Nachrichten

Groß­bri­tan­ni­en: Bo­ris John­son tritt zu­rück

Großer Protest gegen Johnson 

Der britische Premierminister und Staatschef Boris hat am Donnerstag seinen Rücktritt bekannt gegeben. Seit Juli 2019 ist er im Amt. In der letzten Woche haben über 50 Regierungsmitglieder ihren Job gekündigt - aus Protest gegen Johnson. Das hat großen Druck auf Boris Johnson ausgeübt und er musste als Parteichef der konservativen Partei Tory zurücktreten. Und somit auch das Amt des britischen Premierministers aufgeben. 

Was ist genau passiert?  

Boris Johnson hat in seiner Regierungszeit öfter für Empörung gesorgt. Selbst Mitglieder seiner Partei kritisieren ihn stark. Er hat viele Skandale einfach ausgesessen. Zum Beispiel hat er während des Lockdowns in Großbritannien eine Party gefeiert, obwohl die verboten waren. Auch gab es Aufregung um einen Luxusurlaub und um Spenden, die nicht angemeldet waren. Jetzt hat er über einen Vorfall der sexuellen Belästigung Bescheid gewusst und diesen verschwiegen.       

Wer tritt die Nachfolge an?  

Bis jetzt haben sich 11 Politikerinnen und Politiker für das Amt gemeldet. Nun wird ein Auswahlverfahren stattfinden. Am Mittwoch und Donnerstag werden Wahlen stattfinden. Personen mit mindestens 30 Stimmen aus Tory-Kreisen sind eine Runde weiter. Das kann eine Weile dauern. Erst am 5. September soll die Nachfolge bekannt gegeben werden. Boris Johnson möchte so lange als Premierminister weiterregieren, bis eine Nachfolgerin oder ein Nachfolger gefunden wird.  

Die Sozialdemokraten fordern aber eine Neuwahl. Dazu könnte es auch kommen. 

Deine Meinung

  • Ist super
    40
  • Ist lustig
    31
  • Ist okay
    27
  • Lässt mich staunen
    30
  • Macht mich traurig
    31
  • Macht mich wütend
    30

Eure Kommentare

Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Danke für die Info. LG Esel13 
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Hallo 
Hmmm... so ähnlich ist es doch beim Feldman oder?