Natur und Mensch

Braille­schrift – Le­sen mit den Hän­den

Wer war Louis Braille?

Louis Braille wurde am 4. Januar 1809 in Frankreich, in der Nähe von Paris geboren. Als er noch ein kleiner Junge war, verletzte er sich mit einem Werkzeug am Auge. Durch die Verletzung verlor Louis sein Augenlicht und erblindete. Sein Vater wollte ihm trotz der Erblindung eine gute Bildung ermöglichen. Er schickte ihn nach Paris auf eine Schule, die speziell für Blinde war. Dort lernte Louis eine Schrift, bei der die Buchstaben aus gebogenem Kupferdraht bestanden. Das Lesen war aber ziemlich anstrengend und die Bücher sehr schwer durch die Drahtbuchstaben. Louis Braille wünschte sich eine einfachere Schrift für Blinde.

Die Brailleschrift

Ein Soldat erzählte Louis von einer Schrift, die im Militär benutzt wurde. Sie ließ sich auch im Dunkeln lesen. Für die Schrift strich man mit den Fingern über ein Papier, auf dem sich 12 Punkte und Gedankenstriche in unterschiedlichen Kombinationen als Erhebungen abhoben. Die Buchstaben des Alphabets waren den Punkten und Strichen zugeordnet. Louis wollte diesen Code unbedingt vereinfachen. Er arbeitete bis 1825 an einer vereinfachten Form dieser Armee-Schrift. Louis Braille hatte im Alter von 16 Jahren eine Blindenschrift erfunden, die sich leicht drucken ließ und die viel schneller von Blinden gelesen werden konnte. Sie wurde nach ihm „Brailleschrift“ benannt.

Wie funktioniert es?

Jeder Buchstabe hat in der Brailleschrift bis zu 6 Tastpunkte. Alle Buchstaben sind aus einer bestimmten Kombination der Punkte zusammengesetzt. Um einen Großbuchstaben in Braille zu schreiben, wird ein Zeichen vor ein Wort gesetzt, das groß geschrieben werden soll.

Bis auf ein paar Ausnahmen wird das Alphabet in Braille wie in den Erklärbildern aufgeschrieben.
 
Die Buchstaben von a bis j sind mit 4 Punkten oben dargestellt:

 
Die Buchstaben k bis t erkennt man an einem weiteren Punkt unten links:

Die Buchstaben u bis z haben zusätzlich einen Punkt unten rechts:

Die Punkte und Striche sind mit den Fingern leicht zu erfühlen, wenn man über sie streicht.

Erklärbilder: © Deutsches Kinderhilfswerk e.V.

Wo findest du in deinem Alltag Brailleschrift? Schreib uns die Beispiele in die Kommentare!

Deine Meinung

  • Ist super
    264
  • Ist lustig
    163
  • Ist okay
    170
  • Lässt mich staunen
    213
  • Macht mich traurig
    158
  • Macht mich wütend
    241

Eure Kommentare

Profilbild von Gast
gut
Profilbild von Gast
Würden auch 4 oder 5 Tastenpunkte reichgen ?  
Profilbild von Gast
ist sehr informirent  
Profilbild von Gast
Profilbild von Gast
Gute infos obwohl ich das schohn wusste aber trotzdem gut
Profilbild von Gast
Profilbild von Gast
Gute Informationen. 
Profilbild von Gast
ysupi  
Profilbild von Gast
die seite ist scheibenkleister
Profilbild von Gast
Für Kinder sehr verständlich geschrieben