Natur und Mensch

Ich be­ant­wor­te Fra­gen über Asth­ma

Asthma ist eine von den häufigsten chronischen Krankheiten bei Kindern in Deutschland. Chronische Krankheiten sind Krankheiten, die man sehr lange Zeit hat oder sogar lebenslang.

Ich habe meinen Bruder gefragt, welche Fragen er über Asthma hat und dieses Interview geschrieben.smiley

1. Was ist Asthma?

Das ist eine Krankheit im Atemsystem, wo man das Gefühl hat, keine Luft zu bekommen. Das ist, weil die Atemwege anschwellen und eng werden. Wenn man diese Atemnot hat, hat man gerade einen Asthma-Anfall. Es gibt verschiedene Formen.

Viele Menschen mit Asthma haben ein kleineres Lungenvolumen. Das heißt, dass beim Atmen nicht so viel Luft in die Lunge kommt, wie es sollte. Manche können plötzlich einfach so einen Anfall bekommen, manche haben das Problem nur, wenn sie sich bewegen.

2. Was hast du genau?

Ich habe zum Glück nur eine leichte Form, nämlich Belastungsasthma. Das bedeutet, dass ich schlechter als andere Luft bekomme, wenn ich mich bewege. Zum Beispiel beim Spazierengehen. Aber ich bekomme auch bei heißem Wetter schlechter Luft. Ich habe zum Glück keine starken Asthmaanfälle, bei denen ich nicht atmen kann und dringend ein Spray brauche. Mein Lungenvolumen ist aber leider viel kleiner als normal. Das kommt bei mir aber nicht nur vom Asthma, sondern auch von einer anderen Krankheit.

3. Wieso hat man Asthma und was kann man tun, damit man es nicht bekommt?

Man kennt den Grund nicht. Oft wird es vererbt. Viele Kinder mit Allergien haben Asthma. Aber man weiß die Ursache eben noch nicht. Die Forscher suchen sie aber!

4. Wie merkt man, ob man Asthma hat?

Wenn man zum Lungenarzt geht und er es diagnostiziert. Es wird ein Test gemacht, bei dem man mit aller Kraft in ein Gerät hinein pustet und ein Arzt untersucht dich. Als nächstes habe ich ein Spray bekommen und danach wurde dieser Test nochmal gemacht.

Natürlich muss man aber zuerst auf die Idee kommen, zum Lungenarzt zu gehen. Zum Beispiel, weil jemand merkt, dass man schneller außer Atem kommt oder nachts schlecht Luft bekommt.

5. Wieso hat man erst so spät bemerkt, dass du Asthma hast?

Bei mir wurde immer gesagt, ich habe keine Kondition und komme so schnell außer Atem. Alle dachten, das ist normal bei mir. Das liegt aber auch daran, dass ich eine andere Krankheit habe, die die Lunge einschränkt.

Letztes Jahr hatte ich ein Druckgefühl im Brustkorb und dachte, meine T-Shirts wären mir zu eng. Aber als ich nur noch weite Sachen angezogen habe, wurde es nicht besser. Dann war ich beim Arzt. Der hat gesagt, dass das mit der Lunge zu tun hat und hat mich zum Lungenarzt geschickt. Da kam heraus, dass ich Belastungsasthma habe.

Ich finde schade, dass das immer auf andere Krankheiten geschoben wurde. Ich war oft gekränkt, wenn ich Probleme mit dem Atmen hatte und jemand gesagt hat: "Du hast ja null Kondition!" oder "Du musst öfter Bewegung machen, dann wirst du sehen, wie toll du draußen toben kannst!" sad Ich habe gespürt, dass das nicht stimmt. Manche haben so getan, als würde ich mich nie freiwillig bewegen.

Seit ich ein Medikament habe, merke ich, dass man zuerst müde wird und die Bewegung anstrengend wird und man erst dann schlecht Luft bekommt. Nicht dass die Bewegung anstrengend ist, weil man so schlecht atmen kann.

6. Wird das irgendwann besser oder musst du für immer Medikamente nehmen?

Ich weiß nicht. Die Ärztin hat gesagt, ich muss das Medikament ein paar Jahre nehmen und dann schauen wir mal. Aber ich würde es nicht schlimm finden, wenn das so bleibt. Die Hauptsache ist, dass es nicht schlechter wird.

7. Hast du ein Asthma-Spray und was ist das eigentlich?

Nein, weil ich keine akuten Anfälle bekomme.

Wenn jemand manchmal Anfälle bekommt, muss er immer sein Spray dabeihaben und sofort benutzen, wenn er keine Luft bekommt.

8. Was für Medikamente nimmst du und was machen die?

Ich habe einen Inhalator. Da atmet man mit einem kleinen Gerät ein Medikament ein. Wenn ich das Medikament nehme, merke ich, dass ich tiefer und mehr Luft einatme. Ich kann länger zu Fuß gehen. Ich habe das Gefühl, dass ich mit den restlichen Krankheiten besser umgehen kann, weil ich ohne das Medikament noch eingeschränkter als sonst bin.

9. Was mache ich, wenn Freunde, Geschwister oder so Asthma haben?

  • Behandle die Person normal! Wenn zum Beispiel eine Freundin beim Sport manchmal Atemnot bekommt, lade sie trotzdem ein, wenn ihr was unternehmt. Sie kann entscheiden, ob sie mitkommt oder wie viel sie dort machen kann. Es ist kränkend, wenn man gar nicht gefragt wird.
  • Lache nicht darüber!
  • Wenn die Person keine Luft bekommt, rufe einen Erwachsenen und (wenn nötig) hilf ihr an das Spray zu kommen. Du kannst es zum Beispiel aus dem Rucksack holen und ihr in die Hand geben. Rede währenddessen mit der Person. (Zum Beispiel: „Dein Spray ist in deiner Tasche oder? Die steht hier bei der Tür. Moment, ich bringe es dir schnell.")
  • Sei nicht genervt, wenn die Person etwas nicht kann oder viel hustet. Das ist keine Absicht!

10. Was würdest du jemandem sagen, der Asthma hat und unglücklich deshalb ist?

Dass man nicht alleine damit ist. Dass man versuchen sollte, seine Lunge trotzdem zu mögen. Die Lunge strengt sich an und gibt ihr Bestes. Das klingt komisch, aber es gilt für alle Krankheiten. Wenn ich versuche das Körperteil lieb zu haben, das krank ist, geht es mir damit besser. Wenn du Asthma hast, müssen deine Organe sich mehr als normal zum Atmen anstrengen. Sei nicht gleich wütend, wenn es mal nicht so gut läuft.

Deine Meinung

  • Ist super
    16
  • Ist lustig
    16
  • Ist okay
    17
  • Lässt mich staunen
    17
  • Macht mich traurig
    12
  • Macht mich wütend
    11

Eure Kommentare

An C-Lesemaus: Du hast recht! Zu deiner Frage, ich werde es vielleicht einmal genauer erklären, aber ich möchte nicht alle Diagnosen so ins Internet stellen. Das was ich hier erwähnt habe, ist orthopädisch (orthopädisch = Knochen oder Gelenke sind betroffen), aber kann sich auch auf Organe auswirken. Aber das wird gut behandelt und wurde schon besser Ich habe noch andere Krankheiten, aber es ist mir zu privat, alle ausführlich zu erklären. Bei häufigen Krankheiten (wie Asthma) stört mich das nicht. Von seltenen Krankheiten möchte ich nicht die Namen posten. Meine Eltern haben gesagt, ich darf das posten, aber für mich fühlt sich das wie private Daten an. Ich finde es ok zu schreiben, was ich deswegen nicht kann oder wie ich das überhaupt merke. Aber ich schreibe nicht die Namen von jeder Krankheit. Tut mir leid! Aber nicht schlimm, dass du gefragt hast
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Wow,grossen Respeckt!Ich finde es toll wie du damit umgehen kannst!
Total interessant! Ich finde es toll, dass du so offen darüber schreibst!!!👍
Richtig interessant! Jeder Mensch der auf anderen herummacht oder sie auslacht ist doof! Deine Antwort auf Frage 10 klingt irgentwie lustig, das ist nicht verletzend gemeint! Es ist dir vieleicht zu persönlich, aber du redest die ganze Zeit noch von anderen, welche sind das? Tschuldigung, ich bin halt sehr neugierug, musst du nicht beantworten wenn du nicht willst. LG C-Lesemaus
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Cool!