Natur und Mensch

Was sind die Ur­sa­chen für Kopf­schmer­zen?

Viele Arten von Kopfschmerzen

Kopfschmerzen sind das dritthäufigste Gesundheitsproblem. Es gibt sehr viele Arten von Kopfschmerzen. Ob leicht und ständig, stark pochend, an den Schläfen oder im Hinterkopf – so wie es verschiedene Arten von Kopfschmerzen gibt, gibt es auch unterschiedliche Ursachen. Kopfschmerzen können psychisch oder körperlich bedingt sein, manchmal spielt auch die Umwelt oder Umgebung eine Rolle. Es können auch mehrere Faktoren für die Entstehung von Kopfschmerzen verantwortlich sein. Die Ursachen von Kopfschmerzen können zum Beispiel zu wenig Schlaf, zu laute Musik, zu wenig Trinken,  zu viel Flackerlicht, Allergien, Fehlernährung und Wetterumschwünge sein. Wir zählen dir noch andere Ursachen auf.

Druck, Stress und Angst als psychische Ursachen

Wenn du unter Stress stehst, dann spannen sich die Muskeln in deinem Körper an. Stress ist nichts Schlimmes, doch andauernder Stress kann krank machen. Die Gesichts- und Kopfmuskulatur kannist dann die ganze Zeit angespannt sein. Das kann zu Spannungskopfschmerzen führen. Manche Menschen knirschen dann nachts viel mit den Zähnen und wachen morgens mit Kopfschmerzen auf.

Einige Kinder und Jugendliche leiden am sogenannten Schul-Kopfschmerz. Hauptursache dafür ist der Leistungsdruck in der Schule. Aber auch die dauernde Erreichbarkeit durch Handys und die damit verbundene Überflutung mit Informationen können Stress und somit Kopfschmerzen auslösen.
 
Auch Angst vor der Schule kann zu Muskelverspannungen und damit zu Kopfschmerzen führen oder diese verstärken. Schulangst kann noch andere Begleiterscheinungen Anzeichen haben, wie zum Beispiel Bauchschmerzen, Übelkeit oder Nervosität. Angst wird durch bestimmte Reaktionen im Gehirn ausgelöst.

Körperliche Ursachen

Es gibt viele verschiedene körperliche Ursachen für Kopfschmerzen. Wenn du zum Beispiel einen Fahrradunfall hattest, kannst du eine Gehirnerschütterung und damit verbundene Kopfschmerzen haben. Oft sind Kopfschmerzen Symptome von anderen Erkrankungen, wie beispielsweise einer Erkältung. Auch ein zu hoher Blutdruck kann Kopfschmerzen auslösen. Wie schon der Name sagt, entsteht dann ein hoher Druck, der zu Schmerzen führen kann. Viele Menschen haben Kopfschmerzen, weil sie schlechte Augen haben und eine Brille tragen müssten.  
 

Medienkonsum

Übermäßiger Medienkonsum kann Kopfschmerzen verursachen. Egal, ob Fernsehen, Smartphone, PC und Laptop – die Augen werden schnell müde, wenn sie überanstrengt werden. Gekoppelt mit einer angespannten Körperhaltung können schnell Kopfschmerzen entstehen.

Kinder und Jugendliche, die viel Fernsehen oder Computerspiele spielen, schlafen häufig auch zu wenig. Schlafmangel kann auch zu Kopfschmerzen führen. Vorsichtig sollte man auch mit der Lautstärke sein, insbesondere wenn Musik mit dem Kopfhörer gehört wird.   

Migräne: Auslöser und Ursache können verschieden sein

Migräne sind sehr starke Kopfschmerzen, die häufig von Lärmempfindlichkeit, Lichtscheu und Übelkeit oder sogar Erbrechen begleitet werden. Der Auslöser für eine Migräneattacke kann – neben vielen anderen Auslösern wie ein Wetterwechsel, das Essen oder ein veränderter Schlafrhythmus – auch psychisch bedingt sein. Eine Migräneattacke kann beispielsweise durch Stress ausgelöst werden, die Ursache bleibt aber eine körperliche.
 

Das sagen Experten

Sonja Kohn vom Verband Freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater e. V. sieht den übermäßigen Konsum von Fernsehen, Smartphone, PC und Laptop kritisch: „Diese ganzen elektromagnetischen Strahlen wirken aufs Gehirn und viele bekommen deshalb Kopfschmerzen, wenn sie zu lange vor dem PC sitzen. Da haben wir mehrere Probleme, zum einen die elektromagnetische Strahlung und zum anderen die blaue Hintergrundstrahlung, die dann einen bestimmten Kern im Gehirn irritiert, der für den Hormonhaushalt im Körper zuständig ist.“

Prof. Dr. Angelika Schlarb von der Deutschen Gesellschaft für Psychologie sagt: „Durch Stress verändert sich die ganze Biologie des Körpers.“ Bei Migränekindern kann auch positiver Stress, wie die Vorfreude auf den Geburtstag, zu einer Migräneattacke führen.

Johannes Schmidt vom Institut für Baubiologie + Nachhaltigkeit (IBN) erzählt, dass es bei einem Handytelefonat zur Verklumpung der roten Blutkörperchen kommen kann. Beim sogenannten Geldrolleneffekt verklumpen teilweise die Blutkörperchen und liegen eng aneinander – ähnlich wie bei einer Geldrolle. Es kann zu Stauungen in Blutgefäßen und mangelhaftem Sauerstofftransport kommen. Dies wiederum kann unter anderem dazu führen, dass man beispielsweise Kopfschmerzen bekommt.

 

Hast du auch manchmal Kopfschmerzen? Was tust du dann?

Lies nach!

Deine Meinung

  • Ist super
    399
  • Ist lustig
    380
  • Ist okay
    341
  • Lässt mich staunen
    374
  • Macht mich traurig
    393
  • Macht mich wütend
    387

Eure Kommentare

Profilbild von Gast Profilbild von Gast

es war gute Tipps dabei auch für mich ich habe Kopfschmerzen und kann nicht schlafen jetzt und habe leicht entzündlichen Ohren schmerzen
meine Limpfknoden sind Entzündlichen und habe Hals Schmerzen