Jus­ti­ne und die Kin­der­rech­te

Dich interessieren die Kinderrechte? Dann ist das ein Buch für dich! Du lernst viel über deine Rechte und wie du sie durchsetzen kannst.

Inhalt

Justine und ihr Kater Joschi wollen die Kinderrechte verbreiten. Und das machen sie auch. Justine kann sich überall hinbeamen. Wenn sie sehen, dass die Kinderrechte nicht eingehalten werden, ändern sie das. Sie informieren die Kinder über ihre Rechte und ermutigen sie, diese durchzusetzen. In dem Buch werden alle möglichen Fälle in Form von Kurzgeschichten angesprochen. Es geht zum Beispiel um Mitbestimmung der Kinder bei der Planung eines Spielplatzes, Missachtung der Privatsphäre oder Streit mit den Eltern. Auch lernt der Leser oder die Leserin die Kinderrechte besser kennen, da es viele Informationen dazu gibt. Außerdem gibt es am Ende jedes Falles eine Anregung zum Nachdenken, ein Spiel- oder Basteltipp und ein Zitat von Janusz Korczak. Das war ein Pädagoge, der sich für Kinderrechte einsetzte.

Meinung

Ich finde das Buch ist gut geschrieben und dadurch leicht zu verstehen. Das Thema ist nicht nur für dich und alle Kinder sehr wichtig, sondern auch für die Eltern. Denn wenn Eltern sich auskennen, halten sie sich selber besser daran und können dir außerdem dabei helfen, die Kinderrechte durchzusetzen. Ich muss aber sagen, dass der Aufbau der einzelnen Fälle immer gleich ist und damit irgendwann vorauszusehen ist, was passiert. Ich würde es schon Kindern ab 8 Jahren empfehlen. Jedoch müsste es dann eventuell noch mit den Eltern zusammen gelesen werden, damit alle Rechte verstanden werden. 

Titel
Justine und die Kinderrechte
Autor
Antje Szillat
Seiten
127
Verlag
edition zweihorn Gerhard Kälberer
Preis
7.95€

Deine Meinung

  • Ist super
    17
  • Ist lustig
    14
  • Ist okay
    18
  • Lässt mich staunen
    16
  • Macht mich traurig
    13
  • Macht mich wütend
    15