Nachrichten

Skan­dal um Volks­wa­gen-Au­tos

VW macht Autos umweltfreundlicher als sie sind

Von einer „Abgas-Affäre“ ist die Rede: Volkswagen (kurz VW) hat bei den vorgeschriebenen Abgas-Tests betrogen. In Wirklichkeit stoßen Hundertausende verkaufte Dieselautos mehr umweltschädliches Stickoxid aus, als angegeben wurde. Die wurden mit einem Computerprogramm gefälscht. So sollten die Autos besonders umweltfreundlich gelten. Darauf achten heutzutage viele Menschen, wenn sie sich ein Auto kaufen. Seit gestern ist klar, dass der Betrug auch Benzinautos betrifft.
 

Benziner verbrauchen in Wirklichkeit mehr

VW hat selbst zugegeben, dass auch bei Benzinautos falsche Angaben gemacht wurden. Bei einigen Modellen liegt der Benzinverbrauch in Wirklichkeit viel höher. Somit wird auch vielmehr schädliches CO² in die Luft gepustet. Der Hersteller VW gab bekannt, dass insgesamt bei rund 800.000 Autos betrogen wurde. Bisher hatte das deutsche Unternehmen Volkswagen einen guten Ruf. Viele Modelle stammen aus dem Werk, wie Audi, Skoda, Seat, Golf. Der Schwindel soll alle Marken betreffen. Viele deutsche Autobesitzer sind sauer. Wahrscheinlich haben sie zu wenig Steuern für ihr Auto gezahlt. Denn je umweltfreundlicher ein Auto ist, desto weniger Steuern muss der Besitzer zahlen. Das stimmt ja nun nicht mehr.

Kannst du vestehen, dass so ein großer Autohersteller betrügt? Warum setzt er damit seinen guten Ruf aufs Spiel?

Deine Meinung

  • Ist super
    0
  • Ist lustig
    0
  • Ist okay
    0
  • Lässt mich staunen
    0
  • Macht mich traurig
    0
  • Macht mich wütend
    0