Nachrichten

Kü­ken­tö­ten wei­ter er­laubt

Kein Verbot

Rund 45 Millionen Küken müssen jedes Jahr in Deutschland sterben, weil sie das falsche Geschlecht haben. Sie werden kurz nach dem Schlüpfen vergast oder geschreddert. Der Grund: Gockel legen keine Eier und werden nicht fett genug. Sie sind für die Brutbetriebe nutzlos. Tierschützer sind schon lange gegen dieses Vorgehen. Das Bundesland Nordrhein-Westfalen hat das Kükentöten verboten, wogegen aber die Betriebe vor Gericht zogen. Das Bundesverwaltungsgericht hat nun entschieden: Das Töten bleibt weiter erlaubt.

Neue Techniken sollen helfen

Mithilfe von neuen Techniken kann man bereits am Ei herausfinden, welches Geschlecht die Küken später haben werden. Es gibt verschiedene Verfahren, zum Beispiel mit Laser. Die weiblichen Küken werden dann ausgebrütet, die Eier mit männlichen Küken nicht. So müssen in Zukunft die Küken nicht mehr massenhaft getötet werden. Ganz ausgereift sind die Techniken aber noch nicht. Politiker fordern nun die Firmen auf, schnell die neuen Techniken anzuwenden, wenn es soweit ist. Tierschützer sind der Meinung, dass die Politik hier mehr Druck machen muss, um die Techniken weiterzuentwickeln.  

Wie findest du die Entscheidung des Gerichts?

Deine Meinung

  • Ist super
    54
  • Ist lustig
    45
  • Ist okay
    48
  • Lässt mich staunen
    59
  • Macht mich traurig
    57
  • Macht mich wütend
    51

Eure Kommentare

Profilbild von Gast
Die Ausrede der Betriebe . In manchen Ländern ist ein 100 Gramm Vogel eine Delikatesse . 
Profilbild von Phantasy
Pudding Katze ich werde auf jeden Fall mit helfen weil wir haben selbst Hühner!
Finde ich auch. Die armen Küken 🐣!   An Pudding Katze: Was du geschrieben hast finde ich sehr gut. Ich versuche alles was geht der Umwelt recht zu machen. Ich hoffe deine Nachricht lesen sehr viele Menschen, und beachten sie dann auch. Großes Lob an dich für deinen Hinweis👍👍👍🐣 Die Küken bedanken sich bei dir, und auch ich liebe Pudding Katze finde deine Bemerkung großartig 😀 
wie widerlich nur weil sie das falsche geschlecht haben muss man sie doch nicht unbedingt töten
Profilbild von Gast
Mänliche kücken dürfen nicht getötet werden
Die armen Küken! Das ist schrecklich! 
Es ist schrecklich! Nur weil sie das falsche Geschlecht haben... es ist einfach widerlich!!! Wenn sie schon sterben müssen, könnte man sie doch verarbeiten, z. B. zu Katzen- oder Hundefutter, wenn die Menschen es nicht alles aufesssen können. Man könnte das Fleisch auch spenden... Täglich sterben viele Menschen an Hungersnot. Und auch streunende Tiere. Aber das interessiert die Besitzer von diesen Höfen nicht, oder? Sie haben ja alles was sie brauchen.. das (Über-)Leben kümmert sie nicht im Geringsten, solange sie genug Eier von den Hennen bekommen, die dicht aneinandergedrängt in kleinen Stälken stehen, krank oder verrückt geworden sind... Die Menschen werden nicht mehr lange auf der Erde überleben können, wenn die so weitermachen. Es ist nicht nur das Klima, das durcheinander gerät; man findet kaum noch Fleisch, das nicht mit Antibiotika vollgepumpt wurde... Die Regierung versucht schon, ( aber noch nicht ganz ) vernünftig zu werden bzw. andere Menschen dazuzugehören bringen. Es gibt Leute auf dieser Welt, die endlich verstanden haben, dass es nicht so weiter gehen kann. Spätestens die nächste Generation wird Schwierigkeiten haben, auf der Erde zu leben. Wenn wir 'unseren' Planeten retten wollen, ( Eigentlich gar nicht unser Planet! ) dann müssen wir handeln! Und viele Menschen tun das bereits. Lieber Mensch, der diesen Kommentar ließt; ich bitte dich inständig, mitzuhelfen, den Planeten zu retten.. - und wir Menschen können das, schau dir die alten Ägypter an oder die Indianer; sie nahmen nur soviel Fleisch, Wasser usw., wie sie brauchten. Die Ägypter verehrten viele Tiere, respektierten die Gewalten der Natur... - ich bitte dich, einfach zu tun, was in deiner Macht steht, um das Überleben, ja die Zukunft der Menschen, zu retten. Jeder kann helfen. Auch du.