Eure Geschichten

Mys­ti­ca #3

Die Prophezeiung

Ihr sitzt alle in einem Kreis, während der Adler euch trägt und lauscht gespannt, als Diavola anfängt, vorzulesen. „Prophezeiung Nummer 3427: Vier Jung-Götter, Diavola, die Jung-Göttin, der die Macht der Unterwelt zugeteilt wurde, Territon, der Junge, der mit Tieren und Pflanzen spricht, Ziello, der, der den Himmel kontrolliert und Mystica, die einzige Göttin, die Gedanken und Geheimnisse hören kann, werden von ihren Eltern getrennt. Sie werden alles tun, um sie zu befreien. Catirros, der Gott, der alle Ängste kennt, will, dass die Vier kommen, um sie zu vernichten. Sie werden kämpfen, bis sie gewinnen. Sie werden..." „Der Rest der Seite“, meint Diavola, „ist mit Tinte verschmiert.“ Du sagst: „Oh nein! Das darf doch nicht wahr sein!“ Ist es aber leider. Das jedenfalls siehst du ein.

Ihr fliegt den ganzen Tag. Und nein, es ist bestimmt nicht langweilig: Ziello lässt Winde wehen, die den Adler fliegen lassen, als wäre man in einer Achterbahn. Ihr haltet euch an vorbeifliegenden Vögeln fest und fliegt in Schlenkern um Max herum. Bis dieser genervt guckt und Territon sagt, dass ihr Drei das lassen sollt. Danach lässt Ziello euch, durch geschickt umgelenkte Winde, selbst fliegen. Du fühlst dich frei wie ein Vogel.

Wieder auf Max angekommen siehst du, dass Diavola ziemlich traurig ist. Auch wenn es unhöflich ist, versuchst du angestrengt in Diavolas Kopf zu kommen. Ein Chaos aus vielen traurigen Gedanken überkommt dich.

Ich hätte so gern Freunde, aber ich habe keine richtigen. Mystica scheint mir richtig nett zu sein, aber die wird mich für verrückt erklären, wenn ich sie frage, ob wir Freunde seinen wollen. Ich vermisse meine Eltern so sehr, wenn ich nur ein bisschen von ihnen hören würde.

Du gehst zu ihr und siehst sie an. „Ja, wir können gerne Freunde sein.“ Diavola guckt etwas glücklicher. „Ja gerne!“, sagt sie. „Und deine Eltern“, sagst du, „die finden wir auch wieder.“ Diavola hat zum ersten Mal, seit du sie das erste Mal gesehen hast, ein Lächeln auf den Lippen. Du musst auch lächeln. Ihr unterhaltet euch darüber, dass die Jungen an euren Schulen total nervig sind. Und kurze Zeit später merkt ihr, dass ihr, bevor ihr wusstet, dass ihr Jung-Götter seid, auf die gleiche Schule gegangen seid. Das wundert euch ein bisschen, weil ihr euch noch nie dort gesehen habt. Diavola wohnt am anderen Ende deines Heimat-Ortes.

Diavola guckt auf ihre Armbanduhr und ihr merkt, dass es bereits 21.30 Uhr ist. Ihr sagt den Jungs Bescheid und ihr legt euch in das weiche Gefieder des Adlers, auf dem ihr nun schon seit fast seit 24 Stunden sitzt. Du bleibst aber noch wach. Denn die Prophezeiung lässt dich nicht los. Werdet ihr im finalen Kampf gewinnen oder sterben? Du weckst Diavola, die dir, kurz bevor sie wieder einschläft, das Buch in die Hand drückt. Du versuchst zu entziffern, was auf dem Rest der Seite steht. Nach wenigen Augenblicken hast du es geschafft:

Vier Jung-Götter, Diavola, der Jung-Göttin, der die Macht der Unterwelt zugeteilt wurde, Territon, der Junge, der mit Tieren und Pflanzen spricht, Ziello, der, der den Himmel kontrolliert und Mystica, die einzige Göttin, die Gedanken und Geheimnisse hören kann, wurden von ihren Eltern getrennt. Sie werden alles tun, um sie zu retten. Catirros, der Gott der alle Ängste kennt, will, dass die Vier kommen, um sie zu vernichten. Sie werden kämpfen, bis sie gewinnen. Sie werden zum Baum der Erkenntnis gehen müssen, um ihre Kräfte zu stärken. Es wird kein Gott da sein, um ihnen zu helfen. Sie werden auf einem weit entfernten Planeten sein, auf den Cattiros sie gelockt hat. Aber die Vier werden es schaffen.

Du willst am liebsten allen alles erzählen. Aber du bist so müde, dass du nur noch das Buch in deine Taschen stecken kannst, bevor du einschläfst. Wieder träumst du von dem hässlich gekleideten Mann. Aber diesmal macht sich deine Fähigkeit bemerkbar. Du kannst in den Kopf von ihm gucken. Du erfährst, dass es wirklich Catirros ist. Und die Eltern von euch allen sind tatsächlich da drin. Aber das Gefängnis ist von Pauras, den übelsten Kreaturen des Universums, bewacht. Sie sind Wesen, die die Ängste der Menschen aus dem Nichts erschaffen können.

Was bisher geschah...

Deine Meinung

  • Ist super
    131
  • Ist lustig
    99
  • Ist okay
    123
  • Lässt mich staunen
    174
  • Macht mich traurig
    126
  • Macht mich wütend
    131

Eure Kommentare

Sooooo spannend!