Sport

Das Wich­tigs­te rund um die EM

 

Gastgeber: Frankreich

Der Gastgeber der diesjährigen Fußball-EM ist Frankreich. Die EM findet bereits zum 15. Mal insgesamt und zum dritten Mal in Frankreich statt. Die  Spiele werden in zehn verschiedenen Stadien stattfinden. Jedes davon ist auf seine Art einzigartig. Das Stade Vélodrome in Marseille glänzt beispielsweise durch eine außergewöhnliche Bauweise und wurde, so wie andere Stadien auch, sehr aufwendig für die EM ausgebaut.

Sportlich gesehen hat die EM ziemlich viel zu bieten. Erstmalig werden 24 statt bisher 16 Mannschaften den Rasen betreten und ihr Bestes geben, um sich am Ende als Europameister 2016 zu feiern. Dieses Mal ist es besonders schwer einzuschätzen, wer gewinnen könnte. Viele Länder haben vielversprechende Teams und rechnen sich gute Chancen für einen Sieg aus. Besonders Frankreich, Deutschland, Spanien, Italien und England werden von Experten als Favoriten gesehen.
 

Erste Hürde: Der Einzug ins Achtelfinale

Alle 24 Länder sind bereits in sechs Gruppen aufgeteilt und spielen um den Einzug ins Achtelfinale. Um das sicher zu schaffen, müssen sie mindestens den zweiten Platz in ihrer Gruppe ergattern. Auch ein dritter Platz kann unter Umständen reichen. Denn die besten vier Drittplatzierten aus allen Gruppen, dürfen ebenfalls in das Achtelfinale einziehen.

In jeder Gruppe spielen alle Teams einmal gegeneinander. Wie im normalen Ligafußball bekommen sie drei Punkte für einen Sieg, einen Punkt für ein Unentschieden und keinen Punkt für eine Niederlage. Die Deutschen sind in der Gruppe C zusammen mit Polen, Nordirland und der Ukraine. Das erste Spiel der deutschen Nationalmannschaft wird am Sonntag, den 12. Juni, um 21 Uhr im Fernsehen zu sehen sein.

Die Übersicht über die Gruppenspiele findest du hier: Aktueller Spielplan
 

Holt Deutschland den nächsten Titel?

Das Team von Bundestrainer Joachim Löw konnte 2014 den begehrten Weltmeistertitel holen. Natürlich möchte sich die deutsche Nationalelf auch in diesem Jahr von ihrer besten Seite zeigen und den nächsten Titel holen. Der endgültige Kader steht schon fest. Im Vergleich zur WM 2014 müssen die Deutschen diesmal auf wichtige Spieler wie Holger Badstuber, Marco Reus und Ilkay Gündogan verzichten. Trotz dieser Schwierigkeiten zeichnet sich das deutsche Team durch eine vielseitige und spielerisch starke Elf aus. Es bestehen also gute Chancen, dass ihr großer Traum in Erfüllung geht.

Weitere Surftipps:

Denkst du, dass Deutschland den zweiten Titel hintereinander gewinnen kann?

Deine Meinung

  • Ist super
    88
  • Ist lustig
    60
  • Ist okay
    58
  • Lässt mich staunen
    108
  • Macht mich traurig
    58
  • Macht mich wütend
    64

Eure Kommentare

Profilbild von Gast
hallo  cool