Nachrichten

Pro­jekt Ica­rus star­tet

Tiere mit Sendern ausgestattet

Mit dem Projekt Icarus wollen Wissenschaftler mehr über das Leben von Tieren auf unserem Planeten herausfinden. Dazu wurden unter anderem hunderte Zugvögel, Bären und Ziegen mit Sendern ausgestattet. Später sollen es noch mehr werden. Aber keine Sorge, der Sender wiegt nur fünf Gramm und ist somit für die Tiere kaum spürbar. So erfahren Forscher beispielsweise etwas über die Wanderrouten oder das Verhalten der Tiere. Die Daten werden dann an die Internationale Raumstation (kurz ISS) gesendet. Wissenschaftler werten die Ergebnisse am Boden aus. Das Projekt läuft bis Herbst als Test.

Was kann Icarus?

Die Forscher wollen herausfinden, wie man das Leben der Tiere besser schützen kann. Das Projekt hat auch Vorteile für uns Menschen. Man kann nämlich am Verhalten von Tieren erkennen, ob beispielsweise eine Naturkatastrophe bevorsteht. Gerade in Gebieten, wo es noch aktive Vulkane gibt oder wo Erdbeben besonders häufig auftreten. Dort kann diese Information unter Umständen Menschenleben retten.

Was hältst du von dem Projekt?

Update: Der Betrieb verzögert sich, weil ein Lüfter auf der ISS nicht funktioniert.

Lies nach!

Deine Meinung

  • Ist super
    52
  • Ist lustig
    33
  • Ist okay
    36
  • Lässt mich staunen
    43
  • Macht mich traurig
    40
  • Macht mich wütend
    43

Eure Kommentare

Profilbild von Gast
Die Menschen haben auch ein Sender bei sich. Das Handy
Profilbild von Phantasy
Gast vom 19 Juli habe ich geschrieben😂👍🏻
Profilbild von Gast
Super! Einer aus meiner Klasse heisst auch David,und er ist ein richtiger Lausbub 😂
Profilbild von Gast
Ja, finde ich durchaus sinnig. Vielleicht kann man damit ja auch das aussterben von Tieren verhindern.
Ich finde gut, dass man mit diesem Projekt Menschenleben retten kann und herausfinden kann, wie die Tiere besser geschützt werden könnten. Der Sender stört die Tiere ja auch nicht wirklich.