Nachrichten

Wah­len in Meck­len­burg-Vor­pom­mern

SPD wird stärkste Partei

Gestern konnten die Menschen in Mecklenburg-Vorpommern einen neuen Landtag wählen. Ein Landtag ist ein kleines Parlament, das in jedem Bundesland existiert und die Politik dort macht. Bei der Wahl gestern haben fast alle Parteien viele Stimmen verloren. Trotz Verlusten ist die SPD mit 30,6 % der offizielle Wahlsieger. Die zweitstärkste Partei ist die Alternative für Deutschland (AfD). Sie bekam 20,8 % und war sogar noch stärker als die CDU (19 %). Das hat es vorher noch nie gegeben. Die Linkspartei hat viele Wähler verloren und war mit ihrem Ergebnis von 13,2 % nicht zufrieden. Die Grünen, die FDP und die rechte Partei NDP haben es diesmal nicht in den Landtag geschafft.

Ein Erfolg für die AfD

Jetzt muss die SPD entscheiden, mit welcher Partei sie eine Regierung bildet. Sicher ist, dass niemand mit der AfD zusammen arbeiten will. Aber für die AfD war die Wahl trotzdem ein riesiger Erfolg. Jetzt ist sie in neun von 16 Landtagen vertreten. Die Partei wurde besonders von Menschen gewählt, die sonst gar nicht zur Wahl gehen. Dabei ging es vielen nicht um besondere Probleme in ihrem Bundesland. Sie haben die AfD aus Protest gewählt, weil sie unzufrieden mit Angela Merkel und der Regierung sind. Viele Wähler haben Sorgen und Ängste und finden die deutsche Flüchtlingspolitik nicht gut. Und das, obwohl in Mecklenburg-Vorpommern kaum Flüchtlinge oder Ausländer wohnen.

Mehr zum Thema erfährst du hier:

 
Was hältst du von den Ergebnissen?

Deine Meinung

  • Ist super
    88
  • Ist lustig
    76
  • Ist okay
    70
  • Lässt mich staunen
    94
  • Macht mich traurig
    66
  • Macht mich wütend
    67

Eure Kommentare

Profilbild von Gast

Guter Artikel!
Ich finde es nicht so gut, dass die AfD so viele ,,Anhänger" hat.