die Lupe genommen. In 141 davon kommt es noch immer vor, dass Menschen gefoltert und misshandelt werden. In mehr als 100 der untersuchten Staaten herrscht außerdem keine Presse- und Meinungsfreiheit. Und in jedem zweiten Land gibt es keine gerechten Gerichtsverfahren. Das alles sind heftige Verstöße gegen die Menschenrechte , die weltweit gelten und eigentlich von allen Staaten eingehalten werden sollen. Diese Verstöße treten sowohl in kleinen als auch in großen, in armen wie in reichen Ländern auf. Im afrikanischen Staat Eritrea beispielsweise werden junge Männer jahrelang zu einem sogenannten „Nationaldienst“ gezwungen. Und die USA betreibt noch immer ihr stark umstrittenes Gefangenenlager Guantanamo, wo es in der Vergangenheit immer wieder zu unmenschlichen Behandlungen von Häftlingen kam.

Eine gute Nachricht: Viele Bürger setzen sich ein

Neben all der Kritik gibt es jedoch auch einige positive Entwicklungen, die Amnesty International in dem Bericht erwähnt: Gerade in der aktuell schwierigen Flüchtlingssituation in Europa zeigen viele Bürgerinnen und Bürger soziales Engagement. Vor allem auch in Deutschland setzen sich zahlreiche Menschen ehrenamtlich für Geflüchtete ein. 

Wusstest du, dass es in vielen Ländern so ungerecht zugeht? Was müsste deiner Meinung nach getan werden, damit die Welt ein "ein kleines bisschen besser" wird?

Deine Meinung

  • Ist super
    2
  • Ist lustig
    3
  • Ist okay
    2
  • Lässt mich staunen
    4
  • Macht mich traurig
    3
  • Macht mich wütend
    3

Eure Kommentare

ich würde mich für die Menschen einsetzen.