Jagd in den Stra­ßen

Ben erzählt euch von dem spannenden Buch "Die Jagd in den Straßen"!

Darum geht's:

In dem Buch geht es darum, das Jenny von einem Autorowdy angefahren wird und er sich überhaupt nicht um das Mädchen kümmert, sondern einfach weiterfährt. Jenny ist richtig erschrocken und auch stinksauer und sie beschließt Rache zu nehmen und den Raser bei der Polizei anzuzeigen. Sie möchte, dass er gewaltig bestraft wird und ihm auch der Führerschein weggenommen wird.

Zum Glück hat sie sehr gute Freunde, nämlich Addi und Agan und Goffi (das ist ein Affe), die ihr gut helfen und sie unterstützen. Jenny und ihre Freunde sind ein gutes Team und haben schon einige Erfahrung im Fälle-Lösen. Sie können tatsächlich zusammen das Auto von dem Raser aufspüren. Doch ob er bestraft wird, wird jetzt und hier nicht verraten.

Dazu müsst ihr das Buch schon selber lesen.

Bens Meinung:

Mir hat es richtig gut gefallen, das Buch zu lesen. Ich finde Krimis für Kinder echt gut. Toll war, dass die Geschichte immer spannend und auch lustig war. Am besten hat mir die Szene gefallen, als Agan auf dem Skateboard hinter dem Raser hergefahren ist und natürlich auch die Sache mit der Hinterlassenschaft auf dem Auto. Es sind auch ein paar Bilder in dem Buch.

Nicht so gut gefällt mir der Name „Unsichtbar-Affen“ für die Bande. Ich würde jetzt gerne auch noch die anderen Bände kennen lernen.

Fazit: Kinder und Jugendliche, die gerne spannende und auch lustige Geschichten lesen möchten, sollen das Buch unbedingt einmal lesen. Mit hat es richtig gut gefallen.

Titel
Jagd in den Straßen
Autor
Boris Pfeiffer
Seiten
125
Verlag
Kosmos
Preis
8,99

Deine Meinung

  • Ist super
    45
  • Ist lustig
    34
  • Ist okay
    28
  • Lässt mich staunen
    54
  • Macht mich traurig
    33
  • Macht mich wütend
    31