Natur und Mensch

Ach­tung Zu­cker­fal­le!

Wo versteckt sich der Zucker?

Wusstest du, dass Zucker viele verschiedene Namen trägt?  Es gibt nämlich unglaublich viele Zuckerarten, die alle unterschiedlich heißen. Zuckeraustauschstoffe, Süßstoffe oder süßende Zutaten gehören auch dazu. Der normale Haushaltszucker, wie du ihn aus der Küche kennst, heißt Saccharose. Es gibt aber auch noch ganz viele andere Zuckerarten wie zum Beispiel: Sirup, Laktose (Milchzucker), Fruktose (Fruchtzucker), Glucose (Traubenzucker), Maltodextrin  oder Maltose (Malzzucker). Klar, in Süßigkeiten wie Gummibärchen, Schokolade oder Bonbons steckt sowieso viel Zucker. Was viele aber nicht wissen ist, dass er auch in herzhaften Lebensmitteln, wie  Knabberkram, Backwaren, Fertiggerichten und Fastfood, aber auch in Getränken, Brotaufstrichen und Milchprodukten, enthalten ist.

Warum wird so viel Zucker verwendet?

Das liegt vor allem daran, dass Zucker ein günstiger Rohstoff ist und er bei der Lebensmittelherstellung oft als billiger Füllstoff genutzt wird, um andere hochwertigere Zutaten einzusparen. Zudem wirkt er - genau wie Fett und Salz - als Geschmacksverstärker. Das heißt, schmeckt etwas von sich aus zu langweilig, dann wird eben ordentlich nachgesüßt. Außerdem können Nahrungsmittel mit Zucker länger haltbar gemacht werden. Denn Zucker bindet Wasser und ohne Flüssigkeit können Bakterien und Pilze nicht überleben. Daher wird zum Beispiel bei Fertiggerichten und Dosenfrüchten viel Zucker verwendet.

Wir werden an der Nase herumgeführt

Auf der Zutatenliste der Produkte sind alle Lebensmittel aufgelistet. Meistens findet man sie auf der Rückseite der Packung. Die Dinge, die in dem Produkt am meisten vorkommen, stehen ganz vorne. Da das in vielen Fällen der Zucker ist, haben sich die Hersteller etwas ausgedacht, damit das Produkt für den Käufer auf den ersten Blick nicht so ungesund erscheint. Statt nur den üblichen Haushaltszucker, benutzen sie einfach verschiedenen Zuckerarten, die dann mit ihren unterschiedlichen Namen in der Auflistung erscheinen. Somit täuschen sie den Käufer und  erreichen, dass der Haushaltszucker nicht mehr an erster Stelle steht. Es lohnt sich also, einen genauen Blick auf die Zutatenliste der Lebensmittel zu werfen!

"Ohne Zuckerzusatz" heißt nicht ohne Zucker

Auch die Produktbeschreibungen und Werbung führen einen häufig an der Nase herum. Wenn auf einer Verpackung  zum Beispiel „ungesüßt“ oder „ohne Zuckerzusatz“ steht, bedeutet das nicht, dass in diesem Produkt kein Zucker enthalten ist. Denn Zuckergehalt bedeutet nicht dasselbe wie  Zuckerzusatz. Obst hat beispielsweise von Natur aus Fruchtzucker. Und dieser muss nicht extra aufgeführt werden. Das ist zum Beispiel bei Fruchtjoghurts der Fall. Steht „ungesüßt“ oder „ohne Zuckerzusatz“ auf der Packung, heißt das eigentlich nur, dass kein Haushaltszucker hinzugefügt wurde. Von den vielen anderen Zuckerarten kann aber trotzdem etwas enthalten sein. Auf Nummer sicher kannst du nur gehen, indem du auf die Mengen und die Namen in der Zutatenliste achtest.

Und noch mehr Werbetricks

Auch die Aufschrift „reduzierter Zuckergehalt“ bedeutet nicht unbedingt, dass das Produkt besonders wenig Zucker enthält. Damit ist bloß gemeint, dass in diesem Lebensmittel etwa 30 Prozent weniger Zucker versteckt ist, als in ähnlichen Produkten. Wer gut vergleicht, findet aber oft auch andere Produkte, die ohne „reduzierten Zuckergehalt“ weniger Süßungsmittel enthalten, als das beworbene Produkt. Gerade bei Kinderprodukten sollte man genau hingucken. Denn diese enthalten oft 10-mal soviel Zucker wie normale Produkte.

Tipp: Wenn du deine Lieblingsspeisen einfach selbst herstellst, weißt du genau, was drin ist. Viele leckere Rezepte wirst du im Laufe des Monats in unserer Rubrik „Mach`s selbst“ finden.

 

Wusstest du, wie viel Zucker sich in den Lebensmitteln versteckt? Liest du die Mengenangaben auf der Rückseite der Produkte?

Deine Meinung

  • Ist super
    108
  • Ist lustig
    87
  • Ist okay
    88
  • Lässt mich staunen
    123
  • Macht mich traurig
    74
  • Macht mich wütend
    100

Eure Kommentare

Profilbild von Gast
Ich gucke heufig auf die Mengenangaben und es ist erschreckend wie viel Zucker in den Produkten steckt. Ich habe einmal auf die von einer Packung Kakao geschaut und habe gemerkt das da mehr Zucker drinnen ist als ich gedacht habe. Oft ist es auch so das die Angaben für 100 ml oder 100 g gemacht sind. Auch wenn da 350 ml oder 350 g drin sind. Dann muss man die Angabe multiplizieren und Dan ist die noch schlimmer! 
Profilbild von Gast
Es hat uns sehr geholfen.
Profilbild von Gast
Profilbild von Gast
Ich bin 😂😂😂😂👏👏👏👏👏👏👌👌👌😁😌😁😁😁😁😘
Profilbild von Gast
Profilbild von Gast
Zucker gefunden
Profilbild von Gast

Hallo, wieso klagen wir eigentlich die Lebensmittelindustrie nicht an, ich wäre der erste, der es tun würde? Volker