Selbermachen / Rezepte

Bröt­chen ba­cken

Was du brauchst:

  • 450 g Mehl
  • 1 Teelöffel Salz
  • 2 Teelöffel Trockenhefe
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 2 Teelöffel Pflanzenöl
  • Milch
  • eine Schüssel und ein Holzlöffel
  • Backpapier

So wird’s gemacht:

1. Gib Mehl, Salz und Hefe in eine große Schüssel und vermenge die Zutaten. Drücke in der Mitte ein kleines Loch und gib da das lauwarme Wasser und das Öl hinein. Verrühre die Zutaten mit dem Holzlöffel.

2. Nimm den Teig heraus und knete ihn auf einer Arbeitsplatte, die du vorher mit etwas Mehl bestäubt hast. Das ist am Anfang ziemlich eklig und klebt an der Hand, doch mit dem Mehl wird daraus ein schöner Teig.

3. Knete den Teig nun 10 Minuten lang. Dafür musst du alle Kraft aufwenden: drücke den Teig platt, schlage ihn wieder aufeinander - und das immer und immer wieder. 

4. Lege den Teig in die Schüssel zurück. Bedecke die Schüssel mit einem Handtuch oder einer Folie und stelle sie für 1,5 Stunden an einen warmen Ort. Dort soll die Hefe gehen, das bedeutet, dass der Teig doppelt so groß wird.

5. Nun musst du den Teig wieder herausnehmen und noch einmal gut durchkneten. Dadurch werden die Luftblasen aus dem Teig entfernt.

 

6. Teile den Teig nun in 4 Stücke und forme daraus Brötchen. Lege sie auf das Blech und lasse sie noch einmal mindestens 30 Minuten an einem warmen Ort gehen.
 

7. Heize den Ofen auf 220 Grad Celcius vor. Bestreiche die Brötchen nun vorsichtig mit Milch. Jetzt dekoriere dein Lieblingsbrötchen mit Sesam, Sonnenblumenkernen, Kürbiskernen, Haferflocken oder Streukäse. In einigen Brötchen kannst du auch ein Kreuz mit einem scharfen Messer einritzen.

8. Schiebe die Brötchen für 12 bis 15 Minuten in den Ofen. Vorsicht dabei - verbrenne dich nicht am heißen Ofen! Wenn sie leicht braun sind, kannst du sie rausnehmen und abkühlen lassen.

 

Guten Appetit!

 

Deine Meinung

  • Ist super
    130
  • Ist lustig
    107
  • Ist okay
    97
  • Lässt mich staunen
    122
  • Macht mich traurig
    104
  • Macht mich wütend
    102