Nachrichten

Bahn­fah­rer strei­ken in ganz Deutsch­land

Chaos

Der Warnstreik fand zwischen 5 und 9 Uhr morgens statt. Mehrere Bundesländer, darunter Bayern, Nordrhein-Westfalen und Berlin waren stark betroffen. Bundesweit kam der Fernverkehr zum Stillstand. Es fuhren keine ICE’s, Regionalzüge oder S-Bahnen mehr. Besonders betroffen waren deshalb die Pendler. Das sind Menschen, die zum Beispiel in Potsdam leben, aber in Berlin und damit in einem anderen Bundesland, arbeiten. Da auch der Regionalverkehr ausfiel, mussten sich die Menschen bundesweit auf Busse und U-Bahnen aufteilen. Deshalb gab es viel Stau und überfüllte Verkehrsmittel. Da der Streik erst gestern Abend angekündigt wurde, hat niemand Zeit sich darauf vorzubereiten. Viele Menschen sind sehr verägert. Obwohl der Streik schon zu Ende ist, herrscht noch immer Chaos. Viele Züge fahren immer noch nicht oder haben große Verspätung.  

Worum geht es?

Auslöser für den Streik waren die Verhandlungen zwischen der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) und der Deutschen Bahn. Die EVG vertritt etwa 160 000 Bahnmitarbeiter. Sie fordert eine Lohnerhöhung von 7,5 % und beispielsweise mehr Urlaubstage. Am Wochenende wurden die Verhandlungen abgebrochen, weil die Angebote der Deutschen Bahn, der EVG nicht ausreichten. Der Streik war ein Ausdruck ihrer Unzufriedenheit. Heute Nachmittag soll aber erneut verhandelt werden. Ob noch einmal gestreikt wird, ist noch unklar.

Warst du auch von dem Streik betroffen? Schreib uns einen Kommentar!

Deine Meinung

  • Ist super
    25
  • Ist lustig
    20
  • Ist okay
    15
  • Lässt mich staunen
    38
  • Macht mich traurig
    21
  • Macht mich wütend
    25

Eure Kommentare

Profilbild von Gast
Ja ich war betroffen und fand es Sch****