Politik

Das Ta­ge­buch der An­ne Frank

Wer war Anne Frank?

Anne Frank war ein jüdisches Mädchen, welches während der Herrschaft der Nationalsozialisten gelebt hat.  

Geboren: 12. Juni 1929 in Frankfurt am Main

Familie: Otto Frank (Vater), Edith Frank (Mutter), Margot Frank (ältere Schwester)

Ihre Familie zog aufgrund der Machtergreifung der Nationalsozialisten und der starken Judenfeindlichkeit Deutschlands in die Niederlande. Dort besuchte Anne ab 1935 die Schule. Als Deutschland 1940 die Niederlande besetzt, wird die Lebenssituation für Jüdinnen und Juden zunehmend schwieriger.  

Untertauchen im Hinterhaus

Hinter diesem Bücherregal befand sich das Geheimversteck im Hinterhaus, in dem die Franks gelebt haben.

Aus Angst auch verhaftet oder deportiert zu werden, tauchte die Familie der Franks 1942 unter. Zu diesem Zeitpunkt war Anne 13 Jahre alt.

Gemeinsam mit einer weiteren Familie und einem Arzt zogen sie in ein Hinterhaus mitten in Amsterdam, um sich so zu verstecken. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von der Firma von Annes Vater halfen ihnen dabei.  

Mehr als zwei Jahre verbrachte Anne mit den anderen Untergetauchten in dem Hinterhaus bis sie am 4. August 1944 entdeckt und verhaftet werden. Anne und ihre Schwester sterben im Konzentrationslager Bergen-Belsen. Anne Frank wurde 15 Jahre alt. Bis heute ist nicht genau erforscht, wer die Franks verraten haben könnte.  

Das Tagebuch von Anne Frank

Anne Franks Tagebuch

Seit ihrem 13. Geburtstag führte Anne regelmäßig Tagebuch. Dort sammelte sie ihre Gedanken, Gefühle und Träume. Sie schrieb nicht nur über den Krieg und das Leben als jüdisches Kind, sondern auch über familiäre Probleme und die Pubertät. Außerdem beschrieb Anne das Leben im Hinterhaus und die Angst entdeckt zu werden. Annes Wunsch war es, Autorin zu werden. Im Radio hörte sie 1944, dass alle möglichen Erinnerungen an den Krieg aufgehoben werden sollten, um später darüber zu berichten. Daraufhin überarbeitete sie ihr Tagebuch und nahm sich vor, es nach Kriegsende zu veröffentlichen.

 

Der einzige Überlebende aus dem Hinterhaus war Annes Vater, Otto. Nach dem Krieg ließ er seine überarbeitete Form von Annes Tagebuch veröffentlichen. Anne Franks Tagebuch wurde seit der Veröffentlichung 1947 in mehr als 70 Sprachen übersetzt. Es gilt als eines der wichtigsten Bücher, welche zu dieser Zeit entstanden sind.  

Heutzutage ist das Hinterhaus, in dem Anne und die anderen Untergetauchten gelebt haben, ein Museum und eine Gedenkstätte.  

“Einmal wird dieser schreckliche Krieg doch vorbeigehen. Einmal werden wir doch wieder Menschen, und nicht nur Juden sein.”

Deine Meinung

  • Ist super
    13
  • Ist lustig
    13
  • Ist okay
    14
  • Lässt mich staunen
    13
  • Macht mich traurig
    15
  • Macht mich wütend
    15

Eure Kommentare

Ich würde ihr Tagebuch gerne lesen, aber ich weiß nicht, ab welchem Alter man es lesen sollte