Nachrichten

Re­kord: 44. Durch­que­rung des Är­mel­ka­nals

Stundenlanges Schwimmen durch den Ärmelkanal

Die australische Schwimmerin Chloe McCardel (36) schwamm durch den Ärmelkanal zwischen Frankreich und Großbritannien. Zehn Stunden lang durchquerte sie den Ärmelkanal, welcher zu dieser Jahreszeit besonders kalt ist und wo viele Schiffe durchfahren. Mit ihrer 44. Durchquerung des Ärmelkanals hat die Ausdauerathletin einen neuen Rekord aufgestellt. Am Mittwoch startete sie in Pointe de la Courte Dune in Nordfrankreich. Winkend und in die australische Flagge eingehüllt, ließ sie sich von ihren Unterstützerinnen und Unterstützern feiern. Daraufhin ernannte sie sich selbst zur inoffiziellen ,,Königin des Ärmelkanals”.

Erst vergangene Woche schwamm McCardel zum 43. Mal durch den Ärmelkanal. Damit holte sie den Rekord ihres Vorbildes Alison Streeter aus Großbritannien ein und überholte ihn diese Woche Mittwoch.  

McCardel als Inspiration und Vorbild

McCardel konnte erst mit elf Jahren schwimmen. Sie durchquerte aber im Jahr 2009, im Alter von 24 Jahren, zum ersten Mal den Ärmelkanal. 2015 schaffte sie es als vierte Person überhaupt drei Mal hintereinander durch den Ärmelkanal zu schwimmen. Dafür schwamm sie 37 Stunden ohne Pause. Mit ihrem Rekord möchte sie Mädchen inspirieren und zeigen, dass alles möglich ist. Ihrer Meinung nach bekommen Frauen zu wenig Anerkennung für ihre Leistungen. Für sie selbst war es aber immer großartig, weibliche Vorbilder zu haben. Sie hofft, dass auch sie ein Vorbild für andere Frauen und Mädchen sein kann. Bei den Männern stellte der Brite Kevin Murphy einen Rekord von 34 Durchquerungen auf.

 

Deine Meinung

  • Ist super
    37
  • Ist lustig
    24
  • Ist okay
    39
  • Lässt mich staunen
    49
  • Macht mich traurig
    32
  • Macht mich wütend
    39