Nachrichten

Welt­raum­te­le­skop: Fo­tos von fer­nen Ga­la­xi­en

Millionen Kilometer entfernt

Forschende der NASA haben neue Entdeckungen aus dem Weltall präsentiert. Das James-Webb-Weltraumteleskop (auch Webb-Teleskop genannt) hat Fotos von mehreren Galaxien zur Erde geschickt. Das Webb-Teleskop startete im Dezember 2021 ins Weltall. Es ist mittlerweile 1,5 Millionen Kilometer von der Erde entfernt. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben viele Daten bekommen und konnten diese zu Bildern zusammensetzen. Das Webb-Teleskop dreht sich um die Sonne und soll ferne Galaxien entdecken und auch nach Leben auf anderen Planeten suchen.

Blick in die Vergangenheit

Das High-Tech Teleskop ist wie eine Zeitmaschine für die Wissenschaft: Es soll Galaxien sehen, die 13 Milliarden Lichtjahre entfernt sind. Das ist super weit entfernt. Deshalb kann das Webb-Teleskop Licht einfangen und Bilder machen von Galaxien, die es wahrscheinlich jetzt schon gar nicht mehr gibt. Es ist also ein Blick in die Vergangenheit. Mit dem Webb-Teleskop sollen diese super weit entfernten Galaxien untersucht werden. Die Forschenden hoffen, dass sie so auch Hinweise auf den Ursprung des Universums erhalten – also vom Urknall. 

Noch ein tolles Bild: 

© NASA, gemeinfrei

Was aussieht wie ein Gebirge ist der Carina-Nebel.  

Das James-Webb-Weltraumteleskop

© NASA, gemeinfrei

Es ist das teuerste Gerät, dass jemals in den Weltraum geschossen wurde und kostete rund 10 Milliarden Dollar.

Es ist 25 Quadratmeter groß – also so hoch wie ein dreistöckiges Haus und so groß wie ein Tennisplatz. Das Webb-Teleskop ist eine Zusammenarbeit der NASA (USA), ESA (Europa) und Kanada. 

Hier siehst du ein Bild des James-Webb-Weltraumteleskops. 

Deine Meinung

  • Ist super
    47
  • Ist lustig
    37
  • Ist okay
    28
  • Lässt mich staunen
    29
  • Macht mich traurig
    34
  • Macht mich wütend
    29

Eure Kommentare

Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Krasses bild
Das ist richtig cool
Profilbild von Gast Profilbild von Gast