Panorama

In­ter­view mit Kin­der­schau­spie­lern

Das Interview mit den Kinderschauspielern

In einem Interview haben wir die Kinderschauspieler Flora Li Thiemann (Rolle: Friederike/ Rike), Emil von Schönfelds (Rolle: Olli), Luca Johannsen (Jonathan) und Finn Fiebig (Fabian) aus dem Film Sputnik zu ihren Erfahrungen beim Dreh des Films befragt. Und hier sind ihre Antworten:

1. Ist der Film Sputnik euer erster Film in dem ihr mitspielt? Falls nein, in welchen anderen Filmen seid ihr sonst schon aufgetreten?
Flora: Ich habe vorher schon in einigen Fernsehfilmen mitgespielt, unter anderem in "Frühlingskinder", welcher dieses Jahr im ZDF lief.
Emil: Ja, Sputnik war mein erster Film, aber danach habe ich noch eine kleine Rolle in George Clooney's Film "The Monuments Men" gehabt.
Luca: Es war der erste große Kinofilm, in dem ich mitgespielt habe.
Finn: Nein, ich habe schon für die Fernsehserien "Siebenstein" und "Löwenzahn" und für den Fernsehfilm "Robin Hood und ich" gespielt.

2. Wie seid ihr zum Film und zu den Rollen gekommen und wie alt wart ihr da?
Flora: Ich bin an einer Agentur angemeldet, wo ich zu Castings eingeladen werde. Letztes Jahr für "Sputnik" (mit 10 Jahren).
Emil: Ich bin durch meine Agentur zu einem Casting für Sputnik eingeladen worden. Dort bin ich dann hingegangen und wurde genommen. Ich war damals 10 Jahre alt.
Luca: Das Casting für "Sputnik" war, als ich 11 war. Mein allererstes Casting hatte ich mit 8!
Finn: Ich bin über einen Imagespot für "Lufthansa" und "Bayern München" zum Film gekommen, da war ich 9 Jahre alt. Meine Mutter hatte eine Mail bekommen, dass dafür ein Junge gesucht wird, und so bin ich zum Casting gegangen.

3. Wolltet ihr schon immer Schauspieler werden?
Flora: Vor "Sputnik" wollte ich noch Fußballer werden, jetzt aber auf jeden Fall Schauspielerin.
Emil: Ja mein größter Wunsch war es schon immer Schauspieler zu werden.
Luca: Nein, aber es hat mir schon immer Spaß gemacht, in der Schule oder privat kleine Rollen zu spielen.
Finn: Nein, ich wollte eigentlich immer Paläontologe werden. Aber durch den Spot hat die Schauspielerei angefangen, mich zu interessieren.

4. Wie kann man Schauspieler werden? (Braucht man besondere Fähigkeiten oder kann jeder Schauspieler werden?)
Flora: Man braucht keine besonderen Fähigkeiten, wenn man sich alles genau vorstellt, kann jeder gut spielen.
Emil: Eigentlich ist es gar nicht so schwer, wenn man auch ein bisschen Talent hat. Man muss sich bloß für ein Casting für eine Agentur bewerben. Wenn man genommen wird, muss man hingehen und vorspielen und wenn sie dich gut finden wirst du genommen. Dann musst du nur noch ein Fotoshooting machen und dann wirst auf die Seite der Agentur gestellt, wo dich dann jeder Regisseur usw. sehen kann.
Luca: Man muss vor allem seine Rollen ernst nehmen, egal ob man in Wirklichkeit ganz anders ist. Besondere Fähigkeiten braucht man eigentlich nicht.
Finn: Man braucht auf jeden Fall die Fähigkeit, sich in andere hinein versetzen zu können. Vieles kann man aber auch auf der Schauspielschule lernen.

5. Wie lange dauerte der Dreh von Sputnik?
Flora: Ungefähr 6 Wochen.
Emil: Der Dreh dauerte circa 2-3 Monate.
Luca: Der Dreh dauerte 7 Wochen im Herbst 2012.
Finn: Ich hatte 30 Drehtage, die über 2 Monate verteilt waren. Am Wochenende war ich fast immer zuhause.

6. Müsst ihr auf euer Aussehen achten (Also Diät machen oder so?)
Flora: Nein, also ich mach das nicht, ich finde man sollte immer ganz natürlich bleiben.
Emil: Eigentlich mussten wir nicht so auf unser Aussehen achten, wir durften nur nicht dick werden oder so.
Luca: Ich darf mir wegen meiner Agentur oft keine coole Frisur schneiden lassen.
Finn: Nein.

7. Wie lange seid ihr vor dem Dreh in der Maske?
Flora: Das ist unterschiedlich, meistens 10 Minuten, aber manchmal, wenn etwas aufwendig ist, auch mal länger.
Emil: Wir waren immer circa 20-25 min in der Maske und 30 min im Kostüm.
Luca: Vor dem Dreh waren wir, je nach Szene 5 bis 20 Minuten in der Maske. Eine Narbe oder ähnliches zu schminken hat natürlich länger gedauert.
Finn: Nicht lange, etwa 10 Minuten.

8. Was ist eure Lieblingsstelle im Film „Sputnik“?
Flora: Meine Lieblingsszene ist die auf dem Klo, wo Rike mit Jo reden will.
Emil: Eine meiner Lieblingsstellen im Film ist die, wo ich Flora in den Matsch drücke. Sie wurde aber leider rausgeschnitten.
Luca: Sehr lustig ist die Kloszene oder alle Szenen mit dem Ballon.
Finn: Meine Lieblingsstelle ist die, als wir die Beammaschine in Gang gesetzt haben. Da war immer jede Menge los und viel Dampf um uns rum.

9. Gefallen euch eure Rollen? Inwiefern passt ihr zu eurer Rolle?
Flora: Meine Rolle gefällt mir sehr gut, weil Rike nicht so wie alle Mädchen ist. Sie macht was sie will und setzt sich durch, egal was andere dazu sagen. Außerdem ist sie nicht so zickig. Ich bin auch ein bisschen so wie Rike. Ich will nicht immer Recht haben und zickig bin ich auch nicht. Wenn ich mich ärgere, dann werde ich eher ziemlich wütend.
Emil: Mir gefällt meine Rolle sehr gut und es war cool den Bösen zuspielen, weil ich eigentlich nicht so bin in echt und das deswegen auch eine Herausforderung war.
Luca: Unsere Rollen müssen uns gefallen, weil man sonst seine Rolle nicht gut verkörpern und spielen kann. In Wirklichkeit bin ich ganz anders als Jonathan. Die einzige Gemeinsamkeit ist das viele Lesen!
Finn: Ja, die Rolle "Fabian" hat mir sehr gefallen, aber gemeinsam habe ich mit ihm eigentlich nichts. Ich bin eigentlich ein typisches Stadtkind im Gegensatz zu Fabian.

10. Wie gut versteht ihr euch untereinander? Seid ihr durch den Film Freunde geworden?
Flora: Wir verstehen uns super! Emil (Rolle: Olli) und ich haben uns auch nach dem Dreh noch oft verabredet und getroffen.
Emil: Ja wir haben uns untereinander angefreundet und sind ziemlich gute Freunde geworden. Auch jetzt nach den Dreharbeiten.
Luca: Wir freuen uns immer, uns zu sehen. Durch das Zusammenleben beim Dreh haben wir uns gut kennengelernt, im Guten wie im Bösen. Alles in allem sind wir sehr gut zusammengewachsen und Freunde geworden.
Finn: Eigentlich schon, aber wir sehen uns nicht oft, dafür ist wenig Zeit. Es hat ja jeder schon andere Freunde, die nichts mit dem Film zu tun haben.

11. Ab welchem Alter ist der Film Sputnik geeignet?
Flora: Ich würde sagen ab 6 Jahre, weil jüngere Kinder das Thema bestimmt noch nicht so gut verstehen.
Emil: Ich würde den Film so ab 6-7 Jahre empfehlen, denn er ist lustig, abenteuerlich und man lernt auch ein bisschen was über die Mauer- eigentlich der perfekte Kinderfilm.
Luca: Auch jüngere Kinder, 5 bis 7, haben viel Spaß an dem Film, doch erst ab ca. 8 Jahren kann man sich richtig in den Film hineinversetzen.
Finn: Ich würde sagen, ab 8 Jahren.

Vielen Dank für das spannende Interview!
 

Deine Meinung

  • Ist super
    134
  • Ist lustig
    106
  • Ist okay
    98
  • Lässt mich staunen
    126
  • Macht mich traurig
    94
  • Macht mich wütend
    117

Eure Kommentare

Profilbild von Gast
Ich heiße auch finn
Profilbild von Gast
Dumm
Profilbild von Gast

Ich bin in Floras Parallelklasse am RLG in Berlin(;!!!

Profilbild von Gast

Ich hab den Film mal im Fernsehen gesehen, allerdings erst so ab der Hälfte oder so. Ich fand ihn echt gut, weil es interressant aber auch lehrreich ist.

Profilbild von Gast

Ich kenne Flora persönlich! Sie ist die Freundin meiner Freundin!

Flora ist echt niedlich!

Endlich sind die ganzen Antworten da! DANKE!

Profilbild von Gast

Wie gut versteht ihr euch untereinander? Seid ihr durch den Film Freunde geworden? Ab wann würdet ihr den Film empfehlen? Wie alt wart ihr als ihr zum Film kamt? Ist der Film Sputnik euer erster Film oder in welchen anderen Filmen seid ihr sonst schon aufgetreten? Gefallen euch eure Rollen? In wiefern passt ihr zu eurer Rolle?

Wie kann man eigentlich Schauspieler werden???

Profilbild von Gast

Wie seid ihr zu den Rollen gekommen?