Panorama

Geis­ter ha­ben Sai­son: Hal­lo­ween!

Ein alter Brauch der Kelten

Seit über zweitausend Jahren gibt es schon Halloween und es wurde von den Kelten gefeiert. Die Kelten lebten in England, Irland und Nordfrankreich und feierten an diesem Abend das Ende des Sommers und der Erntezeit. Für sie begann am 1. November des neue Jahr.

Die Kelten glaubten, dass an diesem Abend Hexen, Geister und Dämonen die Erde besuchen und das die Seelen Verstorbener in ihre alten Häuser zurückkommen. Deshalb verkleideten sie sich auch damals schon als Gestalten der Unterwelt und zogen durch die Straßen. Mit Fackeln und ganz viel Lärm versuchten sie zu verhindern, dass die bösen Geister auf die Erde kommen.

Halloween heute

Heute glaubt fast niemand mehr an dunkle Dämonen oder böse Wesen aus der Unterwelt. Trotzdem spuken jedes Jahr Kinder als Hexen, Vampire und Monster verkleidet von Haus zu Haus und fordern: „Süßes sonst gibt’s Saures!“ Dort wo es keine Süßigkeiten gibt, geben die Kinder „Saures“ - sie spielen den Bewohnern einen kleinen Streich, machen dabei aber nichts kaputt!

In den USA ist Halloween neben Weihnachten und dem Thanksgiving-Fest (das Erntedankfest der Amerikaner) das wichtigste Fest im Jahr. Eine Tradition, die auch seit ein paar Jahren in Deutschland immer beliebter wird.

 

Und du, feierst du mit?

Unser Halloween-Spezial

Deine Meinung

  • Ist super
    572
  • Ist lustig
    456
  • Ist okay
    412
  • Lässt mich staunen
    494
  • Macht mich traurig
    416
  • Macht mich wütend
    419

Eure Kommentare

Profilbild von Gast Profilbild von Gast
omg ich liebe das das ist der Beste Meinung
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Thanksgiving ist NICHT das Erntedankfest! Es handelt sich um ein eigenes Nationalfest der Amerikaner (also der, die übergesiedelt sind, für die Ureinwohner ist es eher eine traurige Erinnerung). Die Menschen, die aus Europa unteranderem aus religiösen Gründen flohen, hatten einen ersten, harten Winter, in denen die meisten von ihnen elendig an Krankheit, Hunger und Kälte zugrunde gingen. Die Ureinwohner Amerikas, die die "Flüchtlinge" bis dahin mit Misstrauen nach ihren schlechten Erfahrungen mit den Kolonialisten behandelten, halfen ihnen, lehrten sie Ackerbau, Viehzucht usw. auf diesem neuen Boden. Im nächsten Herbst hatten die Menschen viel zu essen und so beschlossen sie, ein großes Dankesfest AN DIE UREINWOHNER (nicht wie in Europa an Gott) auszurichten. Und wie allgemein bekannt, begannen sie, als sie ihre Überlebensgrundlage hatten und nicht mehr auf die ursprünglichen Amerikaner angewiesen waren, diese zu vertreiben, das Land als ihr Land zu erklären und sind bis heute stolz auf dieses, welches sie nur dank der Ureinwohner bewohnen können. Dieser Fakt wird bis heute nur all zu gerne vergessen :(
Der Artikel ist super! 
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Ich fand es spannend 😀
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
hallo
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
fortnite ist das beste spiel was es gibt und die halloweens skins sind richtig cool
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Echt peinlich wer redet den mit sich selbst?
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Omg wie peinlich du schreibst mit dir selbst #alleingänger
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Wehr sargt Geister gibt es nicht der teucht sich ich seh sie Tag täglich mehr in der Nacht dann sind sie aktiver ich rede mit ihnen über jeden scheiß heißt nicht das wenn ville sie nicht sehen das sie automatisch nicht da sind jeder mensch hat teil weise 24 stunden einen neben sich laufen schutz Engel 
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
ist ok