Mag­gie und die Stadt der Die­be

Die Geschichte von Maggie, die auf den Straßen von New York von einer Diebesband aufgenommen wird und sich auf die spannende Suche nach ihrer Vergangenheit begibt.

Darum geht's:

Im Jahr 1870 ist Maggie auf der Flucht vor den Männern, die sie aus dem Waisenhaus entführten. Sie irrt durch die Armenviertel New Yorks, bis sie auf eine Bande junger Diebe stößt. Die 40 little thieves. Bei ihnen findet sie Zuflucht und schon bald ein neues Zuhause. Doch warum scheint das Oberhaupt der Bande, ein griesgrämiger alter Mann, solche Angst vor ihr zu haben? Und warum kommt ihr die ganze Gegend so bekannt vor, obwohl sie bereits als Kleinkind im Waisenhaus lebte? Auf der Suche nach ihrer Vergangenheit und dem wahren Grund ihrer Entführung geraten Maggie und ihre Freunde immer tiefer in die der New Yorker Unterwelt. Können sie das Geheimnis um Maggies Herkunft lösen?

 

So hat es uns gefallen:

„Maggie und die Stadt der Diebe“ hat eine sehr spannende Handlung und durch die vielen unerwarteten Wendungen, fällt es richtig schwer das Buch wieder aus der Hand zu legen. Die spannenden Verfolgungsjagden und die tiefe Freundschaft zwischen den Dieben machen das Buch zu einem echten Leseabenteuer. Trotz der vielen Spannung gibt es aber auch traurige Momente, die einen sehr bewegen. Außerdem ist das Leben der Straßenkinder sehr gut beschrieben und erweckt oft Mitleid für die Diebe. Die vier Abschnitte des Buches werden mit einer tollen Illustrationen eingeleitet. Aufgrund der teilweisen doch anspruchsvolleren Sprache ist das Buch jedoch nicht für Kinder unter 11 Jahren zu empfehlen.

Titel
Maggie und die Stadt der Diebe
Autor
Patrick Hertweck
Seiten
304
Verlag
Thienemann
Preis
14,99€
ISBN
978-3-522-18403-8

Deine Meinung

  • Ist super
    34
  • Ist lustig
    29
  • Ist okay
    23
  • Lässt mich staunen
    37
  • Macht mich traurig
    36
  • Macht mich wütend
    23

Eure Kommentare

Profilbild von Gast
Hört sich spanend an
Das hört sich doch spannend an!