Politik

Or­gan­spen­den leicht ge­macht

Aktuell brauchen nämlich über 12.000 Menschen in Deutschland ein Spenderorgan, um gesund weiterleben zu können. Doch es gibt nur wenige Spender.

Warum sind Organspenden so wichtig?

Unser Körper besteht aus vielen lebenswichtigen Organen, wie zum Beispiel Herz, Leber und Niere. Wenn ein Organ nicht mehr richtig funktioniert, wird man krank und kann schlimmstenfalls sterben. Manchmal kann ein Patient nur durch eine Organspende gerettet werden. Dabei wird das kranke Organ entnommen und durch ein gesundes ersetzt. Das Ganze ist aber nur möglich, wenn Verwandte eines Verstorbenen dessen Organe zur Spende freigeben. Oder die Person hat sich zu Lebzeiten selbst zur Spende bereiterklärt. In diesem Fall hat sie einen Organspendeausweis ausgefüllt. Hier wird eingetragen, ob man nach seinem Tod Organe spenden möchte und wenn ja, welche.

Was ändert die neue Regelung?

Bisher war es so, dass spendenbereite Menschen sich selbst einen solchen Ausweis besorgen mussten. Zukünftig wird jeder Erwachsene von seiner Krankenkasse einen Brief erhalten, in dem sich ein Organspendeausweis und die Bitte um Spendenbereitschaft befinden. Natürlich bleibt die Entscheidung zur Spende freiwillig. Der Brief soll aber mehr Leute zum Organspenden anregen. Denn: Organspenden retten Leben.

Was denkst du, wird es nun bald mehr Spender geben? Würdest du dich auch zum Spenden bereiterklären?

Deine Meinung

  • Ist super
    3
  • Ist lustig
    4
  • Ist okay
    2
  • Lässt mich staunen
    3
  • Macht mich traurig
    2
  • Macht mich wütend
    5

Eure Kommentare

seit ihr alle komplett bescheuert

Ach so! Und Schmerzen hat man da auch nicht mehr?

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Das Schmerzempfinden gehört zum Bereich der Wahrnehmung. Wenn das Gehirn tot ist, kann es keine Informationen mehr bekommen und verarbeiten, also auch keinen Schmerz. Um ganz sicherzugehen, muss der Hirntod aber 100%ig festgestellt worden sein. Viele Grüße, dein ks-Team]

so richtig tot ist man ja beim organspenden noch nicht, oder? sonst würd das ja gar nicht gehen, das organ muss ja noch leben beim rausnehmen.

[Anmerkung der Redaktion: Hallo! Damit ein Organ entnommen werden kann, muss der Hirntod des Patienten eindeutig festgestellt worden sein. Als Hirntod wird der Gesamtausfall des Gehirns bezeichnet, der nicht wieder rückgängig gemacht werden kann. Der Patient kann ab diesem Zeitpunkt nie wieder denken, wahrnehmen, seine Atmung oder sämtliche andere Körperfunktionen selbst steuern. Durch technische Geräte wird jedoch noch künstlich weiter beatmet und die Herzfunktion aufrecht erhalten, bis das jeweilige Organ entnommen ist, damit es noch solange wie möglich durchblutet wird. Wir hoffen, das beantwortet deine Frage. Viele Grüße, dein ks-Team]

Ich würde so bald ich 16 bin einen Organspendeausweis ausfüllen. Und sollte ich vor meinem 16. Lebensjahr sterben , wollte ich das meine Eltern auf jeden Fall meine Organe spenden. Wenn ich so früh sterben müsste dann wäre es schon toll , wenn andere Kinder durch meine Organe weiter leben könnten.

Wofür braucht ihr eure Organe noch nach dem Tod ??? Ihr braucht sie nach dem Tod nicht mehr, also warum nicht die Organe den Leuten geben die es brauchen und noch am Leben sind?

so viel spenden wie es nur geht ! :)) damit es alles schaffen die es brauchen

alsooo ich würde ja auch gerne spenden aber ich glaube das kann man erst ab 18 oder

ich finde das echt blöd eine organspende. warum ist das so? ich finde das sch****, jeder sollte es nicht nötig haben.

Ich glaube es wird nicht so viele Spender geben. Ich selber spende nicht.

ich bin dabei