Natur und Mensch

Was ist Kin­des­miss­brauch?

Kindesmissbrauch – was bedeutet das?

Kindesmissbrauch bedeutet, dass Kinder sexuelle Gewalt erfahren. Damit du dich davor schützen kannst und sexuelle Gewalt erkennst, ist es wichtig zu wissen, was alles dazugehört.

Zu Kindesmissbrauch zählen verschiedene Dinge. Kindesmissbrauch kann sein, wenn...

  • ...dir jemand so nahekommt, dass du dich dabei unwohl fühlst.
  • ...jemand versucht, dich gegen deinen Willen zu küssen.
  • ...dich jemand an Stellen streichelt, an denen es dir unangenehm ist.
  • ...jemand möchte, dass du ihn streichelst, obwohl du das nicht willst.
  • ...dir jemand Nachrichten schreibt, die sexuelle Inhalte haben und dir unangenehm sind.
  • ...dir jemand Nacktbilder von sich oder von bestimmten Körperteilen schickt.
  • ...jemand dich gegen deinen Willen nackt oder fast nackt fotografieren möchte.
  • ...jemand möchte, dass du Fotos, auf denen du nackt oder fast nackt bist, verschickst.
  • ...jemand möchte, dass ihr in einem Bett schlaft, obwohl du das nicht willst.
  • ...dich jemand zu Sex oder sexuellen Handlungen (dazu gehört zum Beispiel Streicheln, Küssen, das Anfassen von Geschlechtsteilen) zwingt.

Mit “jemand” ist hier immer eine erwachsene Person (Mann oder Frau) oder ein deutlich älterer Jugendlicher (Junge oder Mädchen) gemeint.

Das sind deine Rechte

In Artikel 34 der UN-Kinderrechtskonvention steht, dass Sex von Erwachsenen mit Kindern verboten ist. Kinder müssen davor geschützt werden, dass Erwachsene sie sexuell berühren und zu Sex überreden oder zwingen. Darum müssen alle Länder Sex von Erwachsenen mit Kindern verbieten und bestrafen. Außerdem hat jedes Kind laut Artikel 19 das Recht auf ein gewaltfreies Aufwachsen.

Du kannst nichts dafür!

Wenn dich jemand sexuell bedrängt oder missbraucht, ist es ganz wichtig, dass du weißt: Dich trifft keine Schuld! Egal, was du tust, sagst oder wie du gekleidet bist, allein der Täter oder die Täterin hat Schuld. Denn jeder Erwachsene muss wissen, dass sexuelle Handlungen an Minderjährigen verboten sind. Oft sind die Täter Menschen aus dem Umfeld: aus der Familie, dem Freundes- und Bekanntenkreis, der Nachbarschaft, dem Sportverein oder der Schule.

Viele Täter haben Tricks, um Kinder zum Schweigen zu bringen: Sie sagen zum Beispiel, was sie tun, sei ein Geheimnis und bei Verrat passiert etwas Schlimmes. So versuchen sie Kinder unter Druck zu setzen, damit sie nichts sagen. Oder sie bedrohen Kinder, machen ihnen Angst und tun ihnen weh, damit sie nichts verraten. Nichts davon ist okay. Es ist kein Petzen, wenn du schlechte Geheimnisse, die dir Sorgen bereiten oder Angst machen, weitersagst. Im Gegenteil!

Dein Körper gehört dir! Niemand hat das Recht, dich zu irgendwelchen sexuellen Handlungen zu zwingen. Du hast das Recht, selbst zu entscheiden, wer dich anfassen darf, mit wem du welche Berührungen austauschen magst oder nicht.

Wie kannst du dich schützen?

  • Du allein bestimmst, wer dich wann und wie anfasst.
  • Vertraue deinen Gefühlen.
  • Sage ganz klar NEIN und setze klare Grenzen. Denn dein Körper gehört dir! 
  • Beschütze deinen Körper! Das ist dein Recht.
  • Wehre dich!
  • Sprich darüber! Wenn du zornig bist, zeige das, so gut du kannst.
  • Hol dir Hilfe!

Schütze dich gut im Netz!

Missbrauch kann sowohl in der realen Welt als auch im Internet stattfinden, deshalb:

  • Verrate nie, wer oder wo du bist.
  • Triff niemals eine unbekannte Person in echt, die du nur aus dem Internet oder vom Telefon kennst.
  • Deaktiviere die Standorterkennung in sozialen Netzwerken.
  • Lege dir einen Phantasienamen zu, der nichts über dich verrät, auch nicht dein Alter.
  • Verrate weder deine Adresse oder deine Telefonnummer noch den Namen oder die Adresse deiner Schule.
  • Gib niemals deine Passwörter weiter, auch nicht deiner besten Freundin oder deinem besten Freund. Verwahre sie an einem sicheren Ort, den nur du kennst.
  • Überlege gut, was du im Internet über dein Leben mitteilen willst. Vergiss dabei nicht, dass du ein Recht auf deine Privatsphäre hast und manche Dinge einfach niemanden außer dir etwas angehen.

Es sollte dich misstrauisch machen, wenn...

  • ...sich jemand auffällig um deine Sorgen kümmert oder dir übertriebene Komplimente macht.
  • ...jemand hauptsächlich über dein Aussehen oder deinen Körper reden will.
  • ...jemand über Sex spricht, sexuelle Dinge von sich erzählt oder nach deinen sexuellen Erfahrungen fragt, auch wenn du das gar nicht möchtest.
  • ...jemand dich gegen deine Eltern oder andere Menschen aufhetzen will.
  • ...jemand dir Angebote macht, die sich einfach zu gut anhören, z.B. in einem Film mitspielen, als Fotomodel arbeiten, supergünstig die coolsten Turnschuhe besorgen oder Ähnliches.

Hier bekommst du Hilfe

Versuche, Hilfe in deinem persönlichen Umfeld zu bekommen: bei deinen Eltern, deiner Vertrauenslehrerin oder einem Hort-Erzieher. Wenn es dir schwerfallen sollte, über das, was dir passiert ist, zu sprechen, denke immer daran: Du kannst nichts dafür! Du hast nichts falsch gemacht! Außerdem gibt es spezielle Beratungsstellen, bei denen du dir auch anonym Hilfe holen kannst und die dich in deiner Situation nicht alleine lassen:

Mehr Infos

Deine Meinung

  • Ist super
    38
  • Ist lustig
    37
  • Ist okay
    42
  • Lässt mich staunen
    39
  • Macht mich traurig
    44
  • Macht mich wütend
    43

Eure Kommentare

Wieso bewerten hier so viele ist lustig??????!!!!!!!
Das macht mich echt wütend!!!!!! Das ist GAR NICHT okay,wie Kinder missbraucht werden!!
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
So was ist total schlimm ich würde so etwas nicht mal meinem schlimmsten Feind wünschen. 😐
Niah hat recht. Ich finde es auch sehr schlimm. 
Ganz Deine Meinung!
Das ist so schlimm!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Gut, das das angesprochen wird! Ich finde das wichtig. Es ist schreklich, das es Menschen gibt, die soetwas tun!
Ich finde Kindesmissbrauch richtig schlimm. Niemand sollte sowas machen! Jedem gehört sein Körper selber!