Sport

Die Flum­mi-Welt­meis­ter­schaft

Flummi Open 2011

Bei der diesjährig zum ersten Mal stattfindenden Weltmeisterschaft im Flummi springen, kämpften 32 bunt gekleidete Teams um Ruhm und Ehre. Gespielt wurde in einem leergepumpten Schwimmbecken. Doch obwohl es bei dem Spiel in erster Linie um den Spaß ging, waren alle Teilnehmer hochmotiviert.

Zur Auswahl standen den Spielern zwei Sorten, extra für den Wettkampf hergestellte Turnier-Flummis. Diese unterschieden sich in Geschwindigkeit und Sprungkraft. War der geeignete Ball ausgewählt, mussten die Zweierteams im KO-System gegeneinander antreten.

Zielgerichtet und Flächenspektakel

Gespielt wurde in zwei unterschiedlichen Disziplinen. Bei „Zielgerichtet“ spielten zwei Teams nacheinander, auf mit buntem Flächen an der Wand. Punkte gab es, wenn der Flummi auf den Boden geworfen wurde, anschließend eine Fläche an der Wand berührte und dann vom Teamkollegen wieder gefangen wurde.

Bei der Disziplin "Flächenspektakel" mussten die Gruppen ihre Flummis durch einen Parcour springen lassen. Dieser bestand zum Beispiel aus Holzplatten, Tonnen, Stehtischen und führte um Ecken herum.

Die Flummi-Gewinner

Bis auf das Siegertreppchen haben es Nina und Katharina geschafft. Die beiden Flummi-Anfänger spielen in ihrer Freizeit Minigolf und Handball. Dies hat ihnen, ihrer Meinung nach, zum Sieg verholfen. Als Preis erhielten die beiden neben einem Pokal auch einen ganzen Koffer voll mit professionellen Flummis. Mit diesen können sie bis zum nächsten Jahr noch kräftig weiter trainieren!

Wird Flummi spielen der neue Trendsport? Probier es selber mal aus. Schnapp dir deine Freunde und sucht euch geeignete Flächen. Es macht auf jeden Fall eine Menge
 

Deine Meinung

  • Ist super
    263
  • Ist lustig
    225
  • Ist okay
    230
  • Lässt mich staunen
    234
  • Macht mich traurig
    218
  • Macht mich wütend
    207

Eure Kommentare

Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Wie bewirbt man sich da?  
Profilbild von kindersache Profilbild von kindersache

@Clubboy: Na dann steht dem nächsten Flummi-Turnier ja nichts im Wege! ;)