Eure Geschichten

Cup­ca­kes von Alas­ka, Teil 8

Himbeercupcakes

Lästereien

Dann war schon wieder Montag und Alaska und ich gingen wie immer zusammen zur Schule. Da Alaska gestern, am Sonntag, mit ihren Eltern einen Ausflug gemacht hatte, hatten wir uns an diesem Tag nur kurz gesehen. Jetzt hatten wir endlich wieder Zeit, uns richtig miteinander zu unterhalten. Der Kinobesuch hatte die Stimmung zwischen uns wirklich aufgelockert.
„Der Film war cool, oder?“, fragte ich Alaska.
„Ja, aber auch ein bisschen gruselig“, grinste sie verschämt.
Ich lachte und meinte: „Ja, fand ich auch!“
Leider waren wir dann auch schon an der Schule angekommen. Als wir das Klassenzimmer betraten und zu unserem Tisch liefen, versuchten wir, die Kommentare der Clique zu ignorieren. Als wir uns setzten, seufzte Alaska.
„Die sind so was von gemein, was?“, sagte ich und deutete auf die Clique.
„Ja, die sind alle total fies. Wen findest du am Schlimmsten?“, wollte Alaska von mir wissen.
Ich antwortete: „Keine Ahnung, irgendwie sind alle gleich schlimm. Vielleicht Tine, weil sie sich jetzt so plötzlich gegen uns gewendet hat... aber die anderen sind auch nicht besser.“
„Ja. Martha finde ich auch richtig fies. Die wirkt so ruhig, aber ist eigentlich... na ja, du weißt schon, so fies halt.“, fand Alaska.
„Jap, und Jule ist genauso wie Martha, nur nicht so still“, stimmte ich ihr zu.
„Was... was hälst du von Lisa?“, fragte Alaska nun vorsichtig, „Lisa finde ich noch am nettesten.“
Ich schnaubte: „Ach was, die tut nur so! Ich hab dir ja erzählt, wie sie mir mir meinen Platz in der Clique weggenommen hat. Und sie hält sich zwar zurück, wenn die anderen uns nerven, aber was dagegen zu haben scheint sie auch nicht, sonst würde sie was sagen.“
Alaska nickte nachdenklich. Ich lachte ironisch auf: „Oh Mann, jetzt lästern wir hier schon wie die Clique selbst... Und eigentlich sollte ich Lisa sogar dankbar sein! Wer weiß, ohne sie wäre ich vielleicht noch in der Clique und hätte dich...“
Ich stoppte abrupt, denn ich merkte erst jetzt, was ich gerade sagte. Hätte ich Alaska auch gemobbt, wenn ich noch in der Clique gewesen wäre?
Alaska schien zu wissen, was ich hatte sagen wollen, und schüttelte energisch den Kopf: „Nein, Janna, bestimmt nicht! So eine bist du nicht.“
Nanu? Diese bestimmte Art passte gar nicht zu Alaska! Aber ich freute mich natürlich, dass sie das sagte. Auch wenn es bestimmt nicht ganz stimmte...
Ich seufzte: „Doch, vielleicht schon. Lisa war ja nicht der einzige Grund, warum ich nicht mehr zur Clique gehöre. Ich war nämlich oft ziemlich egoistisch, sodass wohl selbst diese anderen Zicken aus der Clique keine Lust mehr auf mich hatten...“
Alaska blickte verwundert: „Echt? So kamst du mir gar nicht vor. Als ich dich kennengelernt habe, am letzten Tag der Sommerferien, da warst du auch so nett. Und erst einen Tag später wusstest du, dass du nicht mehr zur Clique gehörst.“
Das stimmte schon.
Alaska fuhr fort: „Vielleicht... hast du dich einfach nur immer in der Gruppe so aufgeführt? Ich weiß nicht, aber die Clique scheint ja ziemlich oberflächlich zu sein. Vielleicht habt ihr euch einfach voreinander immer ganz anders gezeigt, als ihr wirklich seid, um 'cooler' zu sein?“
„Aber ich habe mich nie bewusst so verhalten. Wenn es wirklich so gewesen wäre, wie du sagst, hätte ich es dann nicht merken müssen?“, warf ich in.
Alaska antwortete: „Aber du hast dich doch bestimmt nicht bei allen so verhalten, oder?“
Ich schüttelte den Kopf.
Sie meinte: „Bei Leuten, die man nicht wirklich kennt, verhält man sich manchmal anders, als bei Leuten, die man kennt. So war es vielleicht bei dir auch: Die Clique kanntest du nicht wirklich, also hast du dich anders verhalten als... zum Beispiel bei deiner Familie.“
Ich nickte zustimmend: „Das könnte schon sein. Bei dir ist es ja auch ähnlich. Leuten gegenüber, die du nicht kennst, verhältst du dich schüchtern, aber wenn du Leute besser kennengelernt hast, bist du weniger still.“
Alaska lächelte: „Ja. Und selbst wenn es bei dir nicht so war, dann hast du dich zumindestens von der Zeit in der Clique bis jetzt ziemlich verändert.“
Sie grinste.
Ich freute mich und sagte dann noch: „Du aber auch! Du bist jetzt auch nicht mehr so schüchtern wie vorher, jetzt hast du zum Beispiel richtig viel gesagt. Obwohl das natürlich auch wieder daran liegen könnte, dass wir uns immer besser kennenlernen.“
Wir lächelten uns zu, doch in diesem Moment klingelte es leider schon und der Unterricht begann.

Unerwartete Worte

In der Pause hatten wir dann Zeit zum Weiterquatschen. Doch das war nicht das einzige Gute- denn Alaska hatte wieder Cupcakes dabei! Diesmal waren es rosa Cupcakes mit einer ebenfalls rosafarbenen Creme, in der oben eine Himbeere steckte. Lecker!
„Das sind Himbeercupcakes“, erklärte Alaska, aber das hatte ich natürlich längst erkannt.
Schnell schnappte ich mir das eine Gepäck und verputzte es. Alaska kicherte, während sie ebenfalls ihren Cupcake aß.
In diesem Moment kamen vier Leute auf uns zu, die wir ganz sicher nicht dabei haben wollten: Jule, Lisa, Martha und Tine- die Clique. Ich stöhnte auf. Auch Alaska blickte nicht gerade begeistert zu den Vieren, allerdings wirkte sie mehr ängstlich als genervt.
„Lass uns weggehen“, zischte ich ihr zu.
Sie nickte, und wir standen von unserer Bank auf und wollten uns von der Clique entfernen. Aber ich hätte mir eigentlich denken können, dass sie uns hinterherlaufen würden. Genau das taten sie nämlich, während sie sich extralaut unterhielten.
„Ui, sie hauen ab“, spottete Martha, und Tine kicherte.
Wütend drehte ich mich um und rief: „Es wäre schön, wenn ihr abhauen würdet! Ihr müsst uns nicht wie vier treue Hündchen nachlaufen.“
Nun blieb ich stehen. Die Clique würde uns sowieso nicht in Ruhe lassen, da machte es keinen Sinn, bis zum Ende der Pause durch die Gegend zu laufen und sie hinter uns kichern zu hören. Auch Alaska blieb stehen. Die Clique lief noch ein Stück, dann stellte sie sich vor uns auf.
„Jetzt haut ihr also doch nicht ab?“, fragte Tine grinsend.
Ihr blödes Grinsen brachte sie noch mehr in Rage, sodass ich sie anschrie: „Was ist eigentlich dein Problem, Tine? Meinetwegen kannst du sauer darauf sein, dass Alaska und ich dich deiner Meinung nach ausgeschlossen haben. Aber das ist kein Grund, uns jetzt noch schlimmer zu behandeln. Du hast doch jetzt wieder ganz tolle Freundinnen, was willst du denn noch?“
Nun schien Tine nicht mehr belustigt, sondern ebenfalls verärgert zu sein: „Was ich noch will? Dass ihr mal seht, wie es sich anfühlt, ausgeschlossen zu werden!“
Ich wollte etwas erwidern, als plötzlich Alaska die Stimme hob: „So wie du das jetzt versuchst, klappt es aber nicht, Tine. Wir mögen euch sowieso nicht und haben eigentlich auch nichts miteinander zu tun, wie sollten wir uns da von euch ausgeschlossen fühlen? Außerdem haben Janna und ich einander. Und wir beide halten zusammen, dass weiß ich genau. Und solange wir das tun, werden wir uns nie allein und ausgeschlossen fühlen.“
Nach dieser Ansprache von Alaska war es einen Moment still und ich sah, wie ihr die Tränen in die Augen traten- aber ich hatte keine Ahnung, ob vor Wut über die Clique, vor Traurigkeit, weil sie in ihrer alten Schule ja selbst schon immer ausgeschlossen wurde, vor Angst, weil sie plötzlich etwas gegen die Clique sagte, oder vielleicht auch vor Erleichterung, weil sie ihre Rede beendet hatte.
Leider schien auch Martha das zu bemerken, und da ihr offensichtlich nichts zu Alaskas Worten einfiel, ätzte sie einfach: „Ach, und jetzt heulst du wieder.“
„Lass sie doch in Ruhe.“
Wer hatte das gesagt? Einen Moment lang waren Alaska, ich und die Clique gleichermaßen verwirrt. Na ja, nicht die ganze Clique- denn es war Lisa gewesen, die das gesagt hatte, wie uns allen gleich darauf klar wurde.
„Hä?“, Jule glotzte sie verwirrt an.
Lisa blieb ganz ruhig und sagte: „Du hast sie doch gehört: Sie haben einander, euer Gerede kann gar nichts dagegen machen. Außerdem ist es einfach unfair, sie immer so zu behandeln.“
Sowohl die Clique als auch Alaska waren sprachlos. Hatte sie das gerade wirklich gesagt?
Martha fand als erstes ihre Sprache wieder: „Spinnst du? Wie kannst du sei nur verteidigen?! Sie haben Tine einfach...“
„Martha, lass es doch einfach. Du musst die beiden nicht mögen, aber du kannst sie dann einfach in Ruhe lassen. Du musst nichts mit ihnen zu tun haben. Und für euch gilt das auch, Jule und Tine.“, unterbrach Lisa Martha.
Die drei Angesprochenen starrten sie entgeistert an. Tine gab noch ein erschrockenes „Lisa!“ von sich, dann drehten sie sich wortlos um und gingen, wahrscheinlich, um Lisa zu sagen, was sie von uns hielten und wie sie uns deshalb behandeln wollten.
„Kannst du das fassen?“, Alaska sah mich mit großen Augen an.
„Nee“, antwortete ich, „Aber das hat sie bestimmt nur gemacht, um so zu tun, als ob sie supernett wäre. In Wirklichkeit...“
Alaska seufzte auf und unterbrach mich einfach: „Du hast vorhin gesagt, alle in der Clique sind gleich schlimm, aber Lisa kannst anscheinend trotzdem am wenigsten leiden, was?“
Ich kannte es gar nicht von Alaska, dass sie mich einfach unterbrach! Einerseits ärgerte mich das ein bisschen, andererseits hatte ich natürlich einfach zu bestimmen, was sie nicht tun sollte. Außerdem war ich sogar etwas stolz auf sie, weil sie sich das getraut hatte. Da ich also nicht wirklich wusste, wie ich auf dieses Verhalten eingehen sollte, sagte ich einfach nichts dazu. Das, was ich stattdessen sagte, rutschte mir wahrscheinlich einfach raus, weil mich Alaskas Verhalten verwirrte, denn sonst hätte ich das bestimmt nicht zugegeben: „Äh... ja... ich mag sie am wenigsten... glaube ich.“
Alaska nickte: „Wahrscheinlich, weil du wegen ihr deine anderen Freundinnen verloren hast, das hast du vor dem Unterricht schon gesagt. Auch wenn du dann meintest, dass das vielleicht sogar gut war.“
Ich nickte ebenfalls.
„Aber eigentlich sind es mehr Jule und Martha, und vielleicht auch Tine gewesen, die dich ausgetauscht haben. Lisa hätte dagegen zwar etwas sagen können, aber sie wollte bestimmt nicht einfach die neue Freundschaft mit ihnen beenden. Also waren eigentlich die anderen die Schlimmeren“, erklärte mir Alaska.
„Das stimmt...“, ich dachte daran, wie Lisa sich am ersten Schultag sogar bei mir dafür entschuldigt hatte, dass ich nicht mehr zur Clique gehörte, und fuhr fort: „Sie hat sich auch dafür entschuldigt, dass das passiert ist, und mich sogar dazu eingeladen, wieder zurückzukommen. Ich... ich war aber sauer auf sie und habe das gar nicht ernst genommen, sondern gedacht, dass das bestimmt nur gespielt wäre. Tine... also, als sie noch zu uns gehört hat, hat sie mir mal erzählt, wie Jule und Martha über mich gelästert haben, aber über Lisa hat sie nichts gesagt."
Alaska meinte: "Ja, irgendwie fand ich immer, dass Lisa sich immer wirklich sehr zurückgehalten hat, wenn die anderen uns geärgert haben. Aber ich war mir nicht sicher, weil du immer so schlecht über sie geredet hast...“
Oh nein, wahrscheinlich hatte ich sie mit meiner schlechten Meinung über Lisa total eingeschüchtert, sodass sie sich gar nicht getraut hatte, etwas dagegen zu sagen!
Um mich indirekt zu entschuldigen, sagte ich: „Du machst dir ja richtig viele Gedanken! Ich find's toll, wenn du dich traust, sie mal laut zu sagen... Und das, was du eben zur Clique gesagt hast, fand ich auch richtig schön!“
Alaska lächelte verlegen: „Danke! Du... du bist aber auch richtig toll.“
Sie schien zu finden, dass sich das irgendwie blöd anhörte, und kicherte nervös.
Aber ich fand das schön und beschloss, ihr noch etwas zu gestehen: „Um ehrlich zu sein... ich mochte die Clique, aber irgendwie habe ich sie nie richtig als Freunde empfunden, auch wenn ich später gemerkt habe, dass sie mir doch irgendwie wichtig waren. Bei dir... Also bei dir, würde ich auf jeden Fall sagen, dass wir Freunde sind... richtig gute sogar!“
Alaska strahlte und sagte mir dann: „Ich auch.“

 

Tut mir leid, dass es wieder so lang gedauert hat, bis ein neues Kapitel kam. Aber jetzt habe ich zum Glück Ferien und deshalb etwas mehr Zeit zum Schreiben.
Außerdem wollte ich mich noch für die tollen Kommentare zu meiner Geschichte bedanken!yes
LG Smiley-Lifesmiley

Was bisher geschah..

Deine Meinung

  • Ist super
    324
  • Ist lustig
    218
  • Ist okay
    200
  • Lässt mich staunen
    212
  • Macht mich traurig
    208
  • Macht mich wütend
    195

Eure Kommentare

Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Super Geschichte, ich hoffe es geht noch weiter. Du hast dir wirklich viel Lob verdient! Ich bin ein extrem großer Fan von Cupcakes von Alaska  LG Inegai‘leshnegge Strawberry L 
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Alaska und die ganze Geschichte ist einfach super! Eine Fortsetzung wäre toll! Gerne könnte man auch noch die Geschichte weiter ausbauen, das würde mir total gefallen. Ich spile immer wieder mit dem Gedanken auch eine Geschichte zu beginnen, komme mit dem Schreiben aber leider immer nur im Schneckentempo weiter. Diese Geschichte ist sehr inspirierend, ich hoffe ich werde irgendwann eine genau so gute Geschichte schreiben können. 
D..da... da kann man garnichtz zu sagen, so toll ist das!!!!! Die Geschichte ist sogar so toll das ich sie mir rauskopiert und ausgedruckt habe das ich sie immer lesen kann! Sowas muss man erstmal schaffen! Das habe ich aber natürlich nur für den privaten Gebrauch gemacht!!! Denk dir bitte unter jeden Teil deiner Geschichte einen ganz lieben Kommentar! Ich heb halt nicht so vile Zeit unter jeden Teil der Geschichte einen Kommi zu schreiben. Also wie gesagt: Denk dir unter jede Geschichte einen netten Kommertar von mir, denn die Geschichte ist einfach zu schön!!! Aber noch eine Frage: Schreibst du weiter oder ist das der letzte Teil?        🧁🧁🧁 LG Sunshine❤
Super!!! Ich habe alle Geschichten Teile auf einmal. Du hast einen super Schreibstil! LG Apple E
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Cooooool! Bitte habe entweder noch mehr geschrieben oder hast du andere Geschichten? Ich habe zwar nicht alle Geschichten gelesen aber die ist auf jeden Fall bei mir bei den besten fünf!!!
Ich hab gedacht dass es ein richtiges Buch ist was ich da lese...
Ich habe auch alle Teile am Stück gelesen, weil deine Geschichte echt toll ist. Du hast einen tollen Schreibstil und mach bitte weiter so! deine Mira
WOW! Ich habe bei einer anderen Geschichte deinen Kommentar gesehen. Ich habe mir dein Profil angeguckt weil ich mich auch fast so genannt hätte. Ich wollte eigentlich nur mal in den ersten Teil reinlesen aber habe dann Teil 1 bis 8 am Stück gelesen. Echt klasse! Du hast einen tollen Schreibstil und echt Talent!!! Ich freue mich auf den 9. Teil! Deine funny_thinking
Ich bin schon so gespannt auf den 9.Teil!!! LG Amirah_Skyline +🐹
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Ich habe alle teile von Alaska hintereinander gelesen, eigentlich wollte ich nur ein teil lesen, aber deine Geschichten sind einfach super spitzen großartig 😀  Schreibst du noch mehr teile oder andere Geschichten? Ich finde du hast einfach einen tollen Schreibstil und ein tolles Thema gewählt. Ich würde auch gern so toll 👏 schreiben ✍️ können wie du. Viel Spaß noch bei anderen Geschichten, ganz viele Grüße und Bewunderung  Und ein dickes Lob👍👍👍🙂😀