Nachrichten

Gro­ße Land­wirt­schafts­de­mo in Ber­lin 

Bündnis “Wir haben es satt” bringt tausende Menschen auf die Straße 

Mehrere Tausend Menschen sind am Samstag in Berlin für eine Veränderung der Politik auf die Straße gegangen. Die Demonstrierenden forderten unter anderem eine artgerechte Tierhaltung, mehr Insekten- und Klimaschutz auf den Höfen und Lebensmittel ohne Gentechnik. Aufgerufen dazu hatte das Bündnis "Wir haben es satt". Die Demo fand bereits zum 13. Mal in Berlin statt. Begleitet wurde die Demo von über 50 Traktoren. Auf Plakaten hieß es zum Beispiel „Insekten schützen“ oder „Massentierhaltung braucht kein Schwein.“ 

Warum gibt es die “Wir haben es satt”-Demonstration? 

Immer mehr Bauernhöfe schließen. Die Menschen fordern vom Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft Cem Özdemir einen schnelleren Umbau der Landwirtschaft. Sie setzen sich dafür ein, dass Bäuerinnen und Bauern genug verdienen. Sie fordern, dass auch Menschen mit wenig Geld Zugang zu guten Lebensmitteln haben. Und sie sind für eine gerechtere Verteilung des Geldes, damit niemand auf der Welt hungern muss. 

Wie findest du die Forderungen? 

Deine Meinung

  • Ist super
    11
  • Ist lustig
    6
  • Ist okay
    4
  • Lässt mich staunen
    6
  • Macht mich traurig
    4
  • Macht mich wütend
    4

Eure Kommentare

Ich finde, diese Forderungen klingen sehr gut und logisch. Die Tiere müssen geschützt werden, auch Insekten, vor allem die wichtigen Bienen. Und jeder sollte gesunde Ernährung haben können, auch wenn man arm ist. Ob Bauern mehr verdienen sollten weiß ich aber nicht, weil ich nicht weiß wieviel Bauern verdienen.