Panorama

Ers­te Hil­fe - An­de­ren im Not­fall hel­fen

Ein Unfall - Was muss ich tun?

Unter Erste Hilfe versteht man Maßnahmen, die von fast jedem durchgeführt werden können, um verletzte Personen vor weiteren Gefahren zu schützen. Diese besonderen Hilfeleistungen lernt man in der Schule oft noch nicht. Für die Führerscheinprüfung, in der Arbeit mit Kindern und natürlich in allen medizinischen Berufen ist das Wissen über die Erste Hilfe allerdings Pflicht! In sogenannten Erste-Hilfe-Kursen kann man die wichtigsten Schritte lernen und sich danach auch einen Erste-Hilfe-Ausweis ausstellen lassen. Was aber jeder und jede unbedingt machen sollte - ob Kurs oder nicht - ist Folgendes:

  • 1) den Notarzt rufen

  • 2) die Unfallstelle absichern, damit es keine weiteren Verletzten bzw. Verletzungen gibt (Hier solltest du dir von einem Erwachsenen helfen lassen!)

  • 3) bei den Verletzten bleiben, bis ein Sanitäter, Arzt oder Polizist da ist

1. Hilfe-Koffer

In so gut wie allen Einrichtungen und Verkehrsmitteln findet man Erste-Hilfe-Koffer. Darin befinden sich Dinge, die man benötigt, um Verletzte zu versorgen: unter anderem Verbandmaterial, Desinfektionsmittel und Einmalhandschuhe. Jede öffentliche Einrichtung muss über einen solchen Erste-Hilfe-Koffer verfügen! Wenn du also im Notfall mal einen benötigst, dann geh einfach zum nächsten Geschäft und frag danach. In größeren Einrichtungen oder auch im Flugzeug gibt es außerdem ein elektronisches Gerät namens Defibrillator. Dieser dient zur Wiederbelebung von Menschen, deren Kreislauf zum Stillstand gekommen ist, deren Herz also aufgehört hat zu schlagen.

1. Hilfe-Kurs

Bei den Erste-Hilfe-Kursen lernt man zum Beispiel, wie man einen Verletzten aus einem Auto herausholen kann, ohne ihn dabei noch mehr zu verletzen, wie man herausfindet, ob ein Mensch noch atmet und wie man die Person in eine stabile Lage bringt, so dass sie nicht noch mehr Schaden erleidet. Denn bei einem Unfall kann man nicht wissen, ob die Person vielleicht Verletzungen hat, die von außen nicht sichtbar sind. Und genau deswegen ist es wichtig, dass man sich ausreichend auskennt und das Richtige tut, um der Person wirklich zu helfen. Deshalb sollten Kinder und Jugendliche immer nach Hilfe von einem Erwachsenen fragen und nicht einfach selbst zur Tat schreiten. Aber dennoch wollen wir dir hier ein paar ganz wesentliche Schritte der Ersten Hilfe erklären:

Herz-Lungen-Wiederbelebung

Wenn du merkst, dass die Person nicht mehr auf Anfassen oder Ansprechen reagiert, kann es sich um einen Kreislaufstillstand handeln. In diesem Fall sollte man den Notarzt rufen. Danach kann man mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung beginnen. Dafür werden im Wechsel eine Herzlungenmassage (30 x) und eine Atemspende (2x) durchgeführt. Ist ein Defibrillator vorhanden und weiß der Ersthelfer, wie er funktioniert, dann kann dieser für die Herzlungenmassage benutzt werden. Dies führt man solange abwechselnd durch, bis der Rettungsdienst eintrifft oder die Person wieder atmet. Die Person muss hierfür gerade auf dem Rücken liegen mit den Armen entlang des Körpers.
Achtung: Die Herz-Lungen-Wiederbelebung sollte immer nur durch einen Erwachsenen ausgeführt werden! Und bei Kindern (insbesondere bei Babys!) erfolgt sie viel vorsichtiger, da ihr Brustkorb und ihre Organe kleiner und verletzlicher sind.

Die stabile Seitenlage

Hierbei handelt es sich um eine Position, die garantiert, dass die Atemwege der Person freiliegen und sie weiteratmen kann. Man lernt sie in den Erste-Hilfe-Kursen und sollte sich den Ablauf sehr gut einprägen, um keine Fehler zu machen. Die stabile Seitenlage sollte nur dann angewendet werden, wenn die Person atmet.

Verbrennungen und andere Wunden

Bei Wunden sollte man niemals eine Salbe oder sonstiges auftragen. Kleine Verbrennungen können unter fließendem Leitungswasser gekühlt werden. Ansonsten ist es wichtig, die Wunden mit dem Verbandszeug aus dem Erste-Hilfe-Koffer so abzudecken, dass sie sich nicht entzünden kann. Deshalb sollten dabei auch immer Einweghandschuhe getragen werden (die findet man auch Verbandskasten).

Brüche

Bei Knochenbrüchen sollte unbedingt vermieden werden, die betroffene Stelle zu bewegen. Wenn es sich um einen Bruch handelt, der von außen nicht sichtbar ist, kannst man ihn kühlen. Wichtig ist, mit der Person zu reden und versuche sie zu beruhigen, bis der Notarzt kommt.

Und hier nochmal die wichtigsten Nummern für Notfälle:

Deutschland

Polizei 110
Rettungsdienst 112
Feuerwehr 112

Österreich

Polizei 133
Rettungsdienst 144
Feuerwehr 122

Schweiz

Polizei 117
Rettungsdienst 144
Feuerwehr 118

Übrigens: Wenn du dich mal im Ausland aufhalten solltest und Hilfe brauchst, dann kannst du immer die 112 anrufen!

Wenn du selbst schon mal Erfahrungen mit 1. Hilfe gemacht hast oder dir geholfen wurde, dann erzähle uns von deinen Erlebnissen.

Hast du Fragen oder Ideen, dann komm immer mittwochs in unseren Redaktions-Chat (15-17 Uhr) oder schreib uns ein Kommentar!

Deine Meinung

  • Ist super
    339
  • Ist lustig
    297
  • Ist okay
    297
  • Lässt mich staunen
    297
  • Macht mich traurig
    301
  • Macht mich wütend
    263