Politik

U18 – Du hast die Wahl!

Wahlen – meistens erst ab 18

Kinder und Jugendliche haben ein Recht auf Beteiligung, doch sie dürfen noch nicht wählen gehen. In Deutschland darf man erst wählen, wenn man volljährig ist, also ab 18 Jahren. In einigen Bundesländern gibt es Ausnahmen, dort können Jugendliche bereits mit 16 Jahren an Wahlen teilnehmen, die auf Landesebene sind. Doch in vielen Bundesländern ist das nicht der Fall. Ganz schön unfair, denn viele Kinder und Jugendliche haben großes Interesse an Politik und möchten gern mitbestimmen.

Was ist U18?

Das U steht für „unter 18“ - das sind die Wahlen für Kinder und Jugendliche. Sie finden immer ein paar Tage vor der eigentlichen Wahl der Erwachsenen statt. Kinder und Jugendliche haben die Möglichkeit, ihre Stimme in einem Wahllokal abzugeben. Viele Kinder- und Jugendzentren, Clubs, Schulen oder Vereine melden sich bei der U18-Wahl an und richten ihre eigenen Wahllokale ein. Alle Interessierten können sich über die Wahlprogramme der Parteien informieren. Am Wahltag können die Kinder und Jugendlichen dann in ihr Wahllokal gehen und ihr Kreuz setzen. Eine Altersbeschränkung gibt es nicht – jeder unter 18 Jahren darf mitmachen.

Setz dein Kreuz am 17. September!

Zur Bundestagswahl am 17. September 2021 werden wieder bundesweit viele Wahllokale öffnen. Bis 18 Uhr sind die Lokale geöffnet, die Ergebnisse werden gesammelt, ausgezählt und veröffentlicht. Das Ergebnis wird widerspiegeln, welche Themen der Parteien euch wichtig sind.

Hier kannst du dich informieren, wo ein Wahllokal in deiner Nähe ist:

https://www.u18.org/

Also, worauf wartest du?

Deine Meinung

  • Ist super
    360
  • Ist lustig
    276
  • Ist okay
    303
  • Lässt mich staunen
    378
  • Macht mich traurig
    300
  • Macht mich wütend
    308

Eure Kommentare

Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Also, ich habe es gemacht.
Ich habe gestern gewählt! Für alle die es nicht wissen, dass läuft so ab: Man geht rein und bekommt einen Zettel wo die verschiedenen Parteien zum Ankreuzen sind (es gibt nur Zweitstimmen; man wählt also "nur" die Partei). Dann geht man mit dem Zettel in eine Wahlkabine und kreuzt die gewünschte Partei an. Zum Schluss faltet man den Zettel und schmeißt ihn in die Wahlurne (das funktioniert so wie eine Spardose, nur das statt Geld Stimmzettel reinkommen). Ganz am Ende bekommt man dann einen QR-Code wo man das Ergebnis abrufen kann und geht nach Hause. LG Luna PS: Ich hab "Die Linken" gewählt.
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Coole Idee dass Kinder auch mal wählen dürfen. Würde gerne mitmachen.🤩🤩🤩🤩🤩🤩🤩
Coole Idde! . Aber ich glaube nicht das ich da teilnehmen kann, da wir (auf dem Dorf) sehr abgeschottet von allen anderen wohnen. Wir müssen nämlich schon immer ewig mit dem Auto fahren bis wir überhaupt in einem größeren Ort sind. LG Charly. 
Oh ich finde die Idee total cool! Vor ziemlich vielen Jahren gab es auch mal so eine Umfrage an unserer Schule. Ich würde total gerne mitmachen! Aber ich muss noch schauen, ob ein Wahl lokal bei mir in der nähe ist
Wird das dann auch mit zur echten Wahl gezählt, also verändert das was an der Politik? Oder ist das nur dazu da, zu sehen, wen die Kinder wählen würden?
Muss man sich unbedingt anmelden, wenn man mitmachen will?
Ich will auch unbedingt mitmachen!!!!!!!!!!!!!
Profilbild von Gast Profilbild von Gast