Nachrichten

Die La­ge in der Ukrai­ne ist an­ge­spannt

Aktuelle Situation in der Ukraine

Der Konflikt um die Ostukraine spitzt sich zu. Seit November 2021 hat Russland viele tausend Soldatinnen und Soldaten in das Grenzgebiet zwischen Russland und der Ukraine geschickt. Diese Truppenbewegungen beunruhigen viele. Der russische Präsident Vladimir Putin möchte die NATO damit unter Druck setzen. Er fordert von der NATO, dass sie ihre Truppen aus den Ländern Osteuropas abzieht, die bereits zur NATO gehören. Das sind zum Beispiel Polen, Tschechien und Ungarn, Estland, Lettland und Litauen. Und dass die NATO garantiert, dass keine weiteren Länder im Osten Europas in die NATO aufgenommen werden.

Großbritannien reagierte darauf diese Woche mit der Lieferung von Verteidigungswaffen in die Ukraine. Deutschland liefert keine Waffen in die Ukraine. Auch in Weißrussland sind russische Truppen eingetroffen, wo sie nach offiziellen Angaben an einer mehrwöchigen Militärübung teilnehmen sollen. Der amerikanische Außenminister Antony Blinken ist heute zu Gesprächen nach Kiew, der Hauptstadt der Ukraine, geflogen. Blinken möchte damit eine weitere Zuspitzung des Konflikts verhindern.

Worum geht es im Ukraine-Konflikt?

Die Ukraine ist nach Russland das zweitgrößte Land auf dem europäischen Kontinent. Im Osten der Ukraine kämpfen seit 2014 zwei verfeindete Gruppen gegeneinander. Die eine Gruppe, Separatisten genannt, fordert, dass sich die Ostukraine vom Rest der Ukraine trennt und zu Russland gehört. Sie erhalten Unterstützung von Russland. Die andere Gruppe besteht vor allem aus ukrainischen Soldatinnen und Soldaten. Sie kämpfen dafür, dass dieser Teil des Landes weiterhin Teil der Ukraine bleibt. Russland kontrolliert außerdem seit 2014 die Halbinsel Krim im Schwarzen Meer, die eigentlich zur Ukraine gehört.

Die ukrainische Regierung möchte lieber mit der Europäischen Union (EU) zusammenarbeiten, nicht mit Russland. Die EU unterstützt die ukrainische Regierung. 2015 einigten sich Politikerinnen und Politiker auf einen Friedensplan. Der darin vereinbarte Waffenstillstand wird bis heute immer wieder gebrochen.

Glaubst du, dass eine friedliche Lösung für die Ukraine gefunden werden kann?

Was ist die NATO?

Wenige Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges, am 4. April 1949, wurde zwischen nordamerikanischen und westeuropäischen Ländern der Nordatlantikpakt (NATO) geschlossen. Damit reagierte man auf die Bedrohung durch die Sowjetunion (heute Russland). Es handelt sich um ein politisches und militärisches Bündnis von demokratischen Staaten. Wenn ein Mitgliedsstaat angegriffen wird, verpflichten sich die anderen NATO-Partner, ihm zum Beispiel mit Soldaten und Waffen beizustehen. Die NATO-Mitgliedsstaaten wollen sich auch politisch gegenseitig helfen und setzen sich für die Freiheit und den Frieden in der Welt ein. Deutschland trat dem Bündnis 1955 bei. Das Hauptquartier ist in Brüssel. Inzwischen hat die NATO 30 Mitgliedsstaaten.

Mehr Infos für dich!

Deine Meinung

  • Ist super
    64
  • Ist lustig
    62
  • Ist okay
    51
  • Lässt mich staunen
    58
  • Macht mich traurig
    57
  • Macht mich wütend
    55

Eure Kommentare

Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Ich hoffe es kommt zu keinem Atomkrieg.  wenn es dazu kommt, wird es schlimme Ausmaße haben.
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Dmn, Putinsoll einfach Ukrain in Ruhe lassen
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Das ist sehr schlecht wenn Krieg zwischen Russland und Ukraine passiert  
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
OMG Kriege sind doof  und der Putin sollte kein Präsident sein. In der Schule reden alle darüber, aber in Geschichte nehmen wir es gerade nicht durch.                             Bericht: Meine Meinung zu den Texten sind, dass es zu viele Fremdwörter gibt.  
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Nicht leicht zu verstehen für Kinder - viele Fremdwörter- die voraus gesetzt werden … 
Kann schon, doch darauf wird sich niemand einlassen!